Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Marcia Cross
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Marcia Cross

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Marcia Cross

Marcia Cross ist als Tochter einer Lehrerin und eines Personalleiters in Marlborough im Bundesstaat Massachusetts zur Welt gekommen. Sie hat britische Wurzeln und wurde im römisch katholischen Glauben erzogen. Sie hat zwei Schwestern, Susan und Ellen, die Sängerin und Texterin ist. Bereits im jungen Alter zeigte sie ein Talent für das Schauspielen. Sie studierte dann an der renommierten Julliard School in New York.

Nach ihrem Uniabschluss gab Marcia Cross ihr Debüt mit einer Gastrolle in der langlebigen Seifenoper The Edge oft he Night (1984). Anschließend zog sie nach Los Angeles und übernahm zunächst Rollen in zahlreichen TV-Spielfilmen. 1986 erschien Cross als Kate Sanders in der Seifenoper One Life to Live, in der sie ein Jahr zu sehen war. Es folgten Gastauftritte in beliebten 80er-Jahre-Serien wie Cheers (1989) als Kirstey Alleys Schwester, Who's the Boss (1989) oder Booker (1989/90) und erschien neben Rob Lowe und James Spader in dem Kinofilm „Todfreunde - Bad Influence“ (1990) auch um ersten Mal auf der Leinwand.

1991 dann der Durchbruch als Cross eine Rolle in der 13. Staffel der Seifenoper Unter der Sonne Kaliforniens (Knots Landing) übernahm und die Ehefrau von Pierce Lawton (Bruce Greenwood) spielte. Zudem machte sie ihrer zukünftigen Kollegin Nicollette Sheridan das Leben schwer.

Ein Jahr später ergatterte Marcia Cross eine Rolle in dem FOX-Drama Melrose Place (1992) (1992-1997). Zunächst war ihre Rolle der Psychologin Dr. Kimberly Shaw nur für eine Episode vorgesehen, doch sie kam bei den Produzenten und beim Publikum so gut an, dass sie zur Hauptdarstellerin befördert wurde. Als psychopathische Ehebrecherin und Intrigantin avancierte sie zum Bösewicht der Serie und zum internationalen Star.

Währenddessen konnte sie zahlreiche Gastrollen in Serien wie in Nad & Stacy (1997) ergattern, sowie Rollen in TV-Spielfilmen und Kinofilmen wie in der romantischen Komödie „Always Say Goodbye“ (1996) und in dem Drama „Phantasien einer Frau“ (1996). Nach Melrose Place (1992) hat Marcia Cross ihren Master der Psychologie an der Antioch University in Los Angeles nachgeholt, fand aber während des Studiums noch Zeit zahlreiche Gastrollen in Serien zu übernehmen, unter anderem als Dr. Sitardes/ Pimple Popper M.D. in Seinfeld (1997), Ally McBeal (2000), Spin City (2000) oder King of Queens (2002-03).

Eine wiederkehrende Rolle übernahm Cross 1999 in der Comedy-Serie Boy Meets World und spielte die Hauptrolle neben Ex-Kollegin Kelly Rutherford in dem TV-Spielfilm „Eastwick“ (2002). Im Jahr 2003 erschien Cross wieder als Ärztin Dr. Linda Abbott in der zweiten Staffel der beliebten Serie Everwood, doch verließ die Serie als sie ein Angebot von Marc Cherry bekam.

Marcia Cross ergatterte eine der Hauptrollen in dem ABC-Erfolgsdrama Desperate Housewives (2004-2012). Acht Jahre lang porträtiert sie die perfekte Hausfrau Bree Van de Kamp, für die sie drei Mal in Folge für den Golden Globe (2005-07) und für einen Emmy nominiert wurde.

Seitdem erschien die Schauspielerin nur in dem Kinofilm „Just Pack“ (2009) und stand 2010/11 für das Drama „Bringing Up Bobby“ neben Milla Jovovich und Bill Pullman vor der Kamera.

Marcia Cross war lange Zeit mit dem um 25 Jahre älteren Schauspieler Richard Jordan liiert, der aber 1993 an einem Gehirntumor verstarb. Danach war Cross lange Single, bis sie den Börsenmakler Tom Mahoney kennenlernte und sechs Monate später, im Sommer 2004, heiratete. Im Februar 2007 haben die beiden nach einer künstlichen Befruchtung Zwillinge bekommen, zwei Töchter Eden und Savannah. Cross war zum Zeitpunkt der Geburt 45 Jahre alt. Im Januar 2009 wurde bekannt, dass auch ihr Ehemann an Krebs erkrankt ist.