Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » James Marsden
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

James Marsden

Serienübersicht und Biografie

Als Schauspieler, Sänger und Versace-Model stellt James Marsden ein regelrechtes Allround-Talent Hollywoods dar. Dabei gehören vor allem seine Rollen als Cyclops in dem „X-Men“-Franchise und als Tina Feys Liebhaber Criss Cross in 30 Rock zu seinen bekanntesten.

Biografie von James Marsden

Die frühen Jahre

Zu Beginn seiner Schauspielkarriere kann James Marsden 1993 durch kleine Rollen in Saved by the Bell oder The Nanny seine ersten Schritte in der Serienwelt machen, woraufhin er 1994 eine Staffel lang in der kanadischen Serie Boogies Diner zu sehen ist. Weiterhin ist er 1995 in Blossom als Josh sowie in Party of Five als Griffin Holbrook zu sehen. Im Filmgeschäft ist er unter anderem Rollen in dem 1998 erschienen „Dich kriegen wir auch noch!“ neben Katie Holmes sowie in „Tödliche Gerüchte“ neben Kate Hudson und Lena Headey zu sehen.

X-Men: Ab in den Latex-Anzug!

Einem breiten Publikum wird Mardsen schließlich durch seine Rolle des Scott Summers aka Cyclops in „X-Men“ 2000 bekannt. Diese kann er auch in den Fortsetzungen „X-Men 2“ 2003, „X-Men: Der letzte Widerstand“ sowie in „X-Men: Zukundt ist Vergangenheit“ 2014 wieder einnehmen und wird somit zu einem festen Franchise-Schauspieler, bis ihn schließlich Tye Sheridan in „X-Men: Apocalypse“ durch eine jüngere Version des Charakters ablöst. Dennoch kann Marsden für seine Darstellung den Blockbuster Award als bester Nebendarsteller einheimsen. Doch seine Rolle in „X-Men“ stellt nicht den einzigen Einzug in die Welt der Superhelden dar. So ist er 2006 als Lois Lanes Verlobter Richard White in „Superman Returns“ zu sehen, jedoch ohne Superkräfte...

Nebenher ist Marsden noch von 2001 bis 2002 in der fünften Staffel von Ally McBeal zu sehen. 2004 kann er eine Hauptrolle neben Ryan Gosling, James Garner und Rachel McAdams in der romantischen Komödie „Wie ein einziger Tag“ ergattern, die er aufgrund seiner Ähnlichkeit zu James Garner bekommt, der eine ältere Version des gleichen Charakters spielt. In Musicals wie „Hairspray“ und „Verwünscht“ kann er sich derweil auch von seiner musikalischen Seite zeigen und große Erfolge erzielen. Es folgen weitere Komödien wie „27 Dresses“ 2007 mit Katherine Heigl und „Spritztour“ 2008.

Neben ein paar weiteren Gastrollen in Serien wie Modern Family ist Marsden in den 2010ern auch in ein paar Indie-Filmen zu sehen wie etwa „Robot & Frank“, „Small Apartments“ und „As Cool as I Am“. 2016 übernimmt er die Hauptrolle des Teddy Flood in dem Serienremake des Sci-Fi-Thrillers „Westworld“ bei HBO.

Privates

Am 22. Juli 2000 heiratete Marsden die Schauspielerin Mary Elisabeth „Lisa" Linde, die Tochter des Country-Sängers Dennis Linde. Gemeinsam haben die beiden einen Sohn, der 2001 zur Welt kam, und eine Tochter, die 2005 das Licht der Welt erblickte. 2011 reichte Linde die Scheidung ein. Marsden hat noch einen weiteren Sohn mit seiner ehemaligen Freundin Rose Costa, der 2012 geboren wurde.