Du bist hier: Serienjunkies » Serien » The Blacklist » The Blacklist 9x22
The Blacklist 9x22

The Blacklist 9x22

Red und Cooper stehen sich gegenüber und verfolgen gegensätzliche Ziele für ihren gemeinsamen Verräter. Ein wichtiges Geheimnis über die Task Force gerät in die falschen Hände.

Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2

Der Cliffhanger von letzter Woche wird schnell aufgelöst, denn dank Aram (Amir Arison) kann unsere Taskforce den Privatjet ausfindig machen, mit dem Marvin Gerard (Fisher Stevens) sich davonmachen wollte. Der versteckt sich zwar zunächst an Bord, aber mit ein bisschen Geduld von Donald (Diego Klattenhoff) wird er noch verhaftet, bevor die Titelsequenz läuft. Somit gewinnt die Taskforce vorerst den Wettlauf mit Raymond Reddington (James Spader) und Harold Cooper (Harry Lennix) kann ein wenig aufatmen.

Aber so schnell gibt Red natürlich nicht auf. Er hat noch ein Hühnchen mit Marvin zu rupfen und setzt gleich mehrere Hebel in Bewegung, um an seinen Anwalt heranzukommen. Einer dieser Hebel, der eine Wache (Frank Harts) des Gefängnisses involviert, in dem Marvin vorerst festgehalten wird, dient dabei - typisch Red - als Ablenkungsmanöver, während sein Treffen mit der vorsitzenden Richterin Carolyn Marquez (Lana Young) einen Hinweis darauf gibt, wie es später tatsächlich dazu kommt, dass er auf Marvin trifft.

Du kannst The Blacklist Staffel 9 im Steam (OV) jetzt sofort bei Amazon Prime Video streamen

Die erste große Wendung erwartet uns aber bereits beim Verhör mit Cooper. Denn Marvin hat nicht vor, aufzugeben und bietet Cynthia Panabaker (Deirdre Lovejoy) einen Deal an, den das Justizministerium anschließend nicht ablehnt. Er will Red ersetzen und an dessen Stelle als Informant auf Verbrecher aufmerksam machen. Die Taskforce soll ebenfalls ersetzt werden und lediglich für Cooper gibt es gute Nachrichten, denn alle Anklagepunkte gegen ihn sollen fallengelassen werden, womit er sein Versprechen gegenüber Agnes (Hazel Mason und Sami Bray) einhalten kann.

Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC
Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC

Zuletzt sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass Marvin im Gefängnis auf Wujing (Chin Han) trifft, den wir aus der gleichnamigen Episode Wujing der ersten Staffel (1x03) kennen. Marvin gibt Wujing einen Tipp, der diesem später zur Flucht verhelfen soll und außerdem eine Liste, die sicher Auswirkungen auf die nächste Staffel haben wird.

Staffelfinale

Irgendwie hatte ich mir das neunte Staffelfinale anders vorgestellt, auch wenn das Ergebnis am Ende ähnlich ausfällt. Mehr „Marvin auf der Flucht“, ein paar Verfolgungsjagden und somit deutlich mehr Action und Spannung. Wobei es an Spannung nicht unbedingt mangelt, denn die Frage, wie es mit der Taskforce und Red weitergehen soll, steht schon über weite Teile der Episode im Vordergrund. Erst recht, wenn Marvin seinen Deal erhält und Panabaker die Nachricht mitsamt Konsequenzen an Cooper weitergibt. Red würde in diesem Fall erneut im Gefängnis landen, womit ein neuer Wettlauf losgetreten wird, bei dem unser Concierge of Crime an seinen inhaftierten Anwalt herankommen und den Deal irgendwie verhindern muss. Nur wie und was passiert mit Cooper, sollte Red Erfolg haben?

Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC
Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC

Die präsentierte Lösung ist tatsächlich überraschend, wenn auch leicht widersprüchlich. Damit meine ich nicht das Ablenkungsmanöver, welches unserer Taskforce ein wenig Screentime gibt oder die Art und Weise, wie Red schließlich auf Marvin trifft, ohne dass das jemand mitbekommt. Vielmehr bereitet mir Gerard leichte Kopfschmerzen, denn der scheint (wie im Gespräch mit Donald bereits deutlich wird) selbst nicht daran zu glauben, die Oberhand zu behalten. Nur, woher kommen diese Zweifel, wenn Marvin letzte Woche noch sehr zielstrebig versucht hat, Reds Leute für sich zu gewinnen und seinen Boss mit der Hilfe von Fisker (Pawel Szajda) umzubringen?

Fraglos stellt das Gespräch zwischen Red und Marvin ein kleines Highlight dar. Und der eigentliche Kniff ist natürlich, dass der Deal erst unter Brief und Siegel gebracht wird, ehe Marvin sich wenig später das Leben nimmt. Damit ist Cooper aus der Anklage raus und die Taskforce und Red können weitermachen wie zuvor. Abgesehen vom letzten Schachzug, den Marvin erfolgreich mit Wujing durchführen kann. Und genau hier finden wir die Krux wieder, die für Kopfschmerzen sorgt.

