Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Kevin Alejandro
Kevin Alejandro
© FOX

Kevin Alejandro

Serienübersicht und Biografie

Um nach Hollywood ziehen zu können, verkauft der Lucifer-Star alles, was er hat und beginnt in Kalifornien von vorne. Gut, dass es sich gelohnt hat.

Biografie von Kevin Alejandro

Als er acht Jahre alt ist, zieht die aus Mexiko stammende Familie nach Snyder (Texas), wo Alejandro mit seinen zwei Schwestern aufwächst. Bereits in der Highschool entdeckt er seine Leidenschaft für das Schauspielen. Mit Hilfe des Schauspiellehrers Jerry P. Worsham und dessen Unterricht, nimmt er an Schauspielwettbewerben teil und gewinnt einige Trophäen und Auszeichnungen, die auch zu einem Stipendium für ein Studium der Theaterwissenschaften an der University of Texas führen. Im Jahr 1999 ergattert er eine Rolle in einem Tenessee Williams Theaterstück, das von Michael Bloom inszeniert wird.

Zwei Jahre später verkauft Kevin Alejandro sein Hab und Gut und zieht nach Hollywood um seine Karriere zu starten. Sein Debüt gibt er in dem Film „Truth and Dare“ (2003), worauf eine Rolle in dem Thriller „Der 7. Kreis der Hölle“ (2003) folgt. Daraufhin stellen sich Gastrollen in Serien ein, unter anderem in Crossing Jordan (2003) oder Charmed (2004). Kurz darauf ergattert er eine wiederkehrende Rolle als Dominic Hughes in der Seifenoper Schatten der Leidenschaft (2004-05) und anschließend kann er auch eine Rolle über drei Episoden als Kevin, ein Handlanger der Terroristengruppe, in der Echtzeit-Serie 24 an Land ziehen.

Bis 2006 erscheint Kevin Alejandro in weiteren Gastrollen in beliebten Serien, unter anderem in JAG, Alias, CSI: New York, Big Love oder NCIS. In der Showtime-Serie Sleeper Cell (2006) ist er ab der zweiten Staffel als Benito Velasquez, Mitglied der Latino Gang, mit von der Partie und gleichzeitig übernimmt er die Rolle von Santos - der Vater von Justin Suarez und love interest von Hilda - in der beliebten ABC-Serie Ugly Betty.

Im Jahr 2007 gehört Kevin Alejandro zum Cast der kurzlebigen Action-Serie Drive und erscheint in einer Nebenrolle als stellvertretender Bezirksstaatsanwalt Danny Reyes in der CBS-Serie Shark (2007-08). Danach ist er Amasso in der Sci-Fi-Webserie Gemini Division (2008) zu sehen. Bevor der Darsteller eine wiederkehrende Rolle zum Anfang der fünften Staffel von Weeds übernimmt, tritt er 2008 als Gastdarsteller in Burn Notice, The Cleaner und Sons of Anarchy auf.

Auch in der Superhelden-Serie Heroes (2009) lässt er sich in einer Gastrolle blicken, sowie ebenfalls in Drop Dead Diva (2009), The Mentalist (2010), Psych (2010) oder Law & Order: Special Victims Unit (2010). In Parenthood (2010) gibt er ein Gastspiel über drei Episoden als Mike.

2009 übernimmt Kevin Alejandro die Rolle des erfahrenen Detective Nate Moretta in der Copserie Southland von Emmygewinner John Wells und 2010 steigt er auch in die erfolgreiche Vampir-Serie True Blood ein, in der er den neuen Freund von Lafayette Reynolds Jesus Velasquez mimt.

Zu seiner Leinwanderfahrung zählen Filme wie der Sci-Fi-Horror „Creature of Darkness“ (2009), die Romanze „Wake“ (2009) und das Drama mit Harrison FordCrossing Over“ (2009). Im Herbst 2011 ist er in dem Thriller „Red State“ im Kino zu sehen. Zusätzlich erscheint er neben Eric Balfour und Summer Glau in dem Western „The legend of Hell's Gate: An American Conspiracy“. Ebenfalls 2011 steht er für den Thriller „Cassadaga“ vor der Kamera.

2015 ergattert er gleich zwei große Serienrollen, in Les Revenants und in Lucifer.

Privatleben

Am Valentinstag 2004 heiratet er Leslie de Jesus. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn - Kaden Michael Alejandro (2008).

Kevin Alejandro Filme