Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Jake T. Austin
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Jake T. Austin

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Jake T. Austin

Jake T. Austin wurde als Jake Austin Szymanski geboren. Das "T" in seinem Künstlernamen lieh er sich vom Mädchennamen seiner Mutter - Toranzo. Seine Mutter Giny Rodriquez Toranzo ist puertoricanischer, argentischer und spanischer Herkunft, sein Vater Joe Szymanski hat polnische, irische und englische Wurzeln. Jake T. Austin hat eine jüngere Schwester namens Ava.

Schauspielkarriere

Austin begann im Alter von nur sieben Jahren in Werbespots aufzutreten. 2003 hatte er eine Rolle in einem Sketch der „Late Show with David Letterman“. In der animierten Nickelodeon-Serie „Dora The Explorer“ sprach er ab 2004 Doras Cousin Diego, der 2005 sogar seine eigene Trickserie „Go, Diego, Go!“ bekam.

Zwischen 2007-2012 spielte der junge Darsteller Max Russo in der Disney-Serie Wizards of Waverly Place und wurde so einem breiten jugendlichen Publikum bekannt. Weiterhin arbeitete Austin als Sprecher, unter anderem als Fernando in „Rio“ (2011) und „Rio 2“ (2014) und spielte in Filmen mit. In „New Year's Eve“ war er 2011 neben einem All-Star-Cast zu sehen.

2012 stattete Jake T. Austin Drop Dead Diva und Law & Order: Special Victims Unit Besuche ab. Im Jahr 2013 erhielt er eine Hauptrolle als Jesus in der ABC Family-Serie The Fosters.

Jake T. Austins weitere Talente

Neben dem Schauspielern führt Austin Regie und schreibt für seinen YouTube channel "Jakeethekid". Er schrieb außerdem ein Drehbuch: "Kings of Suburbia".

Privatleben

Jake T. Austin engagiert sich für verschiedene wohltätige Zwecke.

Jake T. Austin Filme