Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
© Universal Pictures

Rowan Atkinson

Serienübersicht und Biografie

Wie sein Trauzeuge Stephen Fry behauptet, hat Mr. „Bean“-Darsteller Rowan Atkinson nicht einen Funken Showbusiness in sich, dafür aber offenbar so einiges von einem Piloten. Denn 2001 wurde der Pilot seines Privatflugzeugs während eines Urlaubs in Kenya ohnmächtig. Der britische Comedystar schaffte es, das Steuer zu übernehmen und die Maschine sicher auf dem Wilson Flughafen von Nairobi zu landen.

Biografie von Rowan Atkinson

Rowan Atkinson Karriere

Albernheit und Geschäftssinn

Als jüngster von vier Brüdern wächst der Brite in der Kleinstadt Consett im Nordwesten Englands auf. Sein Bruder Paul stirbt im Kinderalter, seine anderen beiden Brüder sind Rodney, der später zu einer zeitweise führenden Figur in der United Kingdom Independence Party (UKIP) wird und Rupert.

1976 erlangt er erste nationale Aufmerksamkeit mit seiner Teilnahme am Edinburgh Festival Fringe, wenig später hat er bereits seine erste eigene Radioshow auf BBC Radio 3, „The Atkinson People“, einer Sendung, in der der Komiker satirische Interviews mit fiktionalen Männern führt, die alle von ihm selbst gesprochen werden. Der Sprung ins Fernsehen lässt nicht lange auf sich warten und Rowan Atkinson hat verschiedene Eisen im Feuer, die schließlich 1983 zu einer Hauptrolle in der Serie The Black Adder führen. Die Blackadder-Reihe ist eine der erfolgreichstem BBC-Serien, 2017 wählen britische Komiker sie auf Platz 3 ihrer Lieblingscomedys.

1983 startet er seine Kinokarriere mit dem inoffiziellen James-Bond-Film „Never Say Never“, seitdem reihen sich Oscarprämierte Werke wie „The Appointments of Dennis Jennings“ an Klamaukfilme wie „Hot Shots! Part Deux“.

Am Neujahrstag 1990 debütiert eine Figur, die Millionen begeistert, Mr. Bean, in einem halbstündigen Special. Es folgen zahlreiche Auftritte und 1997 schließlich der Kinofilm „Bean“ sowie 2007 ein weiterer mit dem Titel „Mr. Bean's Holiday“. 2012 wird bekannt, dass Rowan Atkinson Mr. Bean in Rente schicken will, doch hier und da kommt er dann doch noch durch, unter anderem 2014 für einen Snickers-Werbespot und im Jahr darauf für den BBC Red Nose Day.

Auch für seine Werbepartner ist der Darsteller eine Goldgrube, aus einer Figur, die er für das Unternehmen Barlaycard erschafft, wird sogar ein eigener Kinofilm, „Johnny English“. 1999 übernimmt er für ein Special sogar die Rolle des Doctors in Doctor Who.

Die Theaterbühne hat der Rowan Atkinson nie wirklich lange verlassen, besonders in London kann man ihn immer wieder dort erleben.

Rowan Atkinson Privatleben

Oldtimer ja, Religion nein

Im Februar 1990 heiratete der Darsteller Sunetra Sastry, das Paar hat zwei Kinder, Ben und Lily. 2014 trennte das Paar sich, im Jahr darauf folgte die Scheidung. Seit 2014 ist er mit Louise Ford liiert.

Er ist bekanntermaßen ein großer Fan von Oldtimer-Autos, beteiligt sich häufig an Rennen und Ausstellungen und hat auch einen LKW-Führerschein. Seine Sammlung an Autos vergrößert sich ständig, doch eine Marke wird laut eigener Aussage nie dazu gehören: „Ich könnte keinen Porsche besitzen. Der typische Porsche-Fahrer - ich wünsche ihm nichts schlechtes - ist einfach nicht mein Menschenschlag.

2013 wurde Rowan Atkinson zum Commander of the Order of the British Empire ernannt. Er ist außerdem für seine kritische Einstellung zur Religion bekannt.