Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Laura Linney
Laura Linney
© Paramount Pictures

Laura Linney

Serienübersicht und Biografie

Die The Big C-Darstellerin liebt Meryl Streep und wurde für ihre Rolle in dem Blickbuster „The Truman Show“ so hergerichtet, möglichst wie Meryl auszusehen. Die Filmfigur trägt außerdem den Vornamen der Grande Dame.

Biografie von Laura Linney

Laura Linney Karriere

Das Talent wird der gebürtigen New Yorkerin Laura Linney offenbar von ihrem Vater, dem bekannten Dramaturgen Romulus Linney, in die Wiege gelegt. Auch wenn sie nach der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter, die Krankenschwester ist, aufwächst, hat die Theaterszene einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Linney. Nach der Highschool studiert sie Schauspiel an der Brown und später auch an der renommierten Julliard School, wo sie 1990 ihren Abschluss macht. Ihr Debüt gibt sie auf der Bühne, doch nur zwei Jahre später hat sie ihre erste Rolle in dem Drama „Lorenzos Öl“ (1992).

Nach einigen weiteren kleinen Rollen in Spielfilmen erlangt Linney größere Aufmerksamkeit als sie 1996 in dem Thriller „ZwielichtRichard Geres Ex-Freundin spielt. Clint Eastwood ist so beeindruckt von ihrer Darstellung in dem Film, dass er ihr prompt eine Rolle in seinem nächsten Film - „Absolute Power“ (1997) anbietet. Daraufhin folgt „Die Truman Show“ (1998) neben Jim Carrey. Weitere Blockbuster, in denen die Schauspielerin mitwirkt, sind „Mystic River“ (2003), Das Leben des David Gale (2003) und „Tatsächlich Liebe“ (2003), sowie in dem Horror-Film „Der Exorzismus von Emily Rose“ (2005). Im Jahr 2010 erscheint sie in dem Drama „Morning“ und in der Komödie „Sympathy for Delicious“ auf der Leinwand. Die Komödie „The Details“ dreht sie 2011.

Laura Linney ist insgesamt sechs Mal für den Golden Globe nominiert und gewinnt ihn zum ersten Mal für die Hauptrolle der Präsidentinnen-Ehefrau in der Miniserie John Adams (2008), für die sie ebenfalls den Emmy mit nach Hause nehmen kann. Mit zwei weiteren Emmys wird sie für ihre wiederkehrende Rolle in der Kultsitcom Frasier (2004) und ihre Darbietung in dem TV-Drama „Wild Iris“ (2002) geehrt.

Laura Linney ist zwar keine Schauspielerin, die auf der Hollywood-A-List steht, doch ihre Rollen in einigen Blockbustern als auch in diversen sonderbaren Independentfilmen werden stets von Kritikern gewürdigt. Bereits drei Mal wird sie für den Oscar nominiert. Im Jahr 2001 das erste Mal für ihre erste Hauptrolle in dem Drama „You Can Count on Me“, das zweite Mal drei Jahre später als beste Nebendarstellerin in „Kinsey“ und zuletzt 2008 für die Hauptrolle in der Komödie „Die Geschwister Savage“.

Ihren zweiten Golden Globe erhält sie für ihre Rolle der krebskranken Vorstadtehefrau in der Showtime-Serie The Big C im Jahr 2011. Doch die Freude über den Preis wird durch den Tod ihres Vaters überschattet, der kurz vor der Verleihung an Krebs gestorben war. Für die zweite Staffel von „The Big C“ wird sie erneut für einen Golden Globe nominiert. Die vierte Staffel der Serie wird als „Miniserie“ und Spielfilmreihe realisiert. So kann Linney bei dem Emmys im Bereich Miniserie antreten und einen Hauptdarstellerinnen-Emmy abstauben.

Nach dem Serienende wendet die Darstellerin sich wieder den Filmen zu und erscheint in „Mr. Holmes“ (2015), „Genius“ (2016) und „Sully“ (2016). Ihre nächste Serienhauptrolle übernimmt Linney 2017 in der Netflix-Produktion Ozark.

Laura LinneyPrivatleben

Mit Schauspielkollegen Liam Neeson verbindet sie eine enge Freundschaft. Er war auch derjenige, der sie bei ihrer zweiten Hochzeit mit dem Immobilienmakler Marc Schauer im Mai 2009 vor den Traualtar führte. Die beiden waren seit 2007 verlobt. Ihre erste Ehe führte Laura Linney fünf Jahre lang mit David Adkins (1995-2000). Am 8. Januar 2014 konnten Linney und Schauer ihren ersten Nachwuchs willkommen heißen, Sohn Bennett Armistead Schauer. Die Mutter war bei der Geburt bereits 49 Jahre.

Fakten zu Laura Linney
Fakten zu Laura Linney

5 Facts über Laura Linney

Während ihre Erfolgsserie „The Big C“ erst Ende April 2013 in den USA in die finale, vierte Staffel geht, hat Laura Linney schon heute einen guten Grund zu feiern: Ihren 49. Geburtstag. Sie kann bereits auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken.

Fakt 1

Für ihre Rolle in dem Film „Kinsey - Die Wahrheit über Sex“ (2004) nahm Laura Linney 10 Kilo zu, vor allem dadurch, dass sie glasierte Donuts der Schnellrestaurantkette Krisky Kreme aß.

Fakt 2

Neben Donuts gilt die Liebe Laura Linneys auch der Schauspielerin Meryl Streep. In dem Film „Die Truman Show“ (1998) spielt sie die Schauspielerin Hannah Gill, die sich für die Serie-im-Film Meryl Burbank nennt und sich auch äußerlich an Meryl Streep orientiert.

Fakt 3

Die Schauspielerin würde sich zwar nicht als jemand bezeichnen, der an Geister glaubt, aber in einem Interview hat sie dennoch preisgegeben, dass sie einmal einen Geist gesehen hat. Es war im Belasco Theater, einem Schauspielhaus am Broadway, um das sich einige Großstadtlegenden bezüglich Geisterheimsuchung drehen. „Es war während der letzten Probe, ich sah hoch und auf einem der Balkone, zu denen der Zugang verschlossen war, stand eine Frau in einem babyblauen Satin-Kleid mit blonden Haaren. Ich hatte keine Angst, sondern spielte einfach weiter und als ich wieder hinsah, war sie weg. Ich erzählte es jemanden vom Theater und auf meine Beschreibung der Frau hin sagte er mir: Ja, du hast einen unserer Geister gesehen.

Fakt 4

Laura Linney hat in drei verschiedenen Filmen die Ehefrau von Gabriel Byrne gespielt: in „Jindabyne - Irgendwo in Australien“ (2006), „P.S. - Liebe auf Anfang“ (2004) und „Der Zufalls-Dad“ (1994).

Fakt 5

Obwohl Laura Linney seit Jahrzehnten erfolgreich im Showbusiness arbeitet, gehört sie nicht zur Hollywood A-Liste. Doch diesen Umstand nimmt sie mit Humor und sagt: „Die Leute können mich oft nicht richtig zuordnen. Sie wissen nicht wirklich, wer ich bin. Manchmal denken sie, ich sei Helen Hunt, manchmal denken sie, ich sei Laura Dern.“

Laura Linney Hauptrollen in Serien

Laura Linney kann drei Auftritte als Hauptdarsteller in Serien für sich verbuchen.

Tales of the City
Tales of the City
Stadtgeschichten
In der Drama-Serie Tales of the City spielte Laura Linney die Rolle von Mary Ann Singleton 1993-2019.
Ozark
Ozark
Drogenhandel in Missouri
In der Drama-Serie Ozark spielte Laura Linney die Rolle von Wendy Byrde 2017-2022.
Mehr über Wendy Byrde in Ozark.
The Big C
The Big C
Diagnose Krebs
In der Comedy-Serie The Big C spielte Laura Linney die Rolle von Cathy Jamison 2010-2013.

Laura Linney Gastauftritte

Laura Linney absolvierte neun Gastauftritte in anderen Serien.

Law & Order
Law & Order
Cops und Staatsanwälte gegen das Verbrechen
5x03 Blue Bamboo
Ein Fall von Notwehr
Martha Bowen Mittwoch, 5. Oktober 1994
Frasier
Frasier
Psychoanalytiker trifft auf chaotische Familie
11x23 Goodnight, Seattle (1)
Goodbye, Seattle - Teil 1
Charlotte Donnerstag, 13. Mai 2004
11x21 Detour
Nur noch drei Wochen
Charlotte Dienstag, 27. April 2004
11x20 And Frasier Makes Three
Eine Woche zu dritt
Charlotte Dienstag, 20. April 2004
11x19 Miss Right Now
Schon wieder eine andere
Charlotte Dienstag, 6. April 2004
11x18 Match Game
Fünf Schnepfen
Charlotte Dienstag, 30. März 2004

Laura Linney hatte 6 Gastauftritte in der Serie Frasier

Inside Amy Schumer
Inside Amy Schumer
Frau stellt Absurdität des Alltags bloß
5x03 TBA Laura Linney Donnerstag, 27. Oktober 2022
4x03 Brave
Mutig
Laura Linney Donnerstag, 5. Mai 2016