Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Paul Walker

Paul Walker

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Paul Walker

Paul Walker bezeichnet sich selbst als Süd-Kalifornier, geboren als Paul William Walker IV in Glendale, aufgewachsen im Bereich San Fernando Valley, ist er schon von Kindesbeinen an sehr aktiv gewesen, besonders Football, Fußball und Surfen haben seine Aufmerksamkeit wecken können. Dazu kommen unzählige Familienausflüge samt Camping und Angeln, die aus dem jungen Talent einen Naturburschen machen.

Seine Mutter Cheryl arbeitet als Fotomodell, sein Vater Paul Walker III als Kanalisationstechniker. Sein Großvater war Profi-Boxer unter dem Namen „Irish Billy Walker“, außerdem Rennfahrer für Ford und Überlebender von Pearl Harbor.

Der Schauspieler hat vier jüngere Geschwister, die zwei Schwestern Ashlie und Amie sowie die Brüder Caleb und Cody. Die Geschwister werden im Glauben der Mormonen erzogen.

Paul Walker macht seinen Abschluss an der Village Christian School, anschließend besucht er mehrere Community Colleges, wo er als Hauptfach Meeresbiologie belegt.

Seine Karriere auf der kleinen Mattscheibe beginnt er bereits im Säuglingsalter in einem Pampers-Werbespot. Im zarten Alter von zwei Jahren beginnt der kleine Paul dann auch noch zu modeln. In Fernsehserien ist er seit dem Jahr 1985 zu sehen, unter anderem hat er Gastauftritte in Ein Engel auf Erden, Wer ist hier der Boß? und Touched By An Angel. Eine größere Rolle übernimmt er 1986 bis 87 in der Comedy-Serie Throb. 1988 tritt er mit seiner Schwester in einer Episode der Spielshow „I'm Telling!“ an, die beiden erreichen den zweiten Platz.

Seine Filmkarriere kommt 1986 ins Rollen als er eine kleine Rolle in der Horrorkomödie „Überfall im Wandschrank“ übernimmt. 1998 schafft er mit einer Hauptrolle in der Komödie „Deedles - Die Surfer mit Brett vorm Kopf“ an der Seite von Dennis Hopper den Durchbruch. Es folgen Rollen in den Filmen „Pleasantville“ (1998) mit Reese Witherspoon, „Varsity Blues“ mit James van der Beek, „Eine wie keine“ mit Freddie Prinze Jr. (beide 1999) und „The Skulls“ (2000) an der Seite von Joshua Jackson.

Zum Star macht ihn die Rolle des Brian O'Conner in dem 2001er Film „The Fast and the Furious“. Anders als sein Co-Star Vin Diesel ist Paul Walker auch im zweiten Teil der Reihe, „2 Fast 2 Furious“ mit von der Partie.

Außerdem setzt er seine Karriere mit Hauptrollen in den Filmen „Joyride“ (2001) mit Leelee Sobieski, „Time Line“ (2003) mit Gerard Butler, „Noel - Engel in Manhattan“ (2004) mit Susan Sarandon, „Into the Blue“ (2005) mit Jessica Alba, „Antartica - Gefangen im Eis“ und dem Action-Drama „Running Scared“ (beide 2006) fort.

Im selben Jahr ist er in an der Seite von Ryan Phillippe in dem Drama „Flags of our Fathers“ von Clint Eastwood zu sehen. 2007 kommen die beiden Filme „The Death and Life of Bobby Z“ und „American Breakdown“ in die Kinos. Im Jahr darauf tritt er in dem Independent-Film „The Lazarus Project“ auf, wo er an der Seite von Piper Perabo einen früheren Kriminellen spielt, der eine zweite Chance bekommt.

2009 kehrt er in seine Paraderolle als Brian O'Conner in dem Film „Fast & Furious. Neues Modell. Originalteile.“ zurück, dieses Mal ist auch Vin Diesel wieder mit von der Partie. Für den Thriller „Takers“ steht er 2010 gemeinsam mit Chris Brown, Hayden Christensen und Matt Dillon vor der Kamera, ein Jahr später folgt der fünfte Teil der F&F-Reihe, „Fast & Furious Five“.

2013 ist er in dem Thriller „Vehicle 19“ zu sehen, in dem er einen Reisenden spielt, der einen schicksalshaften Mietwagen erwischt. Ebenfalls ins Kino kommt im Jahr 2013 die Fortsetzung „Fast & Furious 6“. Fans dürfen sich außerdem auf den Start der Filme „Hours“ und „Pawn Shop Chronicles“ freuen, in denen Paul Walker in Hauptrollen zu sehen ist.

Während seiner Jahre an Community Colleges hat Paul Walker sich selbst als eine Art Landstreicher bezeichnet, der von einer Couch auf die nächste gewandert ist. Mit einsetzendem Schauspielerfolg hat er das jedoch auf Eis gelegt. Mittlerweile ist Paul Walker Vater einer Tochter, die im Jahr 1998 geborene Meadow Rain, die von Hawaii nach Kalifornien gezogen ist, um ihrem Vater näher zu sein. Der lebt mit seinen Hunden in Santa Barbara, wo er immer noch begeistert dem Surfen nachgeht. Einer seiner besten Freunde, Oakley Lehman, arbeitet häufig als Stuntdouble für Walker.

Paul Walker im Alter von nur 40 Jahren am 30. November 2013 bei einem Autounfall ums Leben gekommen „55683“.