Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Ken Howard
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Ken Howard

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Ken Howard

Nach einer Kindheit in New York und einer Ausbildung in Yale begann Ken Howard seine Karriere in den 1960ern am Broadway. Im Fernsehen hinterließ er erstmals bleibenden Eindruck als er 1978 die Hauptrolle des Highschoolbasketballtrainers in der CBS-Serie „The White Shadow“ übernahm. Der Titel der Serie war schon lange vorher der Spitzname des Darstellers, 1961 hatte die Presse von Long Island ihm den Namen verpasst als er der einzige weiße Spieler im Manhasset Highschool-Team war. Zahlreiche große und kleinere Rollen später, unter anderem der des Anwalts Garrett Baydston in der Erfolgsserie Dallas (1978), eroberte er 2001 die Herzen einer neuen Serienjunkies-Generation als Vater der Titelfigur in der Krimiserie Crossing Jordan.

Nach seinem Ausstieg 2005 war er vor allem als Gast in zahlreichen Serien dabei, unter anderem in The Office, Boston Legal und Blue Bloods war er in erinnerungswürdigen Momenten zu sehen.

Besonders als Family Man Hank Hooper, Boss von Kabletown, hinterließ er bei 30 Rock-Fans Eindruck. Insgesamt kam er in neun Episoden zu Gast.

An der Seite von Kevin Hart und Josh Gad war er 2015 als Ed Palmer im Kinofilm „Die Trauzeugen AG“ zu sehen. Serienjunkies könnten ihn zuletzt 2014 als Trainer in der Pilotepisode der Serie The McCarthys erleben.

Am 23. März 2016 verstarb der Schauspieler im Alter von 71 Jahren.

Er hinterlässt seine Frau Linda Fetters, eine ehemalige Stuntfrau. Die beiden waren seit 2016 verheiratet, für den Darsteller war es die dritte Ehe.