Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Edward Norton
Edward Norton
© Universal Pictures

Edward Norton

Serienübersicht und Biografie

Edward Norton ist nicht nur ein exzellenter Schauspieler, sondern auch sehr gebildet. Er hat in der renommierten Universität in Yale ein Geschichte-Studium abgeschlossen und eine Ausbildung als Filmeditor und Kameramann gemacht. Doch wenn ein Schauspieler auch die Jobs hinter den Kulissen kennt, ist das nicht immer ein Vorteil. Norton wird nachgesagt, dass er sehr schwierig am Set sei. Bei „Roter Drache“ bringt er beispielsweise ungefragt seitenweise selbstgeschriebenes Drehbuch zu den Dreharbeiten mit und fordert den Regisseur dazu auf, diese in den Film einzubauen. Auch der Film „The Incredible Hulk“ leidet sehr an den Änderungen von Norton, die er nur Tage vor den Dreharbeiten am Script vornimmt. Auch „American History X“ hätte eigentlich ganz anders aussehen sollen.

Biografie von Edward Norton

Karriere

Bereits seit er fünf Jahre alt ist, interessiert sich Edward Norton für die Schauspielerei. Er besucht einige Schauspielschulen und tritt einer Theatergruppe in New York bei. 1996 soll der Film „Zwielicht“ mit Richard Gere gedreht werden. Leonardo DiCaprio lehnt die Hauptrolle ab und es wird nach einem neuen jungen Star gesucht. Norton setzt sich schließlich gegen 2000 andere Mitbewerber durch. Und mit seiner ersten Rolle gleicht er einer Sensation, denn er erhält den Golden Globe als bester Nebendarsteller und sogar eine Oscar-Nominierung.

Woody Allen ist von den Leistungen von Norton begeistert und castet ihn für seinen Musical-Film „Alle sagen: I love you“, in dem auch Julia Roberts, Drew Barrymore und Natalie Portman mitspielen.

Ein Jahr später stirbt seine Mutter an einem Gehirntumor. Doch Norton startet seine Karriere nun erst richtig. 1998 bekommt er die Hauptrolle in „American History X“, in dem er einen Neonazi spielt. Für die Rolle nimmt er 15 Kilogramm an Muskelmasse zu. Für seine Leistungen wird er als bester Hauptdarsteller für einen Oscar nominiert. Doch einige wissen nicht, was hinter den Kulissen des Films wirklich geschieht. Er legt sich mit Regisseur Tony Kaye an und schneidet in der Postproduktion den gesamten Film selbstständig um. Kaye nennt ihn daraufhin in einem Interview sogar einen narzisstischen Dilettanten, der den Film missbraucht hätte.

1999 nimmt er wieder eine Rolle an, die seine Karriere maßgeblich ändern wird. Neben Brad Pitt und Helena Bonham Carter spielt er die Hauptrolle in „Fight Club“ eines Schizophrenen, der ungewollt eine ganze Armee von Unruhestiftern aufbaut. Leider wird der Film, der heutzutage als Kult-Film angesehen wird, bei den Oscars oder Golden Globes nicht wirklich gewürdigt.

Im Jahr 2000 versucht sich Norton als Regisseur mit dem Film „Glauben ist alles!“, in dem er auch selbst mitspielt und den er seiner verstorbenen Mutter widmet. Es geht um eine Dreiecksbeziehung zwischen einem Priester (er selbst), einem Rabbi (Ben Stiller) und deren Sandkastenfreundin (Jenna Elfman). Von Kritikern wird der Film positiv aufgefasst, wirklich erfolgreich wird er nicht.

Doch Nortons Karriere geht als Schauspieler erfolgreich weiter. Neben Anthony Hopkins und Ralph Fiennes spielt er 2002 den FBI-Agenten in „Roter Drache“. Doch auch am Set dieses Films macht er sich nicht wirklich Freunde. Er macht immer wieder Anstalten, das ganze Script zu ändern, obwohl ihn niemand danach gefragt hat.

2008 wird ihm die Rolle des Hulk in dem Marvel-Film „The Incredible Hulk“ angeboten neben Liv Tyler und Tim Roth. Doch wieder gibt es Probleme am Set. Erneut nimmt er den Stift selbst in die Hand und schreibt nur Tage vor den Dreharbeiten das Script um. Der Kameramann versucht, sowohl Nortons als auch die Marvel-Fassung zu drehen. Aus diesem Grund kommt es zu einem sehr unkoordinierten Schnitt. Auch Marvel hasst den Zusammenschnitt und fordert eine erneute Postproduktion. Sie wollen mehr Action sehen und weniger Dialoge und charakterliche Entwicklungen, die Norton sehr wichtig gewesen sind. Es kommt zu vielen Diskussionen, doch der Film wird schließlich ausgestrahlt. Marvel entschließt sich dazu, in „The Avengers“ Norton nicht mehr als Hulk zu besetzen, sondern Mark Ruffalo. Daraus macht die Produktionsfirma auch kein Geheimnis und sagt ganz öffentlich, warum sie Norton nicht mehr nehmen wollen.

Erst 2014 folgt eine weitere Rolle, die ihm seine dritte Oscar-Nominierung einbringt. Neben Michael Keaton und Emma Stone spielt er in „Birdman“ einen erfolgreichen Broadway-Schauspieler, mit dem es allerdings schwierig ist zu arbeiten. Hier beweist Norton somit Selbstironie, da ihm sein Ruf in der Branche sehr wohl bekannt ist.

Im gleichen Jahr spielt er in der Komödie „Grand Budapest Hotel“ den Inspektor Albert Henckels. Der Film beinhaltet ein regelrechtes Star-Aufgebot. Es spielen unter anderem Ralph Fiennes, Adrein Brody, Willem Dafoe, Jude Law und Owen Wilson mit. Doch der Film wird von Kritikern eher zerrissen.

2015 versucht sich Norton als Produzent und schreibt die HBO-Miniserie Lewis & Clark, die jedoch nie ausgestrahlt wird, da es wieder Probleme am Set gibt. Der Co-Writer John Curran kündigt seinen Job, da Norton sich abermals in das Script einmischt.

Auch der Film „Verborgene Schönheit“ aus dem Jahr 2016 mit der hochkarätigen Besetzung von Will Smith, Keira Knightley, Kate Winslet und Helen Mirren floppt an den Kinokassen. Die Kritiker sind noch weniger beeindruckt und es hagelt negative Kritiken.

Seitdem wird es um Norton eher ruhig. 2017 ist für den Schauspieler gar nichts geplant. 2018 wird er wohl als Synchronsprecher in dem animierten Film „Isle of Dogs“ aktiv sein.

Privatleben

Seit 2013 ist Edward Norton mit der Produzentin Shauna Robertson verheiratet. Sie haben ein Kind zusammen.

Zuvor war er bereits in einer zweijährigen Beziehung mit Courtney Love. Bei zwei Auftritten ihrer Band spielte er als Gitarrist mit.

Mit der Schauspielerin Salma Hayek war er verlobt und arbeitete an ihrem Herzensprojekt „Frida“ mit.

Norton setzt sich als Umweltschützer und sozialer Aktivist ein. Er ist in dem non-profit Unternehmen Enterprise Community Partners aktiv, das sein Großvater gegründet hat und das sich für bezahlbare Wohnungen für einkommensschwache Familien einsetzt.

Filmografie von Edward Norton

  • The People vs. Larry Flynt“ (1996)
  • Primal Fear“ (1996)
  • Everyone Says I Love You“ (1996)
  • American History X“ (1998)
  • Rounders“ (1998)
  • Out of the Past“ (1998)
  • Fight Club“ (1999)
  • Forever Hollywood“ (1999)
  • Keeping the Faith“ (2000)
  • The Score“ (2001)
  • The Concert for New York City“ (2001)
  • 25th Hour“ (2002)
  • Red Dragon“ (2002)
  • Death to Smoochy“ (2002)
  • Frida“ (2002)
  • The Italian Job“ (2003)
  • Declaration of Independence“ (2003)
  • After the Sunset“ (2004)
  • Down in the Valley“ (2005)
  • Kingdom of Heaven“ (2005)
  • The Illusionist“ (2006)
  • The Painted Veil“ (2006)
  • Brando“ (2007)
  • Vanity Fair: Killers Kill, Dead Men Die“ (2007)
  • Pride and Glory“ (2008)
  • The Incredible Hulk“ (2008)
  • The Making of Incredible Hulk“ (2008)
  • Leaves of Grass“ (2009)
  • The Invention of Lying“ (2009)
  • Stone“ (2010)
  • The Apple Pushers“ (2012)
  • The Bourne Legacy“ (2012)
  • Moonrise Kingdom“ (2012)
  • The Dictator“ (2012)
  • Moonrise Kingdom: Welcome to the Island of New Penzance“ (2012)
  • Salinger“ (2013)
  • Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)“ (2014)
  • The Grand Budapest Hotel“ (2014)
  • Saturday Night Live 40th Anniversary Special“ (2015)
  • Birdman: All-Access (A View From the Wings)“ (2015)
  • Collateral Beauty“ (2016)
  • 小门神“ (2016)
  • Sausage Party“ (2016)
  • Isle of Dogs“ (2018)
  • Comedy Central Roast of Bruce Willis“ (2018)
  • Motherless Brooklyn“ (2019)
  • Alita: Battle Angel“ (2019)
  • The French Dispatch“ (2020)

Edward Norton Gastauftritte

Edward Norton absolvierte vier Gastauftritte in anderen Serien.

The Simpsons
The Simpsons
Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie Simpson - Die Kultfamilie aus Springfield!
24x18 Pulpit Friction
Apokalypse Springfield
Reverend Elijah Hooper Sonntag, 28. April 2013
12x07 The Great Money Caper
Das große Geldabzocken
Devon Bradley Sonntag, 10. Dezember 2000
Modern Family
Modern Family
Eine Patchwork-Familie und ihr Alltag
1x08 Great Expectations
Der falsche Song zur rechten Zeit?
Izzy LaFontaine Mittwoch, 18. November 2009
Extrapolations
Extrapolations
1x01 Pilot
Folge 1
Jonathan Chopin Freitag, 17. März 2023