Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Piper Perabo
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Piper Perabo

Serienübersicht und Biografie

Bevor Piper Perabo in dem Überraschungserfolg „Coyote Ugly“ auftauchte, kannte kaum jemand das blonde Talent. Und nach dem Trailer fragten sich zunächst alle, wer die unbekannte Schönheit mit dem einzigartigen Namen ist. Zehn Jahre später ist ihr Gesicht immer noch nicht allen geläufig, doch das änderte sich, nachdem die Serie Covert Affairs auch über die deutschen Bildschirme flimmerte.

Biografie von Piper Perabo

In der Nacht des Grauens erblickte Piper Perabo in Dallas als Tochter einer Physiotherapeutin und eines Professors der Poesie das Licht der Welt. Piper Lisa Perabo ist portugiesischer und norwegischer Abstammung und hat zwei jüngere Brüder, Noah und Adam. Ihren Abschluss der Theaterwissenschaften absolvierte sie 1998 mit summa cum laude an der Ohio University und zog dann nach New York, wo sie ihre schauspielerischen Fähigkeiten am LaMama Theater vervollständigte. Bevor sie auf der großen Leinwand erschien, gab sie ihr Talent in Bühnenproduktionen wie „Army and the Man“, „Trinity“ oder „Our Town“ zum Besten.

Karriere

Nach zwei Kurzfilmen gab Piper Perabo ihr Debüt als Freundin eines Möchtegern-Rappers in der Komödie „Whiteboyz“ (1999). Daraufhin erschien sie in einer Rolle an der Seite von Robert De Niro und Rene Russo in dem Familienfilm „Die Abenteuer von Rocky und Bullwinkle“ (2000) als FBI-Agentin Karen Sympathy. Daraufhin folgte der erste große Durchbruch in der Hauptrolle der Romanze „Coyote Ugly“ (2000), auf die sie sich in einem Crash-Kurs in Singen, Gitarre und Klavier spielen, Kellnern und Tanzen vorbereitete. Gerüchten zufolge soll sie Britney Spears und Sängerin Jewel die Rolle weggeschnappt haben. Ihre Performance des Songs „One Way or Another“ bescherte ihr einen MTV Movie Award.

Anschließend war Piper Perabo kontinuierlich im Kino zu sehen: Zu ihrem Resümee gehören die weibliche Hauptrolle in der kanadischen Romanze „Lost and Delirious“ (2001), in der auch Mischa Barton und Emily VanCamp mit von der Partie waren; die romantische Komödie „Freche Biester“ (2002) in der sie die hinterhältige Austauschstudentin Genevieve Le Plouff mimte; das Drama „Flowers“ (2002), sowie die Familienkomödie „Im Dutzend billiger“, in der sie das älteste der Baker-Sprösslinge mimte.

Perabo übernahm 2004 die Hauptrollen neben Martin Henderson in dem romantischen Drama „Perfect Opposite“, neben Ryan Phillippe in „The I inside - Im Auge des Todes“ und als Prinzessin Luma in dem Fantasy-Abenteuer „George und das Ei des Drachen“. Ebenfalls in der Hauptrolle war sie ein Jahr später in „Perceprtion“ (2005), neben Lena Headey in „Eine Hochzeit zu Dritt“, in einer Nebenrolle des Thrillers „Edison“ und in dem Sequel „Im Dutzend billiger 2 - Zwei Väter drehen durch!“ zu sehen. Neben Dennis Hopper und James Marsden stand Perabo für den Krimi „Streets of Philadelphia - Unter Verrätern“ (2006) vor der Kamera, ebenso neben Guy Pearce für „First Snow“ (2006).

Bevor Piper Perabo das erste Mal in einer Gastrolle der Serie House (2007) auf dem Fernsehbildschirm auftauchte, erschien sie neben Hugh Jackman und Christian Bale in dem Mystery-Drama „Prestige - Die Meister der Magie“ und neben Diane Keaton in der Romanze „Von Frau zu Frau“ (beide 2007). Die Darstellerin war dann in dem TV-Spielfilm „The Prince of Motor City“ mit von der Partie, erschien in der Hauptrolle der Komödie „Beverly Hills Chihuahua“ und ergatterte eine Rolle neben Paul Walker in „The Lazarus Project“ (alle 2008). Einen weiteren Ausflug auf die Mattscheibe unternahm sie in einer Gastrolle der Serie Backdrop NYC (2008) und in Law & Order: Criminal Intent (2009). Daraufhin folgte ihr Broadway-Debüt in der Neil LaBute-Inszenierung „Reasons to Be Pretty“.

Zu ihren letzten Filmrollen gehören der Thriller „Sordid Things“ (2009), der Horror „Carriers“ (2009) und das Drama „Ashes“ (2010). Zuletzt stand sie mit Bruce Willis für den SciFi-Actionfilm „Looper“ vor der Kamera, der im Herbst 2012 in den US-Kinos anlief. Nach fast einer Dekade in finanziell mäßig erfolgreichen Filmen wechselte die Darstellerin für die Hauptrolle in der Spionageserie Covert Affairs ins amerikanische Kabelfernsehen. Seit 2010 ist Piper Perabo als CIA-Agentin Annie Walker in der USA Network-Serie mit von der Partie und war für die Debütstaffel außerdem für einen Golden Globe nominiert.

Für einen drei Episoden umfassenden Handlungsbogen besucht Perabo 2013 die Comedyserie Go On, in der sie als Simone Radiomoderator Ryan King (Matthew Perry) den Kopf verdreht. 2016 ist sie als Hauptfigur in der ABC-Serie Notorious zu sehen doch die Serie kommt nur auf 10 Episoden.

Privatleben

Piper Perabo hat im Juli 2014 Stephen Kay geheiratet. Über die Beziehung des Paares ist zuvor nicht allzu viel bekannt geworden. Es liegt allerdings nahe zu vermuten, dass sich die beiden bei der Arbeit kennengelernt haben: Kay hat ab 2011 bisher insgesamt acht Folgen von Perabos Covert Affairs als Regisseur und sechs als Produzent begleitet. Im September 2013 haben sie sich verlobt.

Piper Perabo Filme