Du bist hier: Serienjunkies » News »

Waitangi Day: Die besten Serien aus Neuseeland

Waitangi Day: Die besten Serien aus Neuseeland

Waitangi Day: Die besten Serien aus Neuseeland
Collage Serienjunkies.de

Happy Waitangi Day, Kiwis! Heute feiert Neuseeland seinen Nationalfeiertag. Das ist natürlich ein willkommener Grund für uns, einmal zu schauen, was es dort so alles an TV-Produktionen zu finden gibt. Keine Spoiler - nur gute Serien!

Hatten wir vor rund zwei Wochen noch den Australia Day, so ist heute der kleine Nachbar Neuseeland dran. Der Waitangi Day ist der Nationalfeiertag in Neuseeland und erst seit 1974 gesetzlicher Feiertag. Er erinnert an die Unterzeichnung von Neuseelands Gründungsdokument, also des Vertrages von Waitangi, im Jahre 1840. Hier wurde den Ureinwohnern der Insel das Anrecht auf ihr Land und die eines britischen Staatsbürgers garantiert. So richtig funktioniert hat das aber auch nicht... Mehr dazu in dieser neuseeländischen Dokumentation.

Ohne jetzt großartig auf Geographieunterricht einzugehen: Neuseeland besteht aus einer Nord- und Südinsel sowie noch ein paar Eilanden drumherum. Wer es auf dem Globus sucht, dreht diesen am besten eine halbe Runde und schaut neben Australien auf eine langgezogene Landmasse. Das Land mit rund 4,8 Millionen Einwohnern ist ein souveräner Mitgliedstaat des Commonwealth of Nations mit demokratisch-parlamentarischer Verfassung. Das war es dann auch schon, was man dazu wissen muss.

Ach so, ja, fast: Sie machen außergewöhnlich gute Serien, die es nicht immer zu uns schaffen! Einige dieser Ausnahmen sind sicherlich die teilweise zum Beispiel mit der Hilfe amerikanischer Sender produzierten The Brokenwood Mysteries, Xena: Warrior Princess, „Hercules“, The Shannara Chronicles, Flight of the Conchords und Legend of the Seeker. Das waren aber auch schon die „Top-Serienimporte“ aus Neuseeland zwischen 1995 und heute, die es bei uns zu sehen gibt beziehungsweise mal zu sehen gab. Nicht gerade viel...

Fangen wir mit ein, zwei doch sehr unbekannten Serien, die allesamt großartig sind, an und kämpfen uns dann zu den bekannte(re)n Serien durch. Hier starten wir dann mit Xena auf Seite vier...

Wer übrigens auf kleine und feine Perlen aus der ganzen Welt der Serien steht, der kann demnächst bei unserer neuen Podcast-Reihe „Serienperlen“ reinhören. Hier stellen wir Euch Serien vor, die hierzulande kaum jemand kennt.

Honorable Mention

Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die Serien „Outrageous Fortune“, die schaffte es immerhin zu einem UK-Spin-off namens „Honest“ sowie zu einem Scoundrels benannten US-Spin-off. Die Serie „The Cult“ war als Alternative zu Lost gedacht. Und die drei Staffeln der Herzschmerz-Dramaserie 800 Words schafften es über die Landesgrenzen, was man von Golden - hier ging es um eine übergewichtige Ruderin - nicht sagen kann. Die Koproduktion Top of the Lake sollte man aber gesehen haben.

Die besten Serien aus Neuseeland

Wellington Paranormal

Der Trailer:

Worum geht es in der Serie Wellington Paranormal?

Wellington Paranormal ist eine neuseeländische Mockumentary-Comedy-Horrorserie, in der sich Sergeant Ruawai Maaka von der Wellingtoner Polizei Hilfe bei Officers Minogue und O'Leary holt, um paranormale Ereignisse in der neuseeländischen Hauptstadt aufzuklären. Im Stil einer Polizei-Realityshow zeigt Serie die Kiwi-Cops bei ihren Ermittlungen in Fällen, wie zum Beispiel der dämonischen Besessenheit eines Teenagers, einer Lärmbeschwerde in einem Spukhaus und einem Blutbanküberfall.

Wer spielt in der Serie Wellington Paranormal mit?

In der neuseeländischen Serie sind Mike Minogue als Officer Minogue, Karen O'Leary als Officer O'Leary und Maaka Pohatu als Sergeant Ruawai Maaka zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie Wellington Paranormal?

Die Serie „Wellington Paranormal“ stammt von dem Autor Jemaine Clement. Zusammen mit Taika Waititi, Paul Yates, Melanie Bracewell, Nick Ward, Amanda Alison, Mike Minogue, Karen O'Leary und Maaka Pohatu bildet er den Autorenstab. Executive Producer der Serie sind Jemaine Clement, Taika Waititi und Paul Yates. Die Produktionsfirma New Zealand Documentary Board produziert die Serie im Auftrag von TV2 NZ. Sie wird in Neuseeland bei dem Sender TV2 NZ ausgestrahlt. Einen deutschen Sender oder einen Streamingdienst mit der Serie gibt es nicht.

Wellington Paranormal“ ist ein Spin-Off des Films „What We Do in the Shadows“, auf Deutsch „5 Zimmer Küche Sarg“ (wer denkt sich eigentlich immer diese deutschen Filmtitel aus?), aus dem Jahr 2014 und es ist die erste Fernsehserie des Franchise. Die Hauptcharaktere der Produktion traten auch als ein Paar von unaufmerksamen Polizisten im Film auf.

The Almighty Johnsons

Der Trailer:

Darum geht es in der Serie The Almighty Johnsons

Die Serie The Almighty Johnsons handelt von den vier Brüdern Axl (Emmett Skilton), Mike (Timothy Balme), Anders (Dean O'Gorman) und Ty (Jared Turner), die alle eine Reinkarnation nordische Götter sind. Sie verfügen alle über Superkräfte, die sie teilweise aber nicht kontrollieren können. Zusammen mit ihrem Großvater Olaf (Ben Barrington) durchleben sie so manches Abenteuer und treffen auf andere Superhelden.

Äußerlich unterscheiden sie sich nicht sonderlich von anderen und auch Götter haben eben so ihre alltäglichen Probleme: Sie streben nach Liebe, kämpfen gegen Geschwisterrivalität an und müssen ihr Gott-ähnliches Schicksal erfüllen, dabei wollen sie eigentlich ihre Zeit nur mit ihren Freunden bei einem Bier genießen.

Wer sind die Hauptdarsteller der Serie The Almighty Johnsons?

In der neuseeländischen Serie sind Emmett Skilton als Axl Johnson, Timothy Balme als Mike Johnson, Dean O'Gorman als Anders Johnson, Jared Turner als Ty Johnson, Ben Barrington als Olaf Johnson und Keisha Castle-Hughes als Gaia zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie The Almighty Johnsons?

Die Serie „The Almighty Johnsons“ stammt von dem Autor James Griffin, der zusammen mit Rachel Lang die Drehbücher schreibt. Executive Producer der Serie sind Chris Bailey, John Barnett, James Griffin, Simon Bennett und Rachel Lang. Als Komponisten der Serie treten Sean Donnelly und Victoria Kelly auf den Plan. Die Produktionsfirma South Pacific Pictures produzierte im Auftrag von TV3. Die Serie lief in Neuseeland zwischen dem 8. Februar 2011 und dem 26. September 2013 und brachte es auf 36 Episoden bei drei Staffeln. Auf hier gilt leider: Kein deutscher Sender oder Streaminganbieter verfügbar.

Hier findet Ihr noch unser Review zur ersten Staffel.

Go Girls

Der Trailer:

Worum geht es in der Serie Go Girls?

In der romantischen Dramaserie Go Girls geht es um Amy (Anna Hutchison), Britta (Alix Bushnell) und Cody (Bronwyn Turei). Sie sind 25 und beste Freundinnen. Doch ihr Leben verläuft alles andere als gut. Also beschließen sie eines Tages einen Pakt: Sie versuchen, ihr Leben innerhalb eines Jahres in die richtigen Bahnen zu lenken. Cody möchte in einem Jahr verheiratet sein, Britta möchte berühmt sein und Amy wäre gerne reich. Zu dem Trio gesellt sich Kevin (Jay Ryan), der sich ebenfalls ein