Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Mark Harmon
Mark Harmon
© ABC

Mark Harmon

Serienübersicht und Biografie

Bevor NCIS-Star Mark Harmon als Schauspieler Erfolge feierte, arbeitete er in den 70er Jahren als Turnschuhverkäufer und war Vertreter der Firma Adidas. Ob er schon vorher eine Schwäche für Turnschuhe hatte, ist nicht bekannt, doch nun besitzt er mehr als 100 Paar Sneakers.

Biografie von Mark Harmon

Karriere

Mark Harmon ist das jüngste Kind von Tom Harmon und Elyse Knox. Sein Vater ist ein berühmter College-Footballspieler, der 1940 mit der Heisman Trophy ausgezeichnet wurde, nach seiner athletischen Karriere war dieser Sportkommentator im Rundfunk und Fernsehen. Auch Thomas Mark Harmon spielt während seiner College- und Studienzeit Football, seine Position ist Quarterback. Als Souvenir aus seiner Sportkarriere hat er ein kaputtes linkes Knie behalten. 1974 absolviert er sein Studium der Kommunikationswissenschaften an der UCLA mit summa cum laude.

Harmons Mutter ist Schauspielerin und Künstlerin. Seine älteren Schwestern sind die Malerin Kristin Nelson und die Schauspielerin Kelly Harmon. Obwohl Mark Harmon nach dem College Marketing oder Jura studieren will, entschied er sich für das Schauspielern und spielt vornehmlich Gesetzeshüter und medizinisches Personal. Vor seinem Durchbruch arbeitet er eine Zeit lang als Zimmermann.

Einer seiner ersten TV-Auftritte ist ein Werbespot für Kellogg's gemeinsam mit seinem Vater und etwa 20 Werbespots für Coors-Bier. Bei einem der Werbespots bricht er sich die Schulter. Seine erste Rolle hat er seiner Schwester Kristin zu verdanken, die ihm 1973 zu einer Gastrolle in der Sitcom Ozzie's Girls verhilft, die von ihrem Schwager produziert wird. Harmon etabliert sich schnell im Showbusiness und ist, zunächst mit Gastrollen, in verschiedenen Serien zu sehen. Beispielsweise in Adam-12, Emergency!, Laverne & Shirley oder Police Woman.

1978 folgt eine wiederkehrende Rolle in Sam, in der Harmon die Rolle des LAPD Police Officers Mike Breen übernimmt. Seine erste reguläre Serienrolle ergattert der Darsteller in der kurzlebigen Serie 240-Robert (1979-80). Auch in der damals sehr populären Serie The Love Boat spielt er 1979 in zwei Episoden mit und noch einmal 1983. Im Jahr 1980 kommt für Harmon der Durchbruch mit der Hauptrolle in Flamingo Road, in der er Morgan Fairchild‘s Ehemann Fielding Carlisle spielt. Als die Serie abgesetzt wird, landet er 1983 als Dr. Robert Caldwell in der mit dem Emmy preisgekrönten Serie St. Elsewhere (Chefarzt Dr. Westphall, 1983-86). 1986 verlässt er die Serie, nachdem sein Charakter sich mit AIDS infiziert. Dies ist das erste Mal in der TV-Geschichte, dass das Thema AIDS für eine der Hauptrollen aufgegriffen wird.

Neben zahlreichen TV-Spielfilmen á la „Deine Braut gehört mir“ (1978) oder „Die Traumfabrik“ gibt er sein Leinwanddebüt in einer Nebenrolle an der Seite von James Caan in dem Western „Comes a Horseman“ (1978), worauf eine Rolle in der Mini-Serie Colorado Saga (1978-79) folgt, sowie eine Rolle in dem Abenteuerdrama „Jagd auf die Poseidon“ (1979) und „Holt Harry Raus!“ (1986). Seine erste Hauptrolle auf der Kinoleinwand übernimmt Harmon in „Gazel, der Wüstenkrieger“ (1984).

