Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Kate Winslet
Kate Winslet
© Warner Bros.

Kate Winslet

Serienübersicht und Biografie

Viele große Stars haben in jungen Jahren für die Werbeindustrie angefangen. So auch der „Titanic“-Star Kate Winslet. Ihre ersten Schritte vor der Kamera waren Tanzschritte an der Seite des Honey Monster in einem Spot für Sugar Puss Cereals.

Biografie von Kate Winslet

Kate Winslet Karriere

Die britische Schauspielerin Kate Winslet gibt mit knapp 16 Jahren in der BBC-Kinder-Serie „Dark Season“ (1991) ihr Debüt, daraufhin folgen weitere Rollen auf dem Fernsehbildschirm, bis sie drei Jahre später ihre erste Kinorolle in Peter Jacksons „Himmlische Kreaturen“ (1994) übernimmt. Jackson und Fran Walsh erhalten eine Oscarnominierung für das beste Drehbuch und Winslet wird für ihr Leinwanddebüt als beste britische Schauspielerin des Jahres ausgezeichnet.

Ihre nächste Rolle in der Adaption des Jane-Austen-Romans „Sinn und Sinnlichkeit“ (1995) beschert ihr zum ersten Mal eine Oscarnominierung und seitdem avanciert die Darstellerin zum Liebling der Kritiker.

Doch ihren Bekanntheitsgrad bei den Zuschauern steigert erst die Hauptrolle in einem der erfolgreichsten Filme der Filmgeschichte, in James Camerons Monumentalwerk „Titanic“ (1997), wo sie als als Rose DeWitt Bukater neben Leonardo DiCaprio erscheint. „Titanic“ räumte elf Oscars ab, Winslet geht allerdings leer aus, ist aber mit zwei Oscar-Nominierungen bereits die jüngste Schauspielerin, die nominiert wurde.

Obwohl die Darstellerin anschließend Rollen in Blockbustern wie „Shakespeare in Love“ und „Anna and the King“ angeboten werden, entscheidet Kate Winslet sich dazu, den Historiendramen den Rücken zu kehren und erscheint zunächst in zwei Indiefilmen, „Marrakesch“ (1998) und „Holy Smoke“ (1999). Anschließend erregt sie erneut die Aufmerksamkeit der Oscarjuroren, als sie die Rolle der jungen Iris Murdoch in dem Biopic „Iris“ (2001) übernimmt, doch wieder sollte sie leer ausgehen. Auch für ihre Rollen in der Romanze „Vergiss mein nicht“ (2004) und in dem Drama „Little Children“ (2006) wird sie übergangen, erst mit „Der Vorleser“ (2008) würdigt man ihr Talent mit einer der Goldstatuen. Insgesamt ist die Darstellerin zu dem Zeitpunkt bereits sechs Mal für den Oscar nominiert.

Seit ihrem Schauspieldebüt bleibt Kate Winslet dem Fernsehbildschirm zunächst fern. Doch 2011 übernimmt sie die Rolle der vom Schicksal gebeutelte Titelheldin der HBOs Mini-Serie Mildred Pierce und überzeugt die Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Winslet räumt für die überzeugende Darstellung in „Mildred Pierce“ den Golden Globe, den Emmy und zahlreiche weitere US-Fernsehpreise ab.

Anschließend wendet sich die Schauspielerin wieder der großen Leinwand zu und erscheint in „Der Gott des Gemetzels“, „Contagion“ (beide 2011), sowie in „Movie 43“ (2013). 2013 steht sie für das Drama „Labor Day“ (2013) vor der Kamera und auch danach bleibt sie ihrem Arbeitseifer treu. Unter anderem ist sie in den Filmen „Steve Jobs“, „The Dressmaker“ (beide 2015) und „Triple 9“ (2016) mit von der Partie.

Kate Winslet Privatleben

Am Set zu dem Film „Marrakesch“ lernt Kate Winslet den Regisseur Jim Threapleton kennen und lieben. Sie heiraten 1998, lassen sich aber 2001 wieder scheiden. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter.

Zwei Jahre nach der Scheidung von Threapleton tritt sie mit Regisseur Sam Mendes vor den Traualtar. Ein gemeinsamer Sohn kommt 2003 in New York zur Welt. Im März 2010 wurde auch diese Ehe geschieden.

Im Dezember 2012 gibt die Schauspielerin Ned Rocknroll das Ja-Wort. Im Dezember 2013 kommt der gemeinsame Sohn Bear Blaze Winslet zur Welt.