Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Bret Harrison
Bret Harrison
© The CW

Bret Harrison

Serienübersicht und Biografie

Neben seiner Schauspielkarriere ist der The Ranch-Darsteller Gitarrist der Indie-Rock-Band „Big Japan“, der auch Adam Brody als Schlagzeuger angehört. Im Sommer 2005 haben Big Japan ihr erstes Album „Music for Dummies“ veröffentlicht.

Biografie von Bret Harrison

Bereits als Kind steht er in kleinen Theatern in Portland und Umgebung auf der Bühne. Nachdem ihn ein Schauspiellehrer ermutigt, es ernsthaft als Schauspieler zu versuchen, beendet er schnellstmöglich die Highschool und zieht nach Los Angeles um seine Karriere zu starten. Eine seiner ersten Rollen ergattert er in MTVs Undressed (1999) und in dem TV-Spielfilm „A Place Apart“ (1999). Kurz darauf übernimmt er die Rolle in Grounded For Life (2001). Vier Jahre lang spielt er den trotteligen Nachbar der Familie Finnerty, Brad O'Keefe in der beliebten Serie Grounded For Life (2001), der hartnäckig versucht bei Lily (Lynsey Bartilson) zu landen.

Währenddessen erscheint Bret Harrison ebenfalls auf der großen Leinwand in der Komödie „Nix wie raus aus Orange County“ (2002) oder in dem Horrorfilm „Lightning Bug“ (2004) und übernimmt Gastrollen in Serien wie Law & Order: Special Victim Unit (2002), Boston Public (2003) und The OC(2004/05). 2002 ist er ebenfalls in MTVs „Everybody's Doing It“ zu sehen. Anschließend soll Harrison alias Charlie Richardson die Stelle von Eric Foreman (Topher Grace) in der erfolgreichen Comedy That 70s Show füllen, doch Harrison hat schon die nächste Rolle in Aussicht. Er übernimmt die Hauptrolle in der Sitcom The Loop (2006), die jedoch bereits nach der zweiten Staffel abgesetzt wird.

Doch der Karriere des jungen Schauspielers tut dies keinen Abbruch. Bret Harrison geht nahtlos über zu einer Rolle als Sensenmann in der The CW-Serie Reaper (2007-09). 2008 ist er neben Burt Reynolds in der Hauptrolle des Dramas „All in - Alles oder nichts“ und 2010 neben Danneel Harris in der Komödie „Mardi Gras“ auf der Leinwand präsent. Außerdem ist der Darsteller alias Dr. Sidney Miller (2011) zuletzt der Fifth Column in dem Remake der Außerirdischen-Serie V behilflich.

In der Workplace-Comedy Breaking In (2011) steht eine Gruppe von Genies in einer High-Tech-Sicherheitsfirma im Mittelpunkt, die extreme und oft fragliche Maßnahmen ergreift um ihre Dienstleistung zu verkaufen. Auch Harrison alias Cameron Bright ist gezwungen Contra Security bei der Kundenakquise unter die Arme zu greifen.

2015 gibt er sich in de Miniserie The Astronaut Wives Club die Ehre, im Jahr darauf ist er in der Netflix-Produktion The Ranch vertreten.

Bret Harrison Filme