Im Jahr 1986 ist Mark Harmon ebenfalls in einer wiederkehrende Rolle als Sam Crawford in der beliebten Serie Das Model und der Schnüffler (im Original Moonlighing) mit von der Partie. Anschließend spielt er an der Seite von Kirstie Alley und Courtney Thorne-Smith in der romantischen Komödie „Summer School“ (1987) die Hauptrolle und bricht sich während der Dreharbeiten seine Schulter zum zweiten Mal. Auf den Kinofilm folgen zahlreiche weitere TV-Spielfilme. 1988 spielt er an der Seite von Sean Connery und Meg Ryan in dem Film „The Presidio“ und mit Jodie Foster dreht er im selben Jahr den Film „Katies Sehnsucht“. Eine weitere Hauptrolle hat der Schauspieler in der Komödie „Drei Betten für einen Junggesellen“ (1989) inne, sowie in der Romanze „Doch dann kam sie“ und in dem Drama „Kalter Himmel“ (beide 1991). In dem TV-Spielfilm „Süßer Vogel Jugend“ (1989) spielt er die Hauptrolle neben Elizabeth Taylor und ist in dem Drama auch wie Gott ihn schuf zu sehen.

Danach widmet sich Mark Harmon wieder dem TV-Bildschirm und porträtiert Detective Dicky Cobb in der Serie Die Staatsanwältin und der Cop (Reasonable Doubts, 1991-93). Nach einer Gastrolle als Rodeo Clown in der Serie Go West (1993), folgt die Rolle des Sheriffs in dem Western mit Kevin Costner, Dennis Quaid und Gene HackmanWyatt Earp - Das Leben einer Legende“ (1994). In dem Familienfilm „Geliebtes Monster - Mein Freund aus dem See“ (1995) spielt er den Vater von Joshua Jackson und in der Krimikomödie „Last Supper - Die Henkersmahlzeit“ (1995) eine Nebenrolle.

Daraufhin folgt die Titelrolle in der Krimiserie Charlie Grace (1995), die jedoch bald abgesetzt wird und Harmon dann wieder den Arztkittel überstreift: Spätestens seit seiner Rolle des spielsüchtigen Dr. Jack McNeill in der populären Serie Chicago Hope (1996-2000) ist der Darsteller auch dem deutschen Fernsehzuschauer vertraut.

Während seines Engagements in der Arztserie übernimmt der Schauspieler weitere Rollen in TV-Spielfilmen und Kinofilmen wie in „Vom Retter missbraucht“, „Keine Frauen bitte!“ (beide 1997), sowie 1998 eine Nebenrolle im Road Movie „Fear and Loathing in Las Vegas“ mit Johnny Depp, Benicio Del Torro, Christina Ricci und Cameron Diaz.

Nach der Jahrtausendwende tritt der Schauspieler ein wenig kürzer und erscheint in einer Nebenrolle des Dramas „The Amati Girls“, in dem Kriegsdrama „I'll Remember April“ (beide 2000), sowie ein Jahr später in frei TV-Spielfilmen. Nach der Hauptrolle in dem Drama „Local Boys“ folgt eine wiederkehrende Rolle als Agent Simon Donovan in der Politserie The West Wing (2002). Im Jahr 2003 spielt Harmon den Freund von Jamie Lee Curtis und Stiefvater in spe von Lindsay Lohan in der Komödie „Freaky Friday“.

NCIS-Erfolg

Kurz darauf schlüpft Mark Harmon in die Rolle von Special Agent Leroy Jethro Gibbs zunächst in der Mutterserie JAG und darauf dann in dem äußerst erfolgreichen Spin-off NCIS, in dem er seit 2003 mit von der Partie ist. In NCIS spielt er nicht nur die Hauptrolle, sondern wirkt seit 2008 auch als Produzent der Serie mit.

Seitdem bleibt Harmon nur wenig Zeit sich seiner Filmkarriere zu widmen und er erscheint nur noch in zwei Kinofilmen, als Präsident James Foster in „American Princess“ (2004) und als Dale in der Komödie „Weather Girls“ (2009). Zuletzt steht er in diesem Jahr für das Drama „Certain Prey“ (2011) vor der Kamera und fungiert ebenfalls als Executive Producer. Neben seinen zahlreichen Auftritten in Filmen und TV-Serien macht sich Harmon auch einen Namen am Theater und als Regisseur und Produzent.

