Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Erin Cahill
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Erin Cahill

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Erin Cahill

Erin Jessica Cahill ist geboren und aufgewachsen in Virginia. Bereits mit vier Jahren begann sie, in den Schultheaterproduktionen ihrer Mutter mitzuspielen. Später erhielt sie Gesangs- und Tanzunterricht. 1991 wurde sie zur Miss Pre-Teen Virginia gewählt. Unterstützt von einem Schauspiel-Stipendium besuchte Cahill das Marymount Manhattan College in New York, verließ die Uni jedoch mit 19 Jahren um sich in Los Angeles als Schauspielerin zu versuchen.

Karriere

Bekannt wurde Erin durch ihre Rolle als Jennifer Scotts (Pink Power Ranger), in der Kinderserie „Power Rangers" (2001-2002). Sie trat auch in einigen Videos und Spielen für „Power Rangers" auf. Es folgte Gastauftritte in Serien wie „Crossing Jordan" (2003), „American Dreams" (2005). Sie moderierte 2005 eine Werbe-DVD zum 50. Geburtstag von Disney World, bei der sie die Besucher durch den Park führt. Sie moderierte auch eine moderne Version von ABC's „The View". 2006 war sie in einer Hauptrolle als Amber Danwood, in der FOX 21-Serie „Free Ride" zu sehen. Doch die Sitcom wurde nach nur sechs Episoden abgesetzt.

Erin Cahill wurde zu einer häufig gebuchten Gastdarstellerin. So stattete sie 2007 Cold Case und CSI: Miami je einen Besuch ab. 2008 sah man sie in Supernatural, Greek, Without A Trace sowie in How I Met Your Mother, wo sie Zuschauern als Heather Mosby in Erinnerung blieb.

2009 folgten Auftritte in Grey's Anatomy, Monk, NCIS, The Mentalist und ein längerer Handlungsbogen in der Soap „General Hospital". Auch in der Krankenhausserie Saving Grace übernahm sie 2009-2010 in sechs Episoden eine Gastrolle.

Erin Cahill war auch in den folgenden Jahren gut beschäftigt. So sah man sie unter anderem in Castle und House (2010), in Law & Order: Los Angeles (2011) und Chuck (2012). 2013 spielte sie in fünf Episoden der kurzlebigen ABC-Serie Red Widow die Rolle der Felicity. Danach war die Schauspielerin in einer Episode der Krimiserie Sleepy Hollow als Lena Gilbert dabei. 2014 sah man sie in Garfunkel and Oates und NCIS: Los Angeles.

Neben ihren Serienrollen spielte Cahill auch in zahlreichen Werbespots und Filmen mit. 2002 spielte sie in der romantischen Komödie „The Biggest Fan“. Neben mehreren Nebenrollen spielte sie auch im Horrorfilm „Creature Unknown“. 2006 war sie in „Mission: Impossible III" zu sehen. Die Filme „Beverly Hills Chihuahua 2" und „Beverly Hills Chihuahua 3" (2010, 2012) erschienen direkt auf Video. In der Sportkomödie „„108 Stitches“" war sie 2014 zu sehen.

Privatleben

In ihrer Freizeit engagiert sich Erin Cahill für verschiedene soziale Projekte und organisiert Wohltätigkeitsveranstaltungen.