Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Lucy Liu
Lucy Liu
© CBS

Lucy Liu

Serienübersicht und Biografie

Bevor Lucy Liu ihr Geld als Schauspielerin verdient, bäckt sie für einen Job Omeletts. Allerdings kommt ihr die Arbeitszeit ab 3 Uhr früh gar nicht gelegen. Nach nur zwei Tagen fällt sie erschöpft ins Bett und verschläft ihren nächsten Dienst. Anschließend muss sie sich einen neuen Job suchen.

Biografie von Lucy Liu

Lucy Alexis Liu wird 1968 als Tochter von chinesischen Immigranten in New York geboren. Sie macht ihren Abschluss an der University of Michigan in Sprache und Kultur Chinas und lernt nebenbei Tanz, Gesang, Kunst und Schauspielerei. In den frühen Neunzigern beginnt sie, in New York Theater zu spielen, bevor sie schließlich nach Los Angeles zieht, um dort an ihrer Karriere zu arbeiten.

Lucy Liu Karriere

Ihre erste Fernsehrolle hat sie 1991 mit einem Gastauftritt in Beverly Hills, 90210. Weitere kleine Auftritte folgen in Hercules und Emergency Room (beide 1995), bevor sie 1996 zum ersten Mal in einem größeren Film mitspielt: „Jerry Maguire“ mit Tom Cruise und Renée Zellweger. Im gleichen Jahr landet sie außerdem eine Hauptrolle in der Serie Pearl, die allerdings nur eine Staffel lang läuft.

Nach weiteren kleinen Rollen gelingt Lucy Liu 1998 der große Durchbruch als chronisch schlecht gelaunte Ling Woo in Ally McBeal. Urspünglich spricht sie für die Rolle der Nelle Porter vor, doch als diese anderweitig besetzt wird, erschafft man Ling Woo extra für sie. Diese soll eigentlich nur kurz auftauchen, wird aber wegen großer Beliebtheit bis 2002 beibehalten.

Danach ist Lius Erfolg in der Filmbranche nicht mehr aufzuhalten. Es folgen Rollen in „Shang-High Noon“ mit Jackie Chan und Owen Wilson, „3 Engel für Charlie“ (beide 2000) an der Seite von Cameron Diaz und Drew Barrymore. Weiterhin bekannt ist sie aus der Musicalverfilmung „Chicago“, als O-Ren Ishii in Tarantinos „Kill Bill - Vol. 1“ und aus „Lucky Number Slevin“ mit Josh Hartnett.

2008 spielt sie eine der Protagonistinnen in Cashmere Mafia, Mia Mason, doch die Serie wird nach nur sieben Episoden wieder abgesetzt. Darüber hinaus verleiht sie in beiden Teilen von „Kung Fu Panda“ (2008 und 2011) Viper ihrer Stimme. In Southland hat Liu eine wiederkehrende Rolle als Officer Jessica Tang. 2012 bis 2019 spielt sie neben Jonny Lee Miller die weibliche Hauptrolle als Joan Watson in der Krimiserie Elementary.

Ihre nächste Serienhauptrolle folgt 2019 in der CBS All Access-Serie Why Women Kill. Hier spielte sie die Figur Simone.

Lucy Liu Privatleben

Im Jahre 2010 hatte sLucy Liu eine kurze Affäre mit dem Geschäftsmann Noam Gottesman. Im Jahre 2015 wurde sie Mutter eines Sohnes mit dem Namen Rockwell über eine Leihmutter.