Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence
© Lionsgate

Jennifer Lawrence

Serienübersicht und Biografie

Bereits im frühen Alter weiß Lawrence genau was sie will und drängt ihre Eltern als 14-Jährige, sie zu Vorsprechen zu begleiten und ihr in New York einen Talent-Agenten zu suchen. Obwohl sie weder Erfahrung noch eine Ausbildung vorweisen kann, ist die Agentur bei der sie vorspricht hellauf begeistert und bietet ihr einen Vertrag an.

Biografie von Jennifer Lawrence

Karriere: Ganz schön ambitioniert, die JLaw

Jennifer Shrader Lawrence ist die Tochter von Gary Lawrence, einem Bauunternehmer und Karen Koch, die ein Feriencamp führt. Sie hat zwei ältere Brüder und ist das einzige Mädchen, das in die Lawrence-Familie seit 50 Jahren hineingeboren wird.

Obwohl sie schon früh Begeisterung für die Bühne zeigt, erlauben ihre Eltern ihr erst nach dem Highschool-Abschluss sich der Schauspielerei zu widmen und so absolviert die ambitionierte Lawrence ihren Schulabschluss zwei Jahre früher. Sie verbringt danach den Sommer in New York und erscheint zunächst als junge und unverbrauchte Schauspielerin in einigen Werbespots. Von einem Hollywoodstar ist das aber noch weit entfernt. Für Jennifer Lawrence war das jedoch ein erster Schritt in Richtung TV- und Hollywood.

Ihr Debüt gibt Jennifer Lawrence 2006 als Schauspielerin in dem TV-Drama „Company Town“, worauf zunächst Gastrollen in Serien folgen, unter anderem in Monk (2006), Cold Case oder Medium (2007). Ihren ersten kleinen Durchbruch feiert sie mit der wiederkehrenden Rolle in der TBS-Comedy The Bill Engvall Show (2007-09). Als älteste Tochter von Bill Engvall war sie in 31 Serienepisoden als Lauren Pearson zu sehen und erhält mit dem „Young Artist Award“ ihre erste Auszeichnung.

Doch Jennifer Lawrence zieht es eher auf die große Leinwand, wo sie zum ersten Mal in einer kleinen Rolle in der Romanze „Garden Party“ (2008) erscheint. Die erste Hauptrolle übernimmt die Jungdarstellerin im selben Jahr in dem Indie-Drama „The Poker House“, welche ihr eine Auszeichnung beim Los Angeles Filmfestival beschert.

Auch für ihre nächste Rolle in Guillermo Arriagas Regiedebüt „Auf brennender Erde“ (2008) an der Seite der Oscarpreisträgerinnen Charlize Theron und Kim Basinger wird Lawrence bei den Filmfestspielen in Venedig als beste Newcomerin geehrt und erregt international Aufmerksamkeit.

Erste Oscarnominierung mit 19 Jahren

Daraufhin folgt auch schon der große Durchbruch für die Schauspielerin: Sie bekommt die Hauptrolle in dem für vier Oscar nominierten Film „Winter's Bone“ (2010). Auch Lawrence erhält für ihre überzeugende Darstellung der altklugen Ree Dolly, die sich auf die Suche nach ihrem Vater begibt, um ihr Zuhause zu retten, eine Oscarnominierung bei den Academy Awards, sowie für zahlreiche andere Filmpreise mitunter für den Golden Globe.

Obwohl sie ihr Herz dem Indie-Kino verschreibt und anschließend zunächst die Hauptrolle in der Romanze „Like Crazy“ und in Jodie Fosters Drama „Der Biber“ (beide 2011) übernahm, dauerte es nicht lange bis Hollywood an ihre Tür klopft. In dem Blockbuster „X-Men: Erste Entscheidung“ (2011) schlüpft Lawrence in die Haut des blauen Mutanten Raven/Mystique und verkörpert die Figur in den folgenden weiteren Teilen des Franchises.

Eine weitere Hauptrolle konnte Jennifer Lawrence in der Filmreihe „Die Tribute von Panem“ ergatter. Hier kämpft sie ab 2012 als Katniss Everdeen in einer utopischen Gesellschaft gegen die grausamen Machenschaften der Elite. Sie wird zum Vorbild vieler junger Menschen, die die gleichnamigen Bücher von Suzanne Collins verschlungen haben und nun auch für deren Verfilmung in die Kinos rannten. Ein Millionenpublikum war ihr hier über Jahre hinweg treu, denn es folgten noch weitere Filme zu Panem.

Sie selbst bezeichnet sich als Feministin und kämpft für die gleichen Rechte für Frauen, insbesondere für den gleichen Lohn. Zudem arbeitet sie zusammen mit ihren Kollegen Liam Hemsworth und Josh Hutcherson mit den Vereinten Nationen daran, die Menschen auf die Armut und den Hunger in der Welt aufmerksam zu machen.

Erster Oscar mit 22 Jahren

Lawrence steht zudem für den Mystery-Thriller „Devil You Know“ (2012) vor der Kamera, sowie neben Elisabeth Shue für den Horror-Thriller „House at the End of the Street“ (2012). Die begabte Jungschauspielerin ist an der Seite von Robert De Niro, Bradley Cooper und Julia Stiles in dem Drama „The Silver Linings Playbook“ (2012) zu sehen für den sie ihren ersten Oscar und Golden Globe als beste Schauspielerin bekommt.

Anschließend sieht man JLaw noch einmal neben Cooper in der Titelrolle des Dramas „Serena“ (2014). Worauf die Sequels „Die Tribute von Panem - Mockingjay: Teil 1“ und teil 2 folgten.

In dem Biopic „Joy“ übernimmt Jennifer Lawrence erneut die Hauptrolle und wird erneut für den Oscar nominiert, zum vierten Mal. Allerdings geht sie leer aus. In die Rolle der Mystique schlüpft sie noch einmal in „X-Men: Apocalypse“ im Jahr 2016. neben Chris Pratt ist sie in dem Sci-Fi-Drama „Passengers“ mit von der Partie. Für die Rolle soll sie 20 Millionen US-Dollar erhalten haben. In Steven Spielbergs Biopic „It's What I Do“ spielt sie die Kriegsfotografin Lynsey Addario, die zusammen mit drei Kollegen von der Armee in Lybien gefangen genommen wurden.

Verlobung

Am 6. Februar 2019 wurde der Verlobung von Jennifer Lawrence mit dem aus New York stammenden Kunsthändler Cooke Maroney nach einer nur acht Monaten dauernden Affäre bekannt. Etwaige Gerüchte, dass die beiden ein unzertrennliches Liebespaar sind, wie die Turteltauben um einander kreisen und die Verlobung nicht mehr lange auf sich warten kann, gab es in letzter Zeit immer wieder. Einen Termin für die Hochzeit der Schauspielerin mit Cooke Maroney gibt es jedoch noch nicht.

Filmografie von Jennifer Lawrence

  • Untitled Jennifer Lawrence/Amy Schumer Project
  • Bad Blood
  • Burial Rites
  • Red, White, And Water
  • The World Is Watching: Making the Hunger Games
  • Surviving the Game - Making The Hunger Games: Catching Fire
  • The Hunger
  • The Poker House“ (2008)
  • The Burning Plain“ (2008)
  • Garden Party“ (2008)
  • Winter's Bone“ (2010)
  • The Making of 'Winter's Bone'“ (2010)
  • 14 Actors Acting“ (2010)
  • Like Crazy“ (2011)
  • The Beaver“ (2011)
  • X-Men: First Class“ (2011)
  • Children of the Atom: Filming X-Men: First Class“ (2011)
  • The Hunger Games“ (2012)
  • House at the End of the Street“ (2012)
  • Silver Linings Playbook“ (2012)
  • Chase the Stars“ (2012)
  • Wide-Awake“ (2012)
  • The Hunger Games: Catching Fire“ (2013)
  • American Hustle“ (2013)
  • The Devil You Know“ (2013)
  • The Hunger Games: Mockingjay - Part 1“ (2014)
  • Serena“ (2014)
  • X-Men: Days of Future Past“ (2014)
  • The Hunger Games: Mockingjay - Part 2“ (2015)
  • Joy“ (2015)
  • Dior et moi“ (2015)
  • The Hunger Games: The Phenomenon“ (2015)
  • The Mockingjay Lives: The Making of the Hunger Games: Mockingjay Part 1“ (2015)
  • Passengers“ (2016)
  • A Beautiful Planet“ (2016)
  • David Blaine: Beyond Magic“ (2016)
  • X-Men: Apocalypse“ (2016)
  • Pawns, No More: The Making of The Hunger Games: Mockingjay, Part 2“ (2016)
  • mother!“ (2017)
  • 100 Years“ (2017)
  • mother! The Downward Spiral“ (2017)
  • Jack Nicholson: Das Teuflische Grinsen Hollywoods“ (2017)
  • Red Sparrow“ (2018)
  • Unbreaking America“ (2019)
  • Love, Antosha“ (2019)
  • Dark Phoenix“ (2019)
  • Mob Girl“ (2021)
  • Don't Look Up“ (2021)