Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Peyton List
Peyton List
© The CW

Peyton List

Serienübersicht und Biografie

Für The CW und DC Comics gibt es offenbar ein perfektes Vater-Tochter-Gespann: Gleich in zwei Serienepisoden schlüpfen Mad Men-Darstellerin Peyton List und Michael Ironside in diese Rollen, „Smallville“ und „The Flash“.

Biografie von Peyton List

Karriere

Im Alter von acht Jahren beginnt sie zu modeln. An der School of American Ballet in New York City studiert sie Ballett.

Ihr Bildschirmdebüt gibt Peyton List 2000 in einer kleinen Rolle in einer Episode der HBO-Serie Sex and the City. In der Krimiserie Law & Order: Special Victims Unit spielt sie im darauffolgenden Jahr eine Gastrolle. Ihren ersten großen Erfolg feiert die Darstellerin mit der Soapopera „As the World Turns“. Dort übernimmt sie 2001 eine Hauptrolle, die sie bis 2005 inne hat. Zwischendurch sieht man sie erneut in Law & Order: Special Victims Unit (2003).

Es folgen Auftritte in diversen Serien wie Smallville (2005, 2010), CSI: Miami und CSI: New York (beide 2005) und One Tree Hill (2006).

In der NBC-Serie Windfall spielt List 2006 eine der Hauptrollen neben Lana Parrilla und Luke Perry. Nach einer kurzen Season wird die Serie jedoch abgesetzt. Auch ihre nächste Serienhauptrolle in Big Shots (2007-2008) an der Seite von Michael Vartan und Dylan McDermott verschwindet schnell wieder vom Bildschirm. 2008 wird sie als Sekretärin Jane Siegel für die AMC-Mad Men gecastet, die schließlich ihren Vorgesetzten Roger Sterling (John Slattery) heiratet. Die wiederkehrende Rolle in der Retroserie macht Peyton List einem größeren Publikum bekannt. Bis 2013 tritt sie in „Mad Men“ auf. Als Nicole Kirby ist sie außerdem zwischen 2009 und 2010 in einer Hauptrolle in der kurzlebigen Mysteryserie FlashForward zu sehen.

Nach Gastauftritten in Hawaii Five-0 (2010) und 90210 (2012) erhält die Schauspielerin 2013 erneut eine Serienhauptrolle in der CW-Serie The Tomorrow People. Doch auch dieser Serie ist kein Glück beschieden und sie wird nach nur einer Staffel eingestellt. 2015 übernimmt Peyton List wiederkehrende Rollen in der Superheldenserie The Flash und in der Dramaserie Blood & Oil.

2016 ist sie Teil des Casts der Serie Frequency, das allerdings nur eine kurze Staffel lang auf Sendung ist. 2018 stößt List als Ivy Pepper zur Serie Gotham, anschließend zieht sie für längere Gastrollen weiter zu Star Trek: Picard und Charmed (2020). 2021 sieht man List in The Rookie.

Wissenswert

Die Darstellerin ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Schauspielerin Peyton Roi List, die oft ebenfalls ohne ihren mittleren Namen aufgeführt wird. Diese ist als eine der Hauptfiguren in der Disney-Serie Jessie bekannt geworden.

Peyton List Filme