Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Gene Wilder

Gene Wilder

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Gene Wilder

Wilder, dessen bekannteste Rolle wohl die des Willy Wonka in „Charlie und die Schokoladenfabrik“ war, wurde am 11. Juni 1933 in Milwaukee, Wisconsin als Jerome Silberman geboren. Seinen mit 28 Jahren gewählten Künstlernamen erklärte er so: „Gene“ wählte er als Hommage an den Charakter Eugene Gant in Thomas Wolfes Roman „Look Homeward, Angel“ und „Wilder“ war eine Liebeserklärung an den Autoren Thornton Wilder.

Schon früh wandte er sich der Schauspielerei zu und verdiente neben der Schauspielschule sein Geld als Limousinenfahrer und Fechtlehrer. Nach Auftritten in zahlreichen Theaterproduktionen hatte er 1967 zunächst einen kleineren Auftritt in „Bonnie und Clyde“, bevor ihn Mel Brooks bat, die Hauptrolle in seinem Film „Springtime for Hitler“ zu übernehmen. Die heutige Kultkomödie brachte dem jungen Schauspieler seine erste Oscarnominierung für die beste Nebenrolle ein.

1971 sprach er dann für die Rolle des Willy Wonka in „Charlie und die Schokoladenfabrik“ vor, die ihm Regisseur Mel Stuart bereits nach wenigen Momenten anbot. Der heutige amerikanische Kult-Film war, wie schon „Springtime for Hitler“, zur damaligen Zeit kein kommerzieller Erfolg. Dieser kam erst durch seine Rolle in Woody Allens „Everything You Always Wanted to Know About Sex* (*But Were Afraid to Ask)“.

Von dem Erfolg des Films ermutigt, begann Wilder mit der Arbeit an seinem ersten Skript, zur Komödie „Young Frankenstein“. Nach jahrelanger Entwicklung wurde auch dieser Film, bei dem wieder Mel Brooks Regie führte, ein Erfolg und erntete Wilders zweite Oscarnominierung für das beste adaptierte Filmskript.

In den 1970er Jahren begann Wilder, mit Schauspieler und Komiker Richard Pryor das erste erfolgreiche gemischtrassige Comedy-Duo zu bilden, das mit Filmen wie „Silver Streak“ und „Stir Crazy“ zahlreiche Erfolge produzieren konnte.

Anfang der 1990er Jahre musste Wilder einige Rückschläge hinnehmen und zog sich nach finanziellen Misserfolgen von der Leinwand zurück. Danach war er hauptsächlich in Nebenrollen im TV zu sehen und sicherte sich im Jahre 2002 noch einmal einen Primetime-Emmy für seine Nebenrolle in der Sitcom Will & Grace.

In den 2000ern war er dann vor allem als Autor aktiv und veröffentlichte zahlreiche Romane und eine Autobiographie, zuletzt 2013 „Something to Remember you“.

Gene Wilder heiratete insgesamt vier mal, zuletzt 1991 Karen Webb, mit welcher er bis zu seinem Tod in Stamford, Connecticut, lebte. Er verstarb am 29. August 2016 an den Folgen einer Alzheimererkrankung.

Gene Wilder Gastauftritte

Gene Wilder absolvierte drei Gastauftritte in anderen Serien.

Will & Grace
Will & Grace
5x19 Sex, Losers, & Videotape
Sex, Duschen und Video
Mr. Stein Donnerstag, 3. April 2003
5x06 Boardroom & A Parked Place
Irrenhaus und Wohnmobil
Mr. Stein Donnerstag, 7. November 2002
Gilmore Girls
Gilmore Girls
Geschichten um Lorelai und Rory Gilmore sowie die Kleinstadt Stars Hollow
1x07 Kiss and Tell
Ein Kuss mit Folgen
Willy Wonka (archive footage) Donnerstag, 16. November 2000