Preise und Ehrungen

Er wird insgesamt viermal für den Golden Globe nominiert, unter anderem 1986 für seine Rolle des Serienmörders Ted Bundy im Film „Alptraum des Grauens“ und zweimal für seine Rolle des Polizisten Dicky Cobb in der Fernsehserie Reasonable Doubts. Zwei Emmynominierungen erhielt er für seine Nebenrolle in dem TV-Spielfilm „Eleanor and Franklin: The White House Yers“ (1977) und für seine wiederkehrende Rolle in The West Wing (2002). 1986 wird Harmon vom People-Magazin zum Sexiest Man Alive gewählt.

Privatleben

In den frühen 80ern war Harmon mit Heather Locklear liiert.

Der Darsteller ist seit 1987 mit der Schauspielerin Pam Dawber (Mork & Cindy) verheiratet, sie haben zwei Söhne, Sean Thomas und Ty Christian. Die Ferien verbringt er mit seiner Familie auf einer Rinderfarm in Montana. Sein Sohn Sean spielte den jungen Gibbs in zwei Episoden in NCIS.

Harmon ist der Onkel der Sänger Matthew und Gunnar Nelson aus der Band Nelson und der Schauspielerin Tracy Nelson.

Interview mit Mark Harmon

Das Interview führte Mariano Glas am 25. Mai 2010 im Hotel Ritz Carlton in Berlin.

Serienjunkies.de: Bereits sieben Staffeln gibt es von NCIS. Haben Sie diesen weltweiten Erfolg erwartet?

Mark Harmon: Ich denke, Schauspieler rechnen immer mit einem großen Erfolg. So sind wir nun mal (lacht). Aber gerade wenn man sieht, wie hart wir am Anfang gearbeitet und wie gut sich die Figuren entwickelt haben, war ein so großer Erfolg schon auch abzusehen. Wir hatten anfangs zwar unsere Schwierigkeiten. Das Arbeitspensum war für einige des Teams einfach zu hoch. Doch Pauly, David, Michael und ich sind von Anfang an dabei. Diejenigen, die nach all den Jahren noch mit an Bord sind, wollen es so sehr! Nach dieser langen Zeit hat sich auch das Team eingespielt. Gerade die gute Organisation hat, nach anfänglichen Schwierigkeiten, doch erheblich dazu beigetragen, dass wir so erfolgreich sind, weil wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren können. Die Leute haben Spaß und gehen mit Freude morgens zur Arbeit. Sie sind mit Enthusiasmus und großer Leidenschaft dabei. Und es hat sich für die Serie ausbezahlt. Sie ist die erfolgreichste Serie bei den Zuschauern in den USA. Und auch weltweit sind wir, glaube ich, die Nummer Eins.

Der internationale Erfolg der Serie ist auch ein interessantes Phänomen. Die Serie ist anfangs im Ausland viel besser angenommen worden als zuhause in den USA: Die US-Zuschauer wussten gar nicht, was das überhaupt für eine Serie ist. Die Serie ist eben nicht noch ein Procedural mit reinen Fall-der-Woche-Episoden, sondern eine figurengetriebene Krimi-Serie. Und das wussten die Zuschauer - im Gegensatz zu uns und den Autoren - am Anfang noch nicht. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir dorthin kamen, wo wir jetzt sind.

Wenn man sich anschaut, dass sie jetzt bis zu 20 Millionen Zuschauer pro Episode in den USA hat...

Genau darauf müssen wir als Team unheimlich stolz sein. Die ganze Serie ist das Produkt von sehr gutem Team-Work. Wenn man nach acht Jahren bei den Einschaltquoten noch zulegen kann, ist das schon erstaunlich. Und ganz wichtig ist auch, dass es dem gesamten Team Spaß macht, an der Serie zu arbeiten. Jeden Tag!

