Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Tommy Lee Jones

Tommy Lee Jones

Serienübersicht und Biografie

In Harvard hatte der „Men in Black“-Star eine illustre Runde von Mitbewohnern. Unter anderem teilte er sich eine Wohnung mit dem US-Präsidentschaftskandidaten Al Gore und mit dem politischer Blogger Bob Somerby. Der Titel von Tommy Lee Jones Abschlussarbeit lautet: „Der Mechanismus des Katholizismus im Werk von Flannery O'Connor“. Von dort geht es direkt an den Broadway, Schauspielunterricht nicht notwendig.

Biografie von Tommy Lee Jones

Karriere: Der vielseitige Gentleman

Tommy Lee Jones wächst als Sohn einer Polizistin, die später als Lehrerin und Schönheitssaloninhaberin arbeitet, und eines Ölfeldarbeiters in Texas auf. Die Eltern heiraten und lassen sich scheiden, beides gleich zweimal. Der spätere Hollywoodstar zieht früh nach Dallas und besucht mit einem Stipendium die St. Mark's School of Texas. Von dort geht es nahtlos nach Harvard, wo er in dem legendären 1968er Footballteam spielt und seine Studien in Englisch mit „Cum Laude“ abschließt.

Ende der 1960er zieht es ihn nach New York, er gibt sein Broadway-Debüt und ergattert erste Filmrollen. Die ziehen schnell erste Preise und Hollywoodruhm nach sich. Unter anderem durch seine Rollen in „Men in Black“, „Natural Born Killers“ und „Batman Forever“ gelangt er in den Status eines Weltstars.

2000 sieht man ihn an der Seite von Clint Eastwood in dem Film „Space Cowboys“. Sieben Jahre später begeistert er in dem oscarprämierten Coen-Film „No Country for Old Men“. Auch das Marvel-Franchise ist nicht sicher vor dem Allrounder, in „Captain America: The First Avenger“ ist er als Colonel Chester Phillips mit dabei.

Der Darsteller wird von Comedy über Action bis hin zu Drama in allen Facetten des Kinofilms besetzt, in den 2010ern ist er unter anderem in der Forsetzung „Men in Black 3“, dem Historiendrama „Lincoln“, dem Western „The Homesman“ und dem Actionfilm „Jason Bourne“ zu sehen.

Privatleben: Texaner mit Spaß am Heiraten

Seine erste Ehe mit Kate Lardner wird 1978 nach sieben Jahren geschieden, 1981 tritt er mit Kimberlae Cloughley vor den Altar, die Ehe hält bis 1996. Aus der Verbindung stammen zwei Kinder, Sohn Austin und Tochter Victoria. 2001 schafft er es ein drittes Mal auf die Hochzeitstorte, dieses Mal an der Seite von Dawn Jones.

Er ist nach wie vor mit seinem Jugendfreund Al Gore eng befreundet und hat ihn bei der 2000 Democratic National Convention als Präsidentschaftskandidat mit einer Rede unterstützt.

Jones besitzt mehrere Farmen in Texas und Florida, lebt jedoch selbst meist in Terrell Hill, einem Vorort von San Antonio. Er spricht fließend Spanisch.