Du bist hier: Serienjunkies » Serienstars » Ann Dowd
{include file="darsteller/v4/include_images.tpl"}

Ann Dowd

Serienübersicht und Biografie

Biografie von Ann Dowd

Ann Dowd wird als eines von sieben Kindern in Holyoke, Massachusetts geboren. Statt einer beruflichen Laufbahn als Ärztin, wie es ihre Eltern gern gesehen hätten, entscheidet sich Dowd im College für den Beruf der Schauspielerin. In Chicago studiert sie an der Goodman School of Drama at Depaul University Schauspiel. In gleichen Semsester wie Dowd ist übrigens Elizabeth Perkins. Ann Dowd spielt nach ihrem Abschluss für einige Jahre Theater in und um Chicago, bevor sie 1988 beschließt ihr Glück in New York zu versuchen.

Karriere

Dowd spielt im Drama „Philadelphia“ (1993) die Schwester von Tom Hanks. In der Serie Nothing Sacred übernimmt sie zwischen 1997 und 1998 eine Hauptrolle. In Freaks and Geeks ist sie 2000 in zwei Episoden Busy Philipps' gemeine Mutter Cookie Kelly. Im gleichen Jahr ist sie in zwei Episoden von Judging Amy als Mrs. Schleewee zu sehen.

Im Film „Garden State“ spielt Dowd 2004 Natalie Portmans Mutter. An der Seite von Jennifer Aniston ist sie 2008 in der Komödie „Marley & Me“ zu sehen. Für das Dokudrama „Compliance“, in dem sie neben Dreama Walker 2012 die Hauptrolle übernimmt, erhält Ann Dowd viel Kritikerlob und zahlreiche Award-Nominierungen von verschiedenen Filmfestivals.

Ab 2013 ist sie in einer wiederkehrenden Rolle als William Masters (Michael Sheen)s Mutter in der Showtime-Serie Masters of Sex dabei.

2014 ist die Darstellerin in einer Gastrolle in der Kriminalserie True Detective zu sehen und übernimmt eine Hauptrolle als Anführerin der "Guilty Remnants" in der HBO-Serie The Leftovers. Außerdem spielt Dowd in der hochgelobten Miniserie Olive Kitteridge neben Frances McDormand.

Als FBI Agentin stößt Ann Dowd 2016 zur Krimiserie Good Behavior. In der hochgelobten Dramaserie The Handmaid's Tale ist die Darstellerin ab 2017 als Lydia dabei. 2017 ist Dowd gleich für zwei Emmys nominiert: als beste Gastdarstellerin in The Leftovers sowie als beste Nebendarstellerin in The Handmaid's Tale. Sie gewinnt für „The Handmaid's Tale".

Privatleben

Ann Dowd lernt ihren Ehemann, den Autor und Schauspiellehrer Lawrence "Larry" Arancio, während des Studiums in Chicago kennen. Sie haben drei gemeinsame Kinder: Liam, Emily und Trust.