Du kannst The Blacklist: Staffel 8 jetzt sofort bei Amazon Prime Video streamen

Denn gefühlt die gesamte Folge über lernen wir von Marvin, dass er bis zuletzt an Reds Seite gestanden und dessen Ziele weiterverfolgt hätte. Sinn und Zweck des Imperiums werden uns dabei erklärt und nebenbei aufgezeigt, dass wir bislang nur einen Bruchteil davon zu sehen bekommen haben. Selbst die vergangene Strippenzieherei inklusive Lizzies (Megan Boone) Tod hatte zum Ziel, Reds Imperium weiterzuführen. Was er über zwei Jahre auch gemacht hat. Und doch ist sein letzter Schritt, Wujing darüber zu informieren, wer ihn hinter Gitter gebracht hat und ihm obendrein noch eine Liste mit anderen Namen zu geben, die ein ähnliches Schicksal erlangten. Das passt nicht zur Motivation, die uns vorher beschrieben wurde.

Und wenn Raymond meint, dass Marvin nie sein Partner oder ihm ebenbürtig war, hat er letzte Woche (beziehungsweise für mehr als zwei Jahre) doch gezeigt, dass er sehr wohl dazu in der Lage ist, die Geschäfte zu führen und Strippen zu ziehen. So wirklich plausibel wird mir dabei nicht, weshalb Gerard plötzlich aufgibt und sich sogar das Leben nimmt. Was hätte ihn denn daran gehindert, am Ende, als er wieder auf freiem Fuß ist, genau dort weiterzumachen, wo er zu Beginn der Episode war? Er war doch bereits vor Red auf der Flucht, kennt alle Kontakte und Mittel, um Gegenwehr zu leisten. Oder übersehe ich etwas?

Abschied

Die Szenen auf dem Friedhof - drei Jahre, nachdem Liz verstorben ist - sind rührend. Aram, Dembe (Hisham Tawfiq), Donald, Harold und Alina (Laura Sohn) kommen dort zusammen und sprechen ein paar Worte über die Verstorbene. Besonders die Erinnerungen von Dembe wissen da zu wirken. Ein weiteres Mal wird Abschied genommen, wobei uns hier aber auch diverse Abschiede vom Cast zuteilwerden, die inzwischen bestätigt sind.

Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC
Ausschnitt aus der Folge Marvin Gerard: Conclusion Pt. 2 der US-Serie The Blacklist © NBC

Denn Amir Arison und Laura Sohn werden uns in der zehnten Staffel höchstens in Gastrollen begegnen, wie Deadline berichtet. Entsprechend verkündet Aram, dass er sich eine Auszeit nehmen wird. Alina hat derweil herausgefunden, woher ihre Kopfschmerzattacken (vielleicht) kommen. Sie ist schwanger und wird deshalb erstmal von der Taskforce Abstand nehmen. Offenbar hat sie sich mit ihrem Mann wieder versöhnt - ein Handlungsstrang, von dem wir länger nichts gehört haben.

Was Alina betrifft, kann ich den Abschied sicher verschmerzen. Bei Aram ist es allerdings sehr schade, denn der war immer irgendwie meine Lieblingsfigur innerhalb der Taskforce. Wobei ich den Darsteller verstehen kann, denn neun Jahre sind eine lange Zeit und wenn er jetzt eine Rolle am Broadway ergattern konnte, wünsche ich ihm viel Erfolg. Hoffentlich finden die Macher da einen adäquaten Ersatz, schließlich muss irgendjemand in der zehnten Staffel ähnlich gut mit Computern umgehen wie bis dato Aram.

Staffel 10

Meine Erwartungen an die zehnte Staffel fallen sicher gedämpft aus. Die Idee, dass Marvin Reds Rolle übernimmt und eine neue Taskforce mit Informationen versorgt, während Red verhaftet wird und unsere alte Taskforce versucht (womöglich im Untergrund), die Verhältnisse wieder zurechtzurücken, wäre mir vermutlich lieber gewesen.

Stattdessen erwartet uns nun offenbar eine Art „Best of“ der ehemaligen (noch lebenden) Gegenspieler mit Wujing an der Spitze. Ob mich das bei der Stange halten kann? Fraglich. Aber eine Chance werde ich der nächsten Staffel wohl trotzdem geben. Und Ihr?

Fazit

Leider nicht das gewünschte Highlight, auch wenn die neunte Staffel unterm Strich recht passend abgeschlossen wird und den Weg für die nächste Staffel ebnet. Die größten Probleme bereitet Marvin, der sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und bis zur letzten Szene widersprüchlich verhält. Meine Zufriedenheit wird außerdem vom Abschied eines anderen Darstellers getrübt, womit die Vorfreude auf Staffel zehn nicht besonders groß ist. Von meiner Seite gibt es drei von fünf Sternen. Und von Euch?

Schauspieler in der Episode The Blacklist 9x22

Darsteller   Rolle
James Spader …………… Raymond 'Red' Reddington
Diego Klattenhoff …………… Donald Ressler
Amir Arison …………… Aram Mojtabai
Hisham Tawfiq …………… Dembe Zuma
Harry J. Lennix …………… Harold Cooper
Laura Sohn …………… Alina Park
Fisher Stevens …………… Marvin Gerard
Valerie Pettiford …………… Charlene Cooper
Deirdre Lovejoy …………… Cynthia Panabaker
Chin Han …………… Wujing
Frank Harts …………… Ted Heneveld
Shelley Thomas …………… Abby Finch
Ed Moran …………… Judge Grunwald
Lana Young …………… Carolyn Marquez
Jonathan Holtzman …………… Chuck
Hazel Mason …………… Agnes Keen
Sami Bray …………… Agnes Keen
Jeff Barry …………… Driver
Zachary James …………… Bodyguard
Lily Sondik …………… Flight Attendant
Jesse Sharp …………… Dan Holt

Was bedeutet eigentlich „TBA“ in der Anzeige bei Episodenführern?