Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Jeanne Moreau

Jeanne Moreau

Serienübersicht und Biografie

Jeanne Moreau gehört zu den besten Schauspielerinnen ihrer Zeit. Sie ist nicht die klassische Schönheit, sondern kann mit Sinnlichkeit und charakterliche Tiefe nicht nur in ihren Rollen überzeugen. Aus diesem Grund bekommt sie den Spitznamen „belles laides“, was übersetzt so viel wie „hässliche Schönheit“ bedeutet.

Biografie von Jeanne Moreau

Karriere

Geboren wird Jeanne Moreu 1926 als Tochter einer englischen Revuetänzerin und eines französischen Bartenders. Sie studiert am Conservatoire National d'Art Dramatique und wird 1948 zum jüngsten Mitglied des Theaters La Comedie Francaise, wo sie vier Jahre verbringt.

1953 schließt sie sich dann dem Theatre National Populaire an. 1953 wechselt sie zum Theatre Antoine. Sie spielt in zahlreichen Theaterstücken mit und erhält einige Preise. Sogar am Broadway tritt sie auf.

Ihre erste größere Rolle in einem Film erhält sie 1957 in dem französischen Krimi „Fahrstuhl zum Schaffott“ neben Maurice Ronet, in dem sie eine Ehefrau spielt, die eine Affäre hat. Der Durchbruch zu einem echten Star gelingt ihr ein Jahr später mit ihrer Rolle in „Die Liebenden“ neben Alain Cuny. Darin geht es um eine Frau, die ihren Ehemann für einen jüngeren Mann verlässt. In den USA wird der Film verboten.

Die Rolle der tiefsinnigen und eigenständigen Frau ist ihr wie auf den Leib geschneidert und bringt ihr den Titel der Femme Fatale ein. Auch in „Die Nacht“ aus dem Jahr 1961 spielt sie eine Ehefrau, die sich in Scheidung befindet. In der Verfilmung von Franz Kafkas Roman „Der Prozess“ spielt sie neben Anthony Perkins die Rolle der Fräulein Bürstner. In „Tagebuch einer Kammerzofe“ übernimmt sie die Hauptrolle des Dienstmädchens. Eine weitere berühmte Rolle übernimmt sie in dem Kultfilm „Jules und Jim“ neben Oskar Werner.

Auch als Regisseurin ist sie in Frankreich und auch international erfolgreich. 1976 schreibt und inszeniert sie „Lumiere“, in dem es um vier Schauspielerinnen geht. 1979 folgt eine Regiearbeit namens „L'Adolescente“ und 1997 schließlich „Solstice“.

1995 fungiert sie als Jury-Präsidentin bei den Filmfestspielen in Cannes. Als Sängerin wird sie 1964 in Frankreich mit dem Grand Prix du Disque ausgezeichnet.

Am 31. Juli 2017 stirbt Moreau in Paris im Alter von 89 Jahren.

Privatleben

Mureau hat zweimal geheiratet. 949 bis 1951 ist sie mit Schauspieler Jean-Louis Richard verheiratet, mit dem sie einen Sohn bekommt, der inzwischen ein bekannter Maler ist.

1977 heiratet sie den Regisseur William Friedkin. Doch auch diese Ehe hält nur drei Jahre.

Jeanne Moreau Filme

Französische Schauspielerin Jeanne Moreau mit 89 verstorben

Französische Schauspielerin Jeanne Moreau mit 89 verstorben

Die französische Schauspiellegende Jeanne Moreau ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Neben ihren zahlreichen Rollen in Filmen wie Jules und Jim und Die Liebenden führte sie auch mehrfach Regie.

Montag, 31. Juli 2017 14:15 Uhr von Adam Arndt