Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Mary-Louise Parker
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Mary-Louise Parker

Serienübersicht und Biografie

Wenn wir an Mary-Louise Parker denken, kommt uns wohl als erstes die Rolle der dealenden Hausfrau und Mutter Nancy Botwin in Weeds in den Sinn. Dabei zählen davor und danach noch weitere für Auszeichnungen nominierte Leinwand- und Serienauftritte zu ihrem Portfolio. So glänzt sie in der hochgelobten Serie The West Wing, in dem HBO-Zweiteiler Engel in Amerika und ist in vier Episoden bei der Serie The Blacklist dabei. Ihr jüngstes Projekt ist die Figur der Roma Guy in der Miniserie When We Rise.

Biografie von Mary-Louise Parker

Ihr Vater ist Richter und dient in der US-Army, so dass Parker in ihrer Kindheit viel umziehen muss und unter anderem in Texas, Thailand, Deutschland und Frankreich aufwächst. Die Schauspielkunst entdeckt sie in der Highschool für sich und erscheint bereits als Teenager in einigen Theaterproduktionen. Später studiert sie Schauspiel an der North Carolina School of the Arts. Nach ihrem Abschluss Mitte der 1980er Jahre zieht sie nach New York, wo sie eine Karriere am Theater anstrebt.

Ihre erste Fernsehrolle übernimmt Mary-Louise Parker in der Seifenoper Ryan's Hope bereits 1975. Nach einigen Rollen auf der Bühne gibt sie ihr Broadway-Debüt in „Prelude to a Kiss“ und gewinnt sogleich eine Auszeichnung und erhält eine Nominierung für den Tony-Award. In den frühen 1990ern steht Parker an der Seite zahlreicher Stars vor der Kamera. Für ihren Durchbruch in „Grüne Tomaten“ (1991) erntet sie Kritikerlob, außerdem erscheint sie im selben Jahr ebenfalls in dem für den Oscar nominierten Krimi „Grand Canyon - Im Herzen der Stadt“. Es folgen Filme wie „Der Klient“ (1994), Woody Allens „Bullets Over Broadway“ (1994), die Dramedy „Kaffee, Milch & Zucker“ (1995) oder „Wer hat Angst vorm Weihnachtsmann?“ (1995) und die hochkarätig besetzte Romanze „The Portrait of a Lady“ (1996).

Neben ihren Filmrollen, erscheint die Darstellerin ebenfalls weiterhin auf der Bühne, sowie in zahlreichen TV-Spielfilmen wie in dem Biopic „Sugartime“ (1995), in dem sie als Musiklegende Phyllis McGuire auftrat. Auf der großen Leinwand erschien Parker anschließend in einigen Independentfilmen, unter anderem in dem Thriller „Der Macher“ (1997), „Goodbye Lover“ (1998) oder „Let the Devil Wear Black“ (1999).

Das neue Jahrtausend läutet Mary-Louise Parker mit einem Tony-Award für ihre Darstellung in „Proof“ ein. Kurz darauf übernimmt sie ihre erste Serienrolle und schließt sich dem Cast der von Kritikern hochgelobten Serie The West Wing (2001-2006) an. Parker übernimmt die Rolle der verführerischen Amy Gardner, die politische Beraterin von Senator Howard Stackhouse und spätere Stabschefin der First Lady. Für ihre Rolle wird sie für einen Emmy nominiert. Währenddessen ist sie ebenfalls in der Romanze „Pipe Dream - Lügen haben Klempnerbeine“ (2002) und in dem Thriller „Roter Drache“ (2002).

Es folgt eine Rolle in dem HBO-Zweiteiler Engel in America (2003) an der Seite von Meryl Streep, Al Pacino und Emma Thompson. Die Rolle der Valium abhängigen Ehefrau eines heimlich homosexuellen Mannes bringt ihr eine Golden-Globe- und eine Emmyauszeichnung ein. Bald darauf ergattert Parker die Rolle der dealenden Mutter und Hausfrau in Weeds (2005-2012), für die sie insgesamt drei Mal für den Emmy und vier Mal für den Golden Globe nominiert wird. Mit einem Golden Globe wird ihre Schauspielleistung dann 2006 prämiert. In dieser Zeit erscheint Parker in der Hauptrolle des TV-Spielfilms „Die Räuberbraut“ (2007) und sporadisch auf der Leinwand, darunter das Biopic „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ (2007) neben Brad Pitt, die Fantasy-Komödie „Die Geheimnisse der Spiderwicks“ (2008) neben Nick Nolte, das Drama „Solitary Man“ (2009) neben Michael Douglas, das biografische Drama „Howl - Das Geheul“ (2010) und in „R.E.D. - Älter, härter, besser“ (2010).

2012 dreht Nancy Botwin ihren letzten Deal und Weeds verabschiedet sich nach acht Staffeln in die ewigen TV-Jagdgründe. Natürlich müssen wir uns um Parker keine Sorgen machen - auf ihrer Agenda für 2013 sind direkt im Anschluss neue Projekte vermerkt, allerdings „nur“ für die Leinwand. Neben Ryan Reynolds und Kevin Bacon sieht man sie in der Action-Komödie „R.I.P.D.“ (2013) und wieder an der Seite von Bruce Willis und Anthony Hopkins erscheint sie in „Red 2“ (2013).

2017 schließt sie sich den Casts der Serien When We Rise und Mr. Mercedes an.