Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Tom Sturridge
Tom Sturridge
© 2010 Twentieth Century Fox

Tom Sturridge

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Tom Sturridge

Tom Sturridge wurde in London, England geboren. Er ist der Sohn der Schauspielerin Phoebe Nicholls und des Schauspielers und Regisseurs Charles Sturridge sowie der Enkel der Schauspieler Anthony Nicholls und Faith Kent. Sein Urgroßvater mütterlicherseits, Horace Nicholls, war ein prominenter Fotograf.

Karriere

Tom begann seine Schauspielkarriere unter der Leitung seines Vaters in einer Nacherzählung der Gullivers Travels TV-Produktion, als er gerade 11 Jahre alt war. Nach seiner Rückkehr in die Schule besuchte Tom die renommierte Winchester Collage, schied aber aus, bevor er sein Abitur machte. Im Jahr 2004 kehrte er zur Schauspielerei zurück, mit Rollen in „Vanity Fair“ und einer hervorragenden Leistung in „Being Julia“.

Im Jahr 2005 spielte Tom eine anspruchsvolle Rolle in einer TV-Produktion über William Shakespeare, in der er William Herbert „the fair youth“, den schwulen Liebhaber von Shakespeare, spielte. Im selben Jahr spielte er eine Rolle in einem bizarren Dokumentarfilm über zwei zusammengeschlossene Zwillinge, die zu Rockstars mit dem Titel „Brothers Of The Head“ wurden.

Im Jahr 2006 spielte Tom in dem psychologischen Thriller „Like Minds“ mit. Obwohl dieser Film floppte, wurden einige gut vernetzte Leute auf die Performance von Tom Sturridge aufmerksam. Als nächstes kam das Gerücht auf, dass Tom Sturridge in der großen Hollywood-Produktion „Jumper“ besetzt werden sollte. Hayden Christensen übernahm später den Part.

Im Jahr 2009, nach einer fast dreijährigen Abwesenheit von der Leinwand, kehrte Tom in einer All-Star-Komödie namens „The Boat That Rocked“ unter der Regie von Richard Curtis zurück. Er spielte an der Seite von Philip Seymour Hoffman, Rhys Ifans und Bill Nighy. Obwohl der Film floppte, zeigte er Toms Potential als zukünftiger Hauptdarsteller.

Als nächstes, um seine schauspielerischen Qualitäten noch weiter zu steigern, trat Tom in einem Bühnenstück namens „Punk Rock“ auf. Er war so gut in dieser Rolle, dass er 2009 den Critics' Circle Theatre Award gewann.

Nach zunächst kleineren, später größeren Rollen auf der großen Leinwand geht es weiter bis er 2018 die Hauptrolle in der Starz-Serie Sweetbitter übernahm. 2022 spielt er sich dann endgültig in die Herzen der Serienjunkies. Erst glänzt er als Eamonn, Miras Exfreund, in der Miniserie Irma Veep. Nun begeistert er als Dream in der Netflix-Serie The Sandman.

Privatleben

Tom hat einen jüngeren Bruder und eine jüngere Schwester, Matilda Sturridge und Arthur Sturridge. Beide sind Tom in den Schauspielerberuf gefolgt.