Wie sieht denn so ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Der typische Tag beginnt um vier Uhr in der Früh, wenn ich aufstehe. Ich bin immer als einer der Ersten so gegen sechs Uhr am Set. Dann kommt es natürlich darauf an, was an diesem Tag ansteht, welche Dreharbeiten gemacht werden - ob man im Studio dreht oder einen Außendreh hat. Normalerweise dauert der Tag bis 21 Uhr. Und dabei haben wir uns schon so richtig ins Zeug gelegt.

Früher war alles viel chaotischer. Da hatten wir Tage mit 22 Arbeitsstunden. Jetzt, wo wir eine gewisse Routine haben, sind die Scripts für die Episoden auch schon früher da und wir können uns mit dem Regisseur an einen Tisch setzen und die Episode durchspielen. Das ist besonders für Gastdarsteller gut, damit sie ein Gefühl für uns und unsere Arbeitsweise bekommen. Das war früher anders. Da gab es so etwas überhaupt nicht, was für die Darsteller und Regisseure manchmal ein richtiger Albtraum war.

Das ist jetzt also die Regel Nummer 51?

Ah okay, dann kann ich jetzt also darüber reden... Aber: Ich weiß auch nicht, wohin die Story nun führt. Ich weiß da genau so viel wie alle Anderen: Es stehen große Veränderungen an - auch für Gibbs. Es gibt immer wieder Änderungen im Leben, so auch für ihn. Es gibt eben nun diese neue Regel. Auch das ist eine Veränderung.

Im dreiteiligen Staffelfinale sahen wir einen sehr persönlichen Gibbs. Einen Mann, der wütend war und auch weinte. Wie groß werden die Veränderungen bei Gibbs in der achten Staffel sein?

Ich will hier nicht irgendetwas zurückhalten, aber ehrlich gesagt, weiß ich das selbst nicht. Ich vertraue immer auf die Autoren. Das habe ich schon immer getan. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht nachfragen, was sie sich dabei gedacht haben. Das ist das Gute an der Serie: Wir alle fragen bei den Autoren nach, wie dieses und jenes gemeint ist und wie es sich auf die Story und auf die Charaktere auswirkt. Gerade jetzt, wo wir mit der Serie ins achte Jahr gehen, muss es zwangsläufig zu Änderungen kommen. Und das ist auch gut so. Gerade nach den drei letzten Episoden müssen große Veränderungen kommen.

Im Finale sehen wir, wie Gibbs von einer mexikanischen Drogenbaronin festgehalten wird, da er den Tod seiner Familie mit der Ermordung ihres Vaters rächte. Nun will Paloma ihm 'das Leben nehmen', wie sie es ausdrückt...

Gibbs würde jetzt sagen: „Bring it on!“, denn Gibbs hat dieses gewisse Verständnis für Gerechtigkeit. Und in diesem Fall denkt er, dass er nichts Falsches getan hat. Aber Gibbs wusste schon von Anfang an, dass seine Tat früher oder später Konsequenzen haben wird. Es ist die zentrale Frage aus dem Staffelfinale: Was passiert, wenn alles rauskommt? Nun,es kommt ans Tageslicht und zwar durch die Untersuchungen seines eigenen Teams. Er wusste, dass Abby nicht eher Ruhe gibt, bis sie den Fall gelöst hat. Abby wendet sich mit den Ergebnissen an Gibbs und der geht einfach den richtigen Weg. Er sagt Abby, dass sie ihren Job machen soll. Wenn sie etwas findet, schreibt sie das in ihren Bericht. Es wird nichts unter den Teppich gekehrt. Sie soll ehrlich sein. Gibbs ist dafür bekannt, dass er mit den Konsequenzen einer Handlung leben kann und muss. Also gibt es auch bei diesem Fall, selbst wenn es ein sehr persönlicher ist, keine Ausnahme.

Außerdem ist es wichtig für seinen Charakter, diese schwere und dunkle Zeit in seinem Leben noch einmal aufzuarbeiten. Er hatte seit dieser Zeit eine schlechte Ehe nach der anderen. Und er wird wohl auch sein ganzes Leben damit verbringen, diese Zeit aufzuarbeiten. Ob er es schaffen wird? Wohl kaum. Er ist ja bereits verheiratet, und zwar mit seinem Job. Daran werden auch weitere Beziehungen - sollte es sie noch einmal geben - scheitern.

Für das Staffelfinale war Jesse Stern als Autor verantwortlich. Wird er auch den Staffelauftakt zu Papier bringen?

Ich weiß es nicht genau, aber ich denke, Gary Glasberg wird es ihm anvertrauen. Jesse ist einer der Autoren, die am längsten für die Serie arbeiten. Und auch Dennis Smith wird wahrscheinlich wieder als Regisseur mit an Bord sein. Sie bringen diese Storyline zu Ende und wissen ganz genau, wie sie die Fortsetzung umsetzen müssen.

Werden wir Ralph White als Gibbs' Vater im Staffelauftakt wiedersehen?

Oh, das weiß ich eigentlich gar nicht. Ich weiß nicht einmal, was nun im Anschluss passiert. Aber sie müssen ihn einfach zurückbringen. Die Geschichte dreht sich um ihn. Es war auch die letzte Szene, die wir gedreht haben - bei geheimen Dreharbeiten mitten in der Nacht an einem geschlossenen Set. Außer mir war niemand anderes vom Cast mit dabei. Das war wichtig. Der Cliffhanger ist jetzt da und es wird eine Auflösung geben. Ich kenne sie aber noch nicht.

In der siebten Staffel gab es einige hochkarätige Gastdarsteller. Gab es aus Ihrer Sicht einen Favoriten?

Ich glaube hier spreche ich im Namen des gesamten Teams: Robert Wagner war mit Abstand das Highlight der aktuellen Staffel. Als Anthony DiNozzo Senior war er einfach nur wundervoll. Die Darsteller liebten es, mit ihm zu arbeiten. Die Crew war ebenfalls von seiner Arbeitsweise sehr angetan. Robert Wagner ist eben ein Profi durch und durch. Wir alle konnten viel von ihm lernen. Ich denke auch, dass wir DiNozzos Vater nicht das letzte Mal gesehen haben...

Zum Schluss unsere Lieblingsfrage: What's on your Tivo?

Ich besitze keinen Tivo (lacht). Aber ich weiß, dass viele Zuschauer NCIS aufnehmen und dafür sind wir alle dankbar!

Fakten zu Mark Harmon
Fakten zu Mark Harmon

Fünf Fakten zu NCIS-Star Mark Harmon

Bring it on!Mark Harmon ist in dem Glauben erzogen worden, immer die bestmögliche Leistung abzuliefern - und das tut er auch. In mehr als 70 Rollen hat er sich bereits bewiesen und spätestens seit seiner Rolle des spielsüchtigen Dr. McNeills in der populären Serie Chicago Hope ist er auch dem deutschen Fernsehzuschauer vertraut. Als Hauptdarsteller im CBS-Hit NCIS gehört er zu den bestbezahlten Seriendarstellern und verdient für jede Episode der zehnten Staffel 500.000 US-Dollar. Allerdings wirkt Harmon seit 2008 auch als Produzent der Serie mit.

Fakt 1

Im Jahr 1996 rettete Mark Harmon zwei Jugendlichen das Leben, die in einen Autounfall vor seinem Haus verwickelt waren. Er riskierte sein Leben und holte die beiden aus einem brennenden Wagen, während seine Frau den Notruf wählte. Doch er ist bescheiden und spricht nicht gern über seine Heldentat.

Fakt 2

Bevor Mark Harmon als Schauspieler Erfolge feierte, arbeitete er in den 70er Jahren als Turnschuhverkäufer und war Vertreter der Firma Adidas. Ob er schon vorher eine Schwäche für Turnschuhe hatte, ist nicht bekannt, doch nun besitzt er mehr als 100 Paar Sneakers.

Fakt 3

Mark Harmon ist dafür bekannt, dass er, wenn er T-Shirts mit Aufdruck trägt, diese von seinen Fans geschenkt bekommen hat.

Fakt 4

Mark Harmon verdiente sich seinen Lebensunterhalt vor seinem Durchbruch auch als Zimmermann, Dachdecker und Gestalter. Vor allem die Langlebigkeit seiner Arbeit erfreute ihn dabei. Das Handwerkzeug, das er in NCIS benutzt, ist meist sein eigenes aus seiner persönlichen Werkstatt. Auch seinen Wohnwagen am NCIS-Set hat er selbst zum „Dressing Room“ ausgebaut. Es ist ein 1972er Airstream-Trailer mit avocadogrünen Arbeitsplatten.

Fakt 5

Mark Harmon ist ein wahrer Romantiker. Als er 16 Jahre alt war, jobbte er als Lieferant bei einem Blumenhändler. Eines Tages sollte er ein Dutzend rote Rosen an ein Mädchen ausliefern, das mit seinem Kumpel liiert war. Doch die Rosen waren nicht von Harmons Freund. Kurzerhand warf er das Original-Kärtchen weg und ersetzte es mit einem im Namen seines Freundes.

Mark Harmon Hauptrollen in Serien

Mark Harmon kann einen Auftritt als Hauptdarsteller in Serien für sich verbuchen.

NCIS
NCIS
NCIS (Naval Criminal Investigative Service) verfolgt Verbrechen in der United States Navy und im United States Marine Corps
In der Crime-Serie NCIS spielte Mark Harmon die Rolle von NCIS Special Agent Leroy Jethro Gibbs 2003-2022.

Mark Harmon Gastauftritte

Mark Harmon absolvierte zehn Gastauftritte in anderen Serien.

Family Guy
Family Guy
Schlauer Hund mit Familienanhang
10x13 Tom Tucker: The Man and His Dream
Tom Tucker: Ein Mann und sein Traum
Mark Harmon Sonntag, 12. Februar 2012
JAG
JAG
Offiziere, die auch Anwälte sind
8x21 Meltdown (2)
Eisige Zeiten - Teil 2
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 29. April 2003
8x20 Ice Queen (1)
Eisige Zeiten - Teil 1
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 22. April 2003
The West Wing
The West Wing
Große Politik mit einer Prise Humor
3x21 Posse Comitatus
Posse Comitatus
Agent Simon Donovan Mittwoch, 22. Mai 2002
3x20 We Killed Yamamoto
Wir haben Yamamoto getötet
Agent Simon Donovan Mittwoch, 15. Mai 2002
3x19 The Black Vera Wang
Das kleine Schwarze von Vera Wang
Agent Simon Donovan Mittwoch, 8. Mai 2002
NCIS: New Orleans
NCIS: New Orleans
Neues NCIS-Team in den Südstaaten
5x01 See You Soon
Der Engel des Todes
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 25. September 2018
3x14 Pandora's Box, Part II
Der fünfte Interessent
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 14. Februar 2017
2x12 Sister City, Part II
Staatenlos
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 5. Januar 2016
1x03 Breaking Brig
Auf der Flucht
Leroy Jethro Gibbs Dienstag, 7. Oktober 2014

NCIS: Mark Harmon über seinen NCIS-Ausstieg

NCIS: Mark Harmon über seinen NCIS-Ausstieg

Es ist bald ein Jahr her, dass Special Agent Leroy Jethro Gibbs bei NCIS endgültig in Pension gegangen ist. Der Darsteller Mark Harmon äußerte sich nun erstmals ausführlich zu seinem Ausstieg bei der CBS-Erfolgsserie.

Montag, 15. August 2022 16:00 Uhr von Bjarne Bock
NCIS: Mark Harmon steigt nach über 18 Staffeln aus

NCIS: Mark Harmon steigt nach über 18 Staffeln aus

Gibbs doch gar nicht! In der jüngsten Folge der 19. NCIS-Staffel war es endlich so weit: Schauspieler Mark Harmon und seine Serienfigur Special Agent Leroy Jethro Gibbs nahmen ihren Hut als Big Daddy des Naval Criminal Investigative Service. So ging es vonstatten...

Dienstag, 12. Oktober 2021 10:00 Uhr von Mario Giglio
NCIS: CBS-Chef gibt Update zu Mark Harmons Zukunft mit der Serie

NCIS: CBS-Chef gibt Update zu Mark Harmons Zukunft mit der Serie

Eine Frage brennt NCIS-Fans zurzeit besonders auf der Seele: Wie viel Gibbs kriegen sie in Staffel 19 noch zu sehen? Der CBS-Programmchef gab nun ein kleines Update zum Status von Mark Harmon.

Freitag, 10. September 2021 13:30 Uhr von Bjarne Bock
NCIS: Showrunner gibt Ausblick auf Staffel 19 und Gibbs-Status

NCIS: Showrunner gibt Ausblick auf Staffel 19 und Gibbs-Status

Wie geht es in der 19. Staffel mit dem NCIS und vor allem dem von Mark Harmon gespielten Leroy Jethro Gibbs weiter, wenn die US-Krimiserie im September fortgesetzt wird? Showrunner Steven D. Binder hat ein paar vage Antworten darauf.

Dienstag, 31. August 2021 12:00 Uhr von Mario Giglio
NCIS: Mark Harmon wohl nur mit wenigen Auftritten in Staffel 19

NCIS: Mark Harmon wohl nur mit wenigen Auftritten in Staffel 19

Es ist kein Geheimnis, dass Mark Harmon die CBS-Crimeserie NCIS am liebsten ganz verlassen hätte. Damit die Show nicht abgesetzt wird, blieb er aber auch für Staffel 19. Doch wie viel Screentime muss er dafür ableisten?

Dienstag, 22. Juni 2021 10:00 Uhr von Bjarne Bock
NCIS: CBS bestellt Staffel 19 mit Mark Harmon

NCIS: CBS bestellt Staffel 19 mit Mark Harmon

CBS ist in Verlängerungslaune: Neben S.W.A.T., Blue Bloods, Magnum P.I. und Bull geht auch NCIS weiter. Wie viel Screentime Mark Harmon in der sage und schreibe 19. Staffel der Krimiserie haben wird, bleibt abzuwarten.

Freitag, 16. April 2021 10:00 Uhr von Bjarne Bock
NCIS: Ziva ist wieder da

NCIS: Ziva ist wieder da

NCIS hat zum 16. Staffelfinale mal wieder eine Überraschung aus dem Hut gezaubert. Denn eine Figur ließ sich nach längerer Zeit wieder blicken. Der Auftritt wurde streng geheim gedreht und dürfte spannende Folgen haben. Große Spoiler incoming und garantiert!

Mittwoch, 22. Mai 2019 11:00 Uhr von Adam Arndt
NCIS: Ist Mark Harmons Hund an Pauley Perrettes Abgang schuld?

NCIS: Ist Mark Harmons Hund an Pauley Perrettes Abgang schuld?

Manchmal ändert sich hinter den Kulissen die Chemie zwischen zwei Darstellern und es werden unauffällig Änderungen getroffen. So war es bei Good Wife und so könnte es auch bei NCIS sein. Ist das womöglich der Grund für den Ausstieg von Pauley Perrette aka Abby?

Freitag, 18. Mai 2018 11:00 Uhr von Adam Arndt
NCIS: Durch die Serie hat der echte NCIS zu viele Bewerber

NCIS: Durch die Serie hat der echte NCIS zu viele Bewerber

Mark Harmon ließ in einem Interview jüngst durchscheinen, welch beachtliche Effekte die Crimeserie NCIS auf die Arbeit des echten Naval Criminal Investigative Service hat. Während die Behörde früher nach Bewerbern suchen musste, stehen sie heute Schlange.

Dienstag, 3. April 2018 16:00 Uhr von Bjarne Bock