Du bist hier: Serienjunkies » Serien » School Tales The Series » School Tales The Series 1x01 Pilot

School Tales The Series 1x01 7 Uhr morgens (Pilot)

Episodenbild School Tales The Series 1x01
Episodenbild School Tales The Series 1x01© Netflix

Episode:Staffel: 1, Episode: 1
(School Tales The Series 1x01)
Deutscher Titel der Episode:7 Uhr morgens
Titel der Episode im Original:Pilot
Erstausstrahlung der Episode in ThailandMittwoch, 10.August 2022 (Netflix)
Erstausstrahlung der Episode in Deutschland:Mittwoch, 10.August 2022
Erstausstrahlung der Episode in der Mediathek:Mittwoch, 10.August 2022
Erstausstrahlung der Episode in Österreich:Mittwoch, 10.August 2022
Erstausstrahlung der Episode in der Schweiz:Mittwoch, 10.August 2022
Autor:
Regisseur:

Inhaltsangabe zu der Episode School Tales The Series 1x01: «Pilot»

In der Kirinmas International School treibt ein unheimlicher Spuk sein Unwesen: Jeden Morgen um punkt 7 Uhr, eine Stunde vor Unterrichtsbeginn, erscheint an der Tafel in einem Klassenzimmer der Titel eines bestimmten Schulbuches. Bringt einer der Schüler dieses Buch nicht mit zum Unterricht, wird er durch das Wirken einer bluttriefenden Geisterfrau aus der Realität getilgt und niemand erinnert sich mehr an ihn: Ein Schüler fiel dem Fluch bereits zum Opfer. Um zu verhindern, dass weitere von ihnen in dieser Weise an einen unbekannten Ort verschwinden, wird ein Außenseiter in der Klasse von seinen Mitschülern dazu verdonnert, allmorgendlich eine Stunde vor Unterrichtsbeginn in der Schule zu sein und die anderen in einer Smartphone-Chatgruppe wissen zu lassen, welches Buch der Geist an dem jeweiligen Tag verlangt. Dabei hat er Visionen sowohl von dem Geist als auch von blutigen Geschehnissen in der Klasse, die als Warnung vor einer möglichen Zukunft gedacht sind. Doch statt dem Auserwählten für seinen Einsatz dankbar zu sein, wird er stattdessen von den Klassenrowdys schikaniert, was dazu führt, dass er immer weniger daran interessiert ist, seiner ihm auferlegten Aufgabe nachzukommen. Lediglich die Freundin des Ober-Rowdys kann ihn dazu bringen, weiterhin allmorgendlich nachzuschauen, welches Buch das Überleben der Schüler sichern wird. Als er beschließt, den Geist auf frischer Tat zu ertappen und dabei zu filmen und aus diesem Grund noch früher als sonst in die Schule kommt, wird er von diesem angegriffen, was ihm einen kurzzeitigen Aufenthalt in der Krankenstation beschert. Die Situation in der Klasse eskaliert, als einem der Schüler das vorgeschriebene Buch aus rätselhaften Gründen abhanden kommt. Es stellt sich heraus, dass es von seinem besten Freund gestohlen wurde, der sein eigenes Buch vergessen hat. In den darauffolgenden Konflikt wird die gesamte Klasse involviert, was dazu führt, dass der Geist einen offenen Angriff startet.

Kritik zum Serienstart der Serie „School Tales The Series“

Acht gruselige Gespenster-Geschichten, die an einer thailändischen Schule spielen, inszeniert von sechs Regisseuren aus dem südostasiatischen Land, erwarten die Zuschauer in School Tales The Series. In Folge eins achtet ein mörderischer Geist darauf, dass die passenden Schulbücher mit zum Unterricht gebracht werden.

In der Kirinmas International School treibt ein unheimlicher Spuk sein Unwesen: Jeden Morgen um Punkt 7 Uhr, eine Stunde vor Unterrichtsbeginn, erscheint an der Tafel in einem Klassenzimmer der Titel eines bestimmten Schulbuches. Bringt einer der Schüler dieses Buch nicht mit zum Unterricht, wird er durch das Wirken einer bluttriefenden Geisterfrau aus der Realität getilgt und niemand erinnert sich mehr an ihn: Ein Schüler fiel dem Fluch bereits zum Opfer.

Um zu verhindern, dass weitere von ihnen in dieser Weise an einen unbekannten Ort verschwinden, wird ein Außenseiter in der Klasse von seinen Mitschülern dazu verdonnert, allmorgendlich eine Stunde vor Unterrichtsbeginn in der Schule zu sein und die anderen in einer Smartphone-Chatgruppe wissen zu lassen, welches Buch der Geist an dem jeweiligen Tag verlangt. Dabei hat er Visionen sowohl von dem Geist als auch von blutigen Geschehnissen in der Klasse, die als Warnung vor einer möglichen Zukunft gedacht sind.

Doch statt dem Auserwählten für seinen Einsatz dankbar zu sein, wird er stattdessen von den Klassenrowdys schikaniert, was dazu führt, dass er immer weniger daran interessiert ist, seiner ihm auferlegten Aufgabe nachzukommen. Lediglich die Freundin des Ober-Rowdys kann ihn dazu bringen, weiterhin allmorgendlich nachzuschauen, welches Buch das Überleben der Schüler sichern wird.

Als er beschließt, den Geist auf frischer Tat zu ertappen und dabei zu filmen und aus diesem Grund noch früher als sonst in die Schule kommt, wird er von diesem angegriffen, was ihm einen kurzzeitigen Aufenthalt in der Krankenstation beschert. Die Situation in der Klasse eskaliert, als einem der Schüler das vorgeschriebene Buch aus rätselhaften Gründen abhanden kommt. Es stellt sich heraus, dass es von seinem besten Freund gestohlen wurde, der sein eigenes Buch vergessen hat. In den darauffolgenden Konflikt wird die gesamte Klasse involviert, was dazu führt, dass der Geist einen offenen Angriff startet.

Neuer Horror aus Asien

Südkorea hat es mit Filmen wie „Train To Busan“ und Serien wie Hellbound schon seit längerem vorgemacht, und andere asiatische Länder ziehen zunehmend nach, in diesem Fall Thailand: Nach auch international recht erfolgreichen Mysteryserien wie „The Stranded“ oder „Girl From Nowhere“ hat das einstmals als Siam bekannte Thailand mit School Tales The Series auch eine neue Horrorserie auf den Markt gebracht, die seit dem 10. August 2022 beim Streamingdienst Netflix zu sehen ist (allerdings nicht in einer deutschen Synchronisation, sondern lediglich mit deutschen Untertiteln).

Basierend auf den erfolgreichen gleichnamigen Comics aus dem Herkunftsland der Serie werden in einer achtteiligen Anthologienreihe vage miteinander verbundene Gruselgeschichten im Stil von American Horror Stories erzählt, allerdings mit der von vielen Fans geliebten unverwechselbaren asiatischen Note, die so vollkommen anders daherkommt als die amerikanischen Vorbilder (und dabei den Serien aus Südkorea durchaus ähnelt). Auch „School Tales The Series“ unterscheidet sich in vielem von Produktionen aus Hollywood, was die im Teenie-Horror-Subgenre angesiedelten Geistergeschichten zwar anders, aber deswegen keineswegs frei von Unterhaltungswert macht. Es scheint, als seien Schulen mittlerweile ebensolche bevorzugten Spukorte wie schaurige nebelverhangene Schlösser.

Bekannte Gesichter in ihrer Heimat

Darsteller wie Kay Lertsittichai („Deep“), Jennis Oprasert („Where We Belong“) oder Mark Siwat Jumlongkul („The Stranded“) und die Regisseure Mike Phontaris Chotkijsadarsopon („Golden Blood: The Movie“), James Thanadol Nuansut („Finding the Rainbow“), Songsak Mongkolthong („Seeda“) und Tum Putipong Saisikaew („Shaman“), die einen Teil der Folgen inszenierten, sind allesamt bekannte Gesichter in ihrem Heimatland, hierzulande jedoch lediglich den Insidern im Bereich asiatischen Film- und Fernsehschaffens ein Begriff. Dennoch zeichnet sich dieses jedoch durch seine ausgesprochene Kreativität aus, die seinen Produkten auch hierzulande Erfolge beschert.

Horror etwas anderer Art

Wie von asiatischen Filmen und auch Fernsehserien gewohnt, unterscheidet sich die Erzählweise mitunter deutlich von westlichen Produktionen, was auch bei der Eröffnungsfolge von School Tales The Series der Fall ist. So sind die agierenden Charaktere etwa immer eher ambivalent gezeichnet, doch tut dies der Gruselfreude keinen Abbruch. Zwar gibt es zumindest im ersten Teil keine ausgesprochenen harten Splattereffekte zu sehen wie etwa in der südkoreanischen Serie All of Us Are Dead ebenfalls aus 2022, doch enthält die Episode durchaus auch gorige Elemente, wenn die Schulklasse in einer Traumsequenz kollektive Selbstverstümmelung begeht.

Doch ist dies auch nicht das zentrale Thema in der Folge, ebenso wenig wie die Frage nach dem Ursprung und der Herkunft der bluttriefend und verunstaltet auftretenden weiblichen Spukgestalt, auf die die unheimlichen Geschehnisse in der Kirinmas International School zurückgehen (die Antwort erfolgt erst ganz am Ende der Folge). Vielmehr geht es um die Konflikte, die die übernatürlichen Geschehnisse bei den verängstigten Schülern erzeugen. Die daraus resultierende nur eher leidlich spannende und gruselige Folge reißt einen ausgesprochenen Horrorfan zwar nicht in hohem Bogen vom Hocker, doch handelt es sich ja erst um die Eröffnungsepisode, und in den restlichen nachfolgenden sieben Teilen könnte unter anderem noch das eine oder andere an deutlich Unheimlicherem geschehen. Für drei von fünf Schulgeistern reicht das Ganze aber allemal aus.

School Tales The Series: Serientrailer Netflix

Hier abschließend noch der Trailer zur Serie „School Tales The Series“, die Ihr beim Streamingdienst Netflix finden könnt:

Thorsten Walch

Der Artikel School Tales The Series: 7 Uhr morgens - Review der Pilotepisode wurde von Thorsten Walch am Mittwoch, den 10. August 2022 um 18.00 Uhr erstmalig veröffentlicht.

Schauspieler in der Episode School Tales The Series 1x01

Darsteller   Rolle
Kay Lertsittichai ……………

Kommentar hinzufügen
Hinweis

Nur registrierte Mitglieder können Kommentare verfassen!

Es können nur angemeldete Mitglieder der Community von Serienjunkies Fragen stellen und Antworten veröffentlichen. Die Registrierung und die Nutzung der Community ist kostenlos. Melde Dich noch heute an! Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren. Wir geben Deine persönlichen Daten nicht weiter. Versprochen!

Du bist noch nicht bei Serienjunkies angemeldet...

Dein Name:
Dein Kennwort:
Automatisches Login

oder

TV Community Registrieren

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon