Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Scott Patterson
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Scott Patterson

Serienübersicht und Biografie

Ob Musiker, Baseballspieler oder Schauspieler - Scott Patterson ist vielfältig talentiert. Serienjunkies gefällt er jedoch am allerbesten, wenn er als Luke den Gilmore Girls ihren Kaffee serviert.

Biografie von Scott Patterson

Scott Patterson wird in Philadelphia geboren und wuchs in New Jersey auf, wo er an der Rutgers University beginnt Literatur zu studieren. Doch 1980 macht er seine Leidenschaft für Baseball zum Beruf und wird Pitcher in einigen Minor League Vereinen, unter anderem den New York Yankees. 1988 gibt er den Sport auf und beginnt eine Reise durch Europa, auf der er sein Interesse für die Schauspielerei entdeckt.

Schauspielkarriere

Patterson zieht nach New York und nimmt Schauspielunterricht, er wirkt in einigen Produktionen der „The Actors Studios“ mit. Sein Filmdebüt in „Intent to Kill“ an der Seite von Traci Lords schafft es 1992 nur auf Video zu erscheinen.

Im Kino ist er 1994 im Baseballfilm „Little Big League“ zu sehen, sowie in „Three Wishes“ neben Patrick Swayze. Er spielt in einigen Fernsehfilmen und übernimmt Gastrollen in Seinfeld (1995) und Will & Grace (1999).

Im Jahr 2000 wird Scott Patterson dann für die Rolle besetzt, die ihn international berühmt werden lässt: Er spielt den grummeligen Coffee-Shop Besitzer Luke, in der beliebten The WB-Serie Gilmore Girls an der Seite von Lauren Graham bis zum Serienende 2007.

Vom „Gilmore Girls“-Set geht es für Scott Patterson direkt zu der Comedyserie Aliens in America, wo er für eine Staffel den Vater einer US-Familie spielt, die einen jungen pakistanischen Austauschschüler aufnimmt. Seit „Saw 4“ ist er in einigen Filmen bei der Splatterreihe dabei und schaute auch in der Neuauflage der Teenserie 90210 vorbei.

2010 findet Patterson ein neues Serienengagement in der Mysteryserie The Event, doch mehr als eine Staffel springt dabei nicht raus. Stattdessen wendet der Darsteller sich Kinofilmen zu und ist unter anderem in der Komödie „A Beer Tale“ und den Dramen „Meth Head“ und „Soldiers of Abu Ghraib“ zu sehen. 2015 hat er gleich mehrere Filme auf seiner To-Do-Liste, darunter „Kidnapped: The Hannah Anderson Story“ und „Other People's Children“.

2016 darf er dann wieder in seine Paraderolle schlüpfen, in dem von Netflix in Auftrag gegebenem Revival von Gilmore Girls, „A Year in the Life“. Anschließend erscheint er in „The Rogue“, „Liberty“ und „The Sons of Summer“.

Privatleben

Scott Patterson ist mit Kristine Saryan verheiratet, mit der er im Juli 2014 Sohn Nicholas bekam.

Seit seiner Jugend ist der Darsteller auch als Musiker aktiv.

Scott Patterson Filme