Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Anna Silk
Anna Silk
© SyFy

Anna Silk

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Anna Silk

Die Kanadierin Anna Silk ist als Anna Catherine Silk ist in Fredericton, Hauptstadt der kanadischen Provinz New Brunswick, zur Welt gekommen. Sie ist die Tochter der in Fredericton bekannten Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin, Dramaturgin und Pädagogin Illkay Silk. Bereits als kleines Kind bildete sich auch bei Silk die Leidenschaft für die Schauspielerei heraus. Nach der Highschool studierte sie an der St. Thomas University und beendet 1997 ihr Studium mit einem Bachelor of Arts. Bereits während ihres Studiums übernahm sie erste Rollen auf der Bühne.

Zwei Jahre nach ihrem Abschluss zog Anna Silk nach Toronto um ihre Schauspielkarriere voran zu treiben, die sich allerdings nur sehr schleppend entwickelte. Nach einer ersten Gastrolle in Daring & Grace: Teen Detectives (1999), konnte sie erst drei Jahre später weitere Engagements an Land ziehen: eine Statistenrolle in „Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind“ und einen Gastauftritt in Undressed (beide 2002). Anschließend sammelte sie Erfahrungen in zahlreichen Gast- und Nebenrollen, unter anderem in Großstadt Schocker (2003), in Mutant X, in Missing (alle 2003) oder in der TV-Komödie „Dead Lawyers“ (2004).

Ihre Odyssee der Gastauftritte setzte sich auch in den folgenden Jahren fort. Silk erschien in einer Episode der Krimi-Komödie Puppets Who Kill, in der TV-Romanze „Love Rules - Verliebt, verlobt, verstritten“ oder neben Sam Trammell in dem SciFi-TV-Spielfilm „Anonymous Rex“ (alle 2004). Eine weitere Rolle auf der Leinwand übernahm die Darstellerin in „Wahre Lügen“ (2005), musste jedoch wieder auf eine Nennung im Abspann verzichten. Zumindest in TV-Spielfilmen musste sie keine Abstriche machen und so übernahm sie eine Nebenrolle in „The Perfect Neighbor“ (2005) und in dem Mystery-Drama „Deception“ (2006).

Nach der plötzlichen Bekanntheit durch ihre NicoDerm-Werbespots feierte Anna Silk einen kleinen Durchbruch mit einer der Hauptrollen in dem Katastrophenfilm „Wenn der Mond auf die Erde stürzt“ (2006). Damit war jedoch immer noch kein regelmäßiges Einkommen gesichert und so hangelte sich die Schauspielerin weiterhin durch Gast- und Nebenrollen: Als Sondra erschien sie in einer Episode der Serie Angela's Eyes, neben Teri Polo in dem TV-Thriller „Legacy of Fear“ (beide 2006), als Kathy in The Jane Show oder als Mindy in 'Til Death Do Us Part (beide 2007).

In der sechsteiligen Mini-Serie The Company (2007) war Silk als Stella Bledsoe mit von der Partie und war anschließend in der romantischen Komödie „Breakfast with Scot“ (2007) auf der Kinoleinwand zu sehen. Etwa 2008 zog Anna Silk nach Los Angeles und konnte einen Gastauftritt in Ghost Whisperer (2008) als beste Freundin der Hauptdarstellerin Jennifer Love Hewitt ergattern, danach musste sie allerdings für einen Gastauftritt in Billable Hours (2008) nach Kanada zurückkehren. Und auch die nachfolgenden Rollen führten sie wieder in ihr Heimatland. In Being Erica (2009-10) übernahm sie eine wiederkehrende Rolle als Cassidy Holland, eine ehemalige Kommilitonin von Erica (Erin Karpluk), die Erica in die gleichgeschlechtliche Liebe einführt. Für ihren Auftritt erhielt Silk eine Nominierung für die Gemini-Awards.

Kurz darauf übernahm Anna Silk ihre erste Hauptrolle, die des Succubus Bo in der kanadischen Mystery-Serie Lost Girl (seit 2010). Dort spielt sie eine junge Frau, die ihre besonderen Fähigkeiten entdeckt und auf der Suche nach ihren Wurzeln ist. Mit knapp 600.000 Zuschauern war der Pilot der Serie die erfolgreichste Premiere für Showcase. Auch in Republic of Doyle (2011) hatte sie einen Gastauftritt. 2018 lässt sie sich in Wynonna Earp blicken.

Anna Silk lernte Seth Cooperman bei einem Schauspiel-Workshop in Los Angeles kennen. Im August 2009 haben sich die beiden verlobt und kurz darauf in Silks Heimatstadt geheiratet. Silk, die konfessionslos aufwuchs, konvertierte zum Judentum.

Anna Silk Filme