Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Dwayne Johnson
Dwayne Johnson
© Universal Pictures

Dwayne Johnson

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Dwayne Johnson

Dwayne Johnson kam am 2. Mai 1972 im kalifornischen Hayward zur Welt. Er ist 1,93 m groß und bringt etwa 125 Kilo auf die Waage. Er wurde in eine Wrestlerfamilie hineingeboren. Sein Vater, Großvater, Onkels und Cousins waren alle in verschiedenen Erfolgstufen als Wrestler tätig. Johnson begann während der Highschool Football zu spielen und erhielt 1995 ein Stipendium der „University of Miami“. Eine Rückenverletzung machte der Profikarriere jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Sein Ringdebüt erfolgte im März 1996. Zunächst wurden die Charaktere Flex Kavana in der Liga USWA und ein Jahr später der Publikumsliebling Rocky Maivia in der World Wrestling Federation ausprobiert, die jedoch wenig erfolgreich waren. Erst als er sich gegen die Fans stellte und der sogenannten Wrestler-Formation „Corperation“ anschloss und Rocky Maivia zu „The Rock“ verkürzte, stellte sich langsam der Erfolg ein. Bald wandelte er sich wieder zum Publikumsliebling und gab sich den Spitznamen „The People's Champion“. Vor allem am Mikrofon überzeugte der Wrestler die Fans und lieferte witzige einfallsreiche Promos ab.

Im Laufe seiner Karriere traf er auf alles was im Business Rang und Namen hat: „The Undertaker“, „Stone Cold Steve Austin“, „Mick Foley“, „Triple H“, „Kane“, „Brock Lesnar“, „Hulk Hogan“ und viele mehr.

Am 14. März 2004 beendete Dwayne Johnson seine reguläre Wrestlingkarriere um sich der Schauspielerei zu widmen. Denn bereits als Wrestler wirkte er 2001 in dem Film „Die Mumie kehrt zurück“ und „The Scorpion King“ (2002) mit. 2004 folgte dann die Hauptrolle in „The Walking Tall“. Anschließend wechselten sich kleinere und größere Rollen ab, etwa in „Be Cool“ als der homosexuelle Elliot Wilhelm oder als Hauptfigur in der Videospielverfilmung „Doom“ (beide 2005), sowie im Ensemblefilm „Southland Tales“.

In „Spiel auf Bewährung“ (2006) und „Daddy ohne Plan“ (2007) spielte er wieder die erste Geige und baute sich langsam aber sicher einen Ruf als famileinfreundlicher Actionheld auf, der sich in Filmen wie „Get Smart“, „Die Jagd zum magischen Berg“, „Planet 51“, „Zahnfee auf Bewährung“ ausdrückte. Etwas mehr Profil verschaffte er sich mit seinen Rollen in „Die etwas anderen Cops“ und „Fast & Furios 5“. Einer seiner größten Erfolge abseits von Fast & The Furious ist Sonys Jumanji: Willkommen im Dschungel. Zusammen mit Jason Statham spielt er in einem Fast & The Furious-Spin-off mit.

Weitere Actionfilme mit ihm sind Rampage und Skyscraper. Außerdem wird er als Captain-Marvel-Schurke Black Adam in einem eigenen Superheldenfilm erscheinen und im DC-Extended Universe mitmischen.

Ab 2015 ist Dwayne Johnson in der HBO-Serie Ballers zu sehen.

Privatleben: Skandale und Action Fehlanzeige

Von 1997 bis 2007 war der Darsteller mit Dany Garcia verheiratet, das Paar hat eine Tochter, die 2001 geboren wurde. Das Paar ist weiterhin befreundet.

Nach der Scheidung beginnt er die Liedermacherin Lauren Hashian zu daten, das Paar lebt zusammen in Florida, wie der Schauspieler in einem Interview 2015 erzählt. Im April 2018 sind der Schauspieler und seine Langzeitfreundin zum zweiten Mal gemeinsam Eltern geworden. Ihre gemeinsamen Kinder heißen Jasmin und Tiana Gia Johnson