Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » John Goodman
John Goodman
© Paramount Pictures

John Goodman

Serienübersicht und Biografie

So einzigartig wie John Goodmans Schauspielerei, ist auch seine Art und Weise einen Dartpfeil zu werfen. Wie man zahlreich im Film „King Ralph“ bewundern kann, hält er die Spitze zwischen Daumen und Zeigefinger und wirft den Pfeil auf die Scheibe, sodass er sich in der Luft noch einmal um 180 Grad dreht. Genau ins Schwarze versteht sich.

Biografie von John Goodman

Karriere: 130 Mal von Comedy bis Drama

John Goodman, der als liebender Ehemann und verantwortungsvoller Familienvater Dan Conner in Roseanne für Belustigung und Drama sorgt, kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken, die elf Nominierungen für den Emmy und fünf für Golden Globes umfasst - beide Preise kann der Darsteller einmal mit nach Hause nehmen.

In 130 Rollen ist Goodman bis dato zu sehen und dennoch ist die Rolle in der Sitcom Roseanne zwischen 1988 und 1997 bezeichnend für seine Karriere. Daneben hat er zahlreiche weitere Rollen in Kinofilmen wie in „King Ralph“ (1991), „Familie Feuerstein“ (1994), „Blues Brothers 2000“ (1998) oder „Good Vibrations“ (2000). Zudem erscheint er in einigen Produktionen der Coen-Brüder, wie „Raising Arizona“ (1987), „Barton Fink“ (1991), „The Big Lebowski“ (1998) oder „O Brother, Whrere Art Thou?“ (2000).

Im Serienbereich versucht er nach „Roseanne“ ebenfalls wieder Fuß zu fassen und erscheint in Hauptrollen der Serien Normal, Ohio (2000), Center Of The Universe (2004) und in der britischen Serie Dancing on the Edge (2012), doch diese ist nur von kurzer Dauer. In Gastrollen erscheint er außerdem in Soul Man (1997-98), The West Wing (2003-04) und Studio on the Sunset Strip (2006).

Nach ernsteren Drama-Rollen in Treme (2011) und in Damages (2011) kehrt John Goodman im letzten Jahr zur Comedy zurück und erscheint in der dritten Staffel der NBC-Serie Community (2011-12) als Vice Dean Laybourne, der seines Zeichens der stellvertretende Leiter der Schule für Klimaanlagen-Reparatur ist. Auch verschiedene Figuren in animierten Projekten leiht der Schauspieler seine Stimme (Father of the Pride, „Die Monster AG“, „Paranorman“) und ist außerdem ein gern gesehener Gastgeber in „Saturday Night Live“.

In jüngerer Vergangenheit erscheint John Goodman in Filmen wie „Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin“, „Die Päpstin“ (beide 2009), „Red State“, „Extrem laut und unglaublich nah“ und „The Artist“ (alle 2011) auf der Leinwand.

Außerdem ist er in dem Drama „Trouble with the Curve“, dem Thriller „Argo“ und „The Hangover III“ mit dabei.

2013 ist er als Senator in der Politik-Dramedy Alpha House und 2017 mit dem Film „Kong: Skull Island“ auf den Bildschirmen zu sehen.

2018 schlüpft Goodman erneut in seine Paraderolle als Dan Conner im Reboot von Roseanne. Nach dem verhängnisvollen Tweet der Hauptdarstellerin und der folgenden Absetzung wird Goodman für das Spin-off The Conners verpflichtet. Im gleichen Jahr übernimmt er zudem eine Hauptrolle als Anwalt Michael Ennis in der BBC-Serie Black Earth Rising.

Privatleben: Zwei Sterne zum Glück

Am 10. März 2017 wird er mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Los Angeles geehrt.

John Goodman ist seit 1989 mit Annabeth Hartzog verheiratet und hat eine Tochter namens Molly.