Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Claire Foy
Claire Foy
© Alex Bailey/ Netflix

Claire Foy

Serienübersicht und Biografie

In ihrer Rede bei den Golden Globes 2017 bedankt sich Claire Foy nicht nur bei der Queen, sondern auch bei ihrer Tochter Ivy Rose, die 2015 das Licht der Welt erblickt. Sie war natürlich bei den Dreharbeiten zu The Crown am Set dabei und Foy nutzt jede freie Minute, um Milch abzupumpen oder zu stillen. Im Nachhinein sagt sie selbst darüber: „Ich muss wahnsinnig gewesen sein. Gleichzeitig Mutter und die Queen sein zu wollen.“

Biografie von Claire Foy

Claire Foy erblickt 1984 in England das Licht der Welt. Sie ist die jüngste von drei Geschwistern. Gemeinsam mit ihren Eltern wächst sie in Manchester auf. Als Claire 8 Jahre alt ist, lassen sich ihre Eltern scheiden. Eine Leidenschaft tröstet sie über den Kummer hinweg: die Schauspielerei. Schon in Schulaufführungen steht die kleine Claire voller Begeisterung auf der Bühne. Kein Wunder, dass sie sich nach ihrem Abschluss für den Weg als Schauspielerin entscheidet. Zunächst studiert sie Schauspiel und Film an der Liverpooler John Moores University. Im Anschluss daran besucht sie die Oxford School of Drama.

Nach ihrem Studienabschluss ergattert die talentierte junge Frau erste Engagements am britischen Theater. Doch obwohl sie sich langsam einen Namen in der hiesigen Theaterszene macht, zieht sie es vor die Kamera. Nach einigen kleinen TV-Auftritten verkörpert Claire Foy 2008 Amy Dorrit in der BBC-Miniserie Klein Dorrit. Der Anfang ist gemacht. Auch wenn sie damit noch keinen internationalen Erfolg feiern kann, weckt sie die Aufmerksamkeit einiger wichtiger Leute. Zumindest eröffnet ihr das eine Rolle in „Der letzte Tempelritter“ an der Seite von Hollywoodgröße Nicolas Cage. Es folgen Rollen in dem umjubelten TV-Vierteiler Promised Land, in der TV-Drama-Serie [Serie=White Heat] und neben John Malkovich in der US-amerikanischen Abenteuerserie Crossbones.

Seit 2015 geht Claire Foys Karriere steil bergauf. Die britische TV-Serie Wolf Hall, in der sie die schicksalhafte Figur der Anne Boleyn verkörpert, erhält bei der Primetime-Emmy-Verleihung 2015 acht Nominierungen, sowie drei Nominierungen bei den Golden Globe Awards 2016. Mit ihrem nächsten Projekt macht sie sich endgültig einen Namen in der gesamten Serienwelt. Ihre Performance als junge Königin Elizabeth II in The Crown offenbart all ihr Talent und sorgt weltweit für positive Kritik. Die Netflix-Produktion gehört mit einem Budget von 80 Millionen Dollar außerdem zum bis dato teuersten Serienprojekt. Zu Recht wird bei den Golden Globes 2017 The Crown als beste Dramaserie und Claire Foy zur besten Hauptdarstellerin gekürt.

Claire Foy Filme