Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Fred Savage

Fred Savage

Serienübersicht und Biografie

Der US-amerikanische Schauspieler und Regisseur Fred Savage wächst als echter Kinderstar auf. Mit der Serie The Wonder Years wird er weltbekannt und das nicht nur, weil er in der Pilot-Folge seinen ersten Kuss bekommt. Nach dem Studium entscheidet er sich, eher die Rolle des Regisseurs einzunehmen. Etwas Kindheit behält er sich jedoch: Er heiratet seine Nachbarin aus Kindertagen, Jennifer Stone Savage.

Biografie von Fred Savage

Karriere

Fred Savage wird 1976 in Chicago geboren. Bereits mit 9 Jahren bekommt er seine erste Rolle als Jay Underwood in „Der Knabe, der fliegen konnte“ und erhält für seine Leistung den Young Artist Award als bester Nebendarsteller. An diesen Erfolg kann er leicht anknüpfen. 1988 nimmt er die Hauptrolle in der Serie The Wonder Years neben Danica McKellar und Josh Saviano an, für die er bis heute bekannt ist. Das Publikum ist begeistert und er erhält sowohl zwei Golden Globe Nominierungen als auch zwei Emmy Nominierungen. Somit ist er der jüngste Schauspieler, der das je geschafft hat.

Im Jahr 1989 spielt er neben seinen Geschwistern Ben Savage und Kala Savage in „Little Monsters“ mit. Auch mit großen Schauspielern wie Christian Slater und Beau Bridges kann er in Filmen wie „Joy Stick Heroes“ mithalten. Doch dann nimmt er sich eine Auszeit von der Schauspielerei, um ein Studium an der Stanford Universität aufzunehmen.

Für die Serie Die lieben Kollegen nimmt er extra eine einjährige Auszeit von der Universität, um eine Rolle zu übernehmen. Leider wird die Serie jedoch nach einer Staffel wieder abgesetzt.

Seit 1999 ist Fred Savage größtenteils als Regisseur aktiv. Er arbeitet unter anderem für die Serien Drage & Josh, Modern Family und 2 Broke Girls. Neben seiner Regisseur-Tätigkeit nimmt er kleinere Rollen in Filmen und Serien an wie zum Beispiel 2002 in „Austin Powers in Goldmember“ neben Mike Myers und Beyonce Knowles-Carter.

In der Comedyserie The Grinder ist er ab 2015 dann endlich wieder einmal in einer Hauptrolle zu sehen. Doch nach nur einer Staffel wird die Serie bereits abgesetzt.

2017 übernimmt Savage eine Rolle im Hauptcast der Netflix-Serie Friends From College neben Cobie Smulders und Keegan-Michael Key.

Privatleben

Fred Savage heiratet 2004 seine Freundin aus der Kindheit Jennifer Stone Savage, mit der er zwei Kinder hat.

Fakten zu Fred Savage
Fakten zu Fred Savage

5 Facts über Wunderbare-Jahre-Star Fred Savage

Fakt 1

Nachdem Savage als junges Kind mit seiner Familie aus seinem Heimatort Glencoe, Illinois nach Kalifornien zog, folgten auch schon im zarten Alter von neun Jahren seine ersten Schritte im Film- und Fernsehgeschäft: 1986 war Savage erstmals in dem Spielfilm „The Boy Who Could Fly“ zu sehen, 1987 ergatterte er dann eine Rolle in dem Kultklassiker „The Princess Bride“, für welchen er mit dem Young Artist Award ausgezeichnet wurde. Auch in Serien machte sich der kleine Fred schnell einen Namen und war in The Twilight Zone sowie in dem Drama „Morningstar/Eveningstar“ zu erspähen. Den ganz größten Fisch holte Savage dann aber mit seiner Hauptrolle in „The Wonder Years“ an Land, was ihn endgültig ins Rampenlicht befördete. Für seine Rolle des Kevin Arnold hagelte es geradezu Award-Nominierungen und Auszeichungen, unter anderem der People's Choice Award for Favorite TV Performer im Jahr 1990. Auch für den Golden Globe und den Primetime Emmy Award wurde Fred Savage nominiert. Als Outstanding Lead Actor in a Comedy Series war er mit 13 Jahren der jüngste Schauspieler, dem diese Ehre jemals zuteil wurde. Die Erfolgsgeschichte von Fred Savage klang dann jedoch mit dem Ende von „The Wonder Years“ im Jahr 1993 ein wenig ab. Während Savage noch in einigen Spielfilmen zu sehen war, zog er sich aus dem Fernsehen mehr und mehr zurück.

Fakt 2

Auch heute erfreut sich die ABC-Familiendramedy The Wonder Years nach wie vor großer Beliebtheit. Der Blick auf das turbulente Leben einer Familie in den ereignisreichen 1960er und 1970er Jahren begeisterte die Zuschauerschaft sechs Staffeln lang. Während sich hier viele auch noch heute bekannte TV-Stars die Klinke in die Hand gaben (neben der „Ur-Besetztung“ unter anderem David Schwimmer, Juliette Lewis oder Giovanni Ribisi), erfuhr Savage als Kevin Arnold, Dreh- und Angelpunkt der Serie, sofort eine große Aufmerksamkeit und ein Vertrauen der Verantwortlichen, das er zurückzahlen konnte. Die beiden Serienmacher Neal Marlens und Carol Back mussten übrigens nicht sehr lange nach ihrem Star suchen. Insgesamt sprachen die beiden mit fünf Castingagenten, die alle den gleichen Namen ins Spiel brachten: Fred Savage, bekannt aus „The Princess Bride“ und der Komödie „Vice Versa“. Für Savage war „The Wonder Years“ ein früher Karrierehöhepunkt, auch wenn es hier und da etwas holprig verlief. So wurden er und sein Kollege Jason Hervey (in der Serie der ältere Bruder von Kevin, Wayne) zum Beispiel 1993 von einer gerade entlassenen Mitarbeiterin aus dem Kostümbereich der Serie angeklagt, diese sexuell belästigt zu haben. Die Angelegenheit wurde letztlich außergerichtlich geklärt und die Klage fallengelassen. Die mitunter haltlosen Vorwürfe sorgten indes für einiges an ungewollter Publicity und machten dem damals 16-jährigen Fred Savage schwer zu schaffen.

Fakt 3

Das mehrfach für den Emmy Award und andere Auszeichnungen nominierte „The Wonder Years“ war nicht nur auf dem Papier eine wunderbare Familiengeschichte. Die gesamte Besetzung verbindet auch heute noch eine besondere, fast familiäre Beziehung. Das merkte man den einzelnen Darstellern und Darstellerinnen auch immer wieder bei den Dreharbeiten und ihren gemeinsamen Auftritten an. Auch wenn es bei der Absetzung der Serie nach sechs Staffeln im Mai 1993 ein paar unschöne Nebengeräusche zu hören gab (die Produzenten wären sehr gerne noch etwas weiter mit ihrer Geschichte gegangen und wollten Kevin bei seinem weiteren, sexuellen Reifeprozess zeigen, was den Senderverantwortlichen von ABC nicht gefiel), bildete die gesamte Crew des Formats stets eine eingeschworene Truppe. Mit Blick auf die echte Familie von Fred Savage lässt sich indes sagen, dass er mit seiner erfolgreichen Karriere wohl Einluss auf seine Geschwister nahm. Seine Eltern Joanne und Lewis hatten zwar nicht viel mit den bildenden Künsten zu tun, dafür taten es Freds jüngerer Bruder Ben und seine jüngere Schwester Kala ihm gleich und strebten Karrieren als Schauspieler und Musiker an. Savage selbst ist heute glücklich mit seiner Kindheitsfreundin und damaligen Nachbarin Jennifer Lynn Stone verheiratet (seit 2004), mit der er drei gemeinsame Kinder hat.

Fakt 4

Nach „The Wonder Years“ hielten sich die Engagements von Savage im Film- und Serienbereich eher in Grenzen. Von 1997 bis 1999 übernahm er die Hauptrolle in der kurzlebigen NBC-Sitcom Working. Während er 1999 seinen Bachelorabschluss in Englisch an der Stanford University machte, tauchte Savage dann vermehrt in Filmen auf, so zum Beispiel in „The Rules of Attraction“, Austin Powers in Goldmember oder „Welcome to Mooseport“. Nach letzteren im Jahr 2004 legte Fred Savage eine längere Pause von Auftritten vor der Kamera ein und wechselte auf den Regiestuhl. Außerdem fungierte er mehrfach als Produzent und Wegbereiter für andere Talente. 2007 präsentierte Savage sein Debüt als Regisseur für den Film „Daddy Day Camp“ - welcher letzten Endes für die Goldene Himbeere, eine Auszeichnung für die schlechtesten Filme des Jahres, nominiert wurde. Mehr Erfolg hatte Fred Savage da schon in Rahmen seiner Tätigkeit als TV-Regisseur. Bereits bei der Sitcom „Working“ führte er für eine Episode Regie, in den Folgejahren der frühen 2000er sammelte er weitere Erfahrungen bei Serien wie Unfabulous, Phil of the Future oder Ned's Declassified School Survival Guide. Vor allem Kinder- und Jugendserien standen damals auf seiner Agenda. Von 2007 bis 2010 hatte er aber auch zahlreiche Folgen der derben Comedy It's Always Sunny In Philadelphia zu verantworten, für welche er auch als Produzent arbeitete. Greek, Modern Family, 2 Broke Girls, Garfunkel and Oates, Party Down oder auch der Comedy-Geheimtipp Casual - Fred Savage hat sich in den letzten zehn Jahren als Comedy-Regisseur durchaus gemacht und diverse Formate betreut.

Fakt 5

Eigentlich war Fred Savage nie wirklich weg, arbeitete er doch in der letzten Dekade vornehmlich hinter den Kulissen. Seit 2014 ist er aber auch wieder vor der Kamera etwas präsenter, was alle Fans des einstigen Kinderstars freuen dürfte. Nach zwei Gastauftritten als er selbst in Mr. Sunshine (2018) und Happy Endings im Jahr 2011 spricht Savage seit 2014 in der etwas anderen Animationsserie BoJack Horseman die wiederkehrende Rolle des Goober. 2015 kehrte Savage dann auch in „fleischlicher Form“ zurück auf die Fernsehbildschirme und übernahm neben Rob Lowe in der Anwalts-/Familiencomedy The Grinder eine der beiden Hauptrollen. Das unterhaltsame Format über zwei ungleiche Brüder, die beide eine große Leidenschaft für die Gerechtigkeit hegen, wurde jedoch nach bereits nur einer Staffel wieder abgesetzt.

Fred Savage Hauptrollen in Serien

Fred Savage kann vier Auftritte als Hauptdarsteller in Serien für sich verbuchen.

Friends From College
Friends From College
Das Leben nach dem College
In der Comedy-Serie Friends From College spielte Fred Savage die Rolle von Max 2017-2019.
The Grinder
The Grinder
Ein TV-Anwalt kehrt zurück
In der Comedy-Serie The Grinder spielte Fred Savage die Rolle von Stewart Sanderson 2015-2016.
The Wonder Years
The Wonder Years
Aufwachsen im Amerika der 60er und 70er
In der Drama-Serie The Wonder Years spielte Fred Savage die Rolle von Kevin Arnold 1988-1993.
Crumbs
Crumbs
Zwei Brüder, eine Menge Probleme
In der Comedy-Serie Crumbs spielt Fred Savage die Rolle von Mitch 2006.

Fred Savage Gastauftritte

Fred Savage absolvierte neun Gastauftritte in anderen Serien.

Family Guy
Family Guy
Schlauer Hund mit Familienanhang
7x10 FOX-y Lady
Ein Job für Lois
Fred Savage Sonntag, 22. März 2009
Law & Order: Special Victims Unit
Law & Order: Special Victims Unit
Spezialeinheit für die Aufklärung von Sexualdelikten
4x22 Futility
Sinnlos
Michael Gardner Freitag, 25. April 2003
Mr. Sunshine
Mr. Sunshine
Eine Sportsarena leiten ist nicht leicht
1x07 Celebrity Tennis
Die Tennis-Gala
Self Mittwoch, 23. März 2011
Seinfeld
Seinfeld
Vier New Yorker und ihre Probleme
4x01 The Trip (1)
Der Trip nach L.A. (1)
Fred Savage Mittwoch, 12. August 1992
Happy Endings
Happy Endings
Sechs Freunde und ihre Alltagsprobleme
2x06 Lying Around
Die Doppel-Auszeit
Self Mittwoch, 2. November 2011
Modern Family
Modern Family
Eine Patchwork-Familie und ihr Alltag
9x12 Dear Beloved Family
Ein paar letzte Worte
Caleb Mittwoch, 10. Januar 2018
The Conners
The Conners
Die Conners machen weiter
4x04 The Wedding of Dan and Louise
Folge 4
Dr. Harding Mittwoch, 13. Oktober 2021
3x11 Panic Attacks, Hardware Store And Big Mouth Billy Bass
Folge 11
Dr. Harding Mittwoch, 24. Februar 2021
The Afterparty
The Afterparty
Ein Mord nach einem Klassentreffen
1x07 Danner
Danner
Vaughn Freitag, 25. Februar 2022

The Wonder Years: Die Stars damals und heute

The Wonder Years: Die Stars damals und heute

Dreißig Jahre ist es her, dass die Pilotepisode von The Wonder Years über die US-Bildschirme flimmerte. Zum Jubiläum blicken wir zurück und schauen, was aus den Darstellern der beliebten Familienserie wurde.

Mittwoch, 31. Januar 2018 20:00 Uhr von Nadja Spielvogel