Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Erika Christensen
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Erika Christensen

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Erika Christensen

Erika Christensen wurde zwar in Seattle geboren, wuchs allerdings in Los Angeles auf. Den Anfang ihrer Karriere bestritt sie in Werbespots für eine bekannte Fastfoodkette.

Ihre ersten Rollen in Fernsehserien hatte sie 1997 in Nothing Sacred und Leave it to Beaver. Seither hatte sie Gastauftritte in The Practice, Frasier, 3rd Rock from the Sun, Touched By An Angel, Time of your Life, The Pretender und That 70's Show.

Auf der großen Leinwand konnte man Erika bereits neben Michael Douglas in „Traffic“ sehen. Für diesen Film teilt sie sich mit den anderen Darstellern einen Screen Actors Guild Award in der Kategorie „Outstanding Performance by the Cast for a Theatrical Motion Picture“.

Sie spielte außerdem neben Jodie Foster in „Flightplan“ und Goldie Hawn in „The Banger Sisters“. Hauptrollen spielte sie in „Swimfan“, „Home Room“, „Wuthering Heights“, „The Sisters“ und „The Perfect Score“.

2006 übernahm sie die Rolle der „Mae“ in der ABC-Serie Six Degrees.

Zwischen 2010 und 2015 spielte Christensen eine der Hauptrollen in der NBC-Familienserie Parenthood. Gleich nach dem Ende von „Parenthood“ ergatterte sie ihre nächste Serienhauptrolle in der Krimiserie Wicked City, doch die läuft nicht besonders lange. 2017 ist sie Teil des Stammcasts der Serie Ten Days in the Valley.

Privatleben

Seit September 2014 ist Erika Christensen mit dem Radfahrer Cole Maness verheiratet.