Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » James Spader
James Spader
© NBC

James Spader

Serienübersicht und Biografie

Als Teenager arbeitete James Spader für eine Familie, deren Truck er stets mit Müll be- und entladen musste. Die Erinnerung daran ist er wohl niemals losgeworden, so dass er sich später einen großen Traum erfüllte: er ließ einen handelsüblichen Ford 250-Truck mit einer hydraulischen Laderampe ausstatten, um seinen eigenen Müll jederzeit schnell und ohne auszusteigen abladen zu können.

Das Timing dieser Investition hätte nicht besser sein können, denn im selben Jahr wurde das Anwesen des The Blacklist-Stars von einem Wirbelsturm getroffen und bei der Ablieferung der abgeknickten Bäume auf der Sammelstelle war James Spader wohl der Mittelpunkt des Geschehens.

Biografie von James Spader

James Spader Karriere

James Spader, Sohn zweier Lehrer (Todd und Jean Spader), wächst als James Todd Spader in Boston auf und besucht die Elite-Schule Phillips Academy. Mit 17 Jahren bricht er die Schule in der elften Klasse ab, zugunsten einer Schauspielausbildung an der Michael Chekhov-Schauspielschule in New York. Bereits während der Ausbildung spielt er in verschiedenen Filmen mit, wie „Endlose Liebe“ mit Brooke Shields. Doch noch kann er von der Gage nicht leben und so schlägt er sich mit diversen Jobs durch, unter anderem als Yogalehrer, Hausmeister oder Stallbursche.

In den 80er Jahren macht sich Spader einen Namen als Bad Boy, beispielsweise als gemeiner, reicher Junge in „Pretty in Pink“ oder als intriganter Yuppie in „Wall Street“. Der Durchbruch kommt jedoch erst 1989 mit Steven Soderberghs „Sex, Lügen und Video“, für den er in Cannes als bester Schauspieler ausgezeichnet und nun als Charakterdarsteller anerkannt wird. Auch in den 90er Jahren kann sich Spader nicht über mangelnde Engagements beklagen, die großen Rollen bleiben jedoch aus. Erst 2002 kann er Hollywood an der Seite von Maggie Gyllenhaal in „Secretary“ überzeugen wozu er fähig ist: Ein Schauspieler mit dem Hang zum Extremen und der Neigung die dunkle Seite des menschlichen Daseins darzustellen.

Seine erste richtig große Serienrolle als Alan Shore, zunächst in The Practice und dann als direktes Spin-off in Boston Legal, beschert ihm insgesamt drei Emmys als bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie. Mit der Rolle des brillanten, aber oft nicht ganz ethisch korrekten Anwalts ist er einer der wenigen, die einen Emmy aufeinanderfolgend für den gleichen Charakter in zwei verschiedenen Serien erhalten.

Im Herbst 2013 übernimmt James Spader die Hauptrolle in der NBC-Serie The Blacklist. Er porträtiert in der der Serie Raymond Red Reddington, den meistgesuchten Verbrecher der Welt. Für die erste Staffel der Serie wird der Darsteller für den Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert.

James Spader Privatleben

Als James Spader nach New York zog und im Yoga-Studio arbeitete, lernte er seine erste Ehefrau, Victoria Spader kennen. 1987 heirateten die beiden und haben zwei Söhne zusammen, Elijah und Sebastian. 2004 ließen sie sich scheiden. Zurzeit ist er mit seiner Kollegin Leslie Stefanson liiert, mit der er 2008 ein Kind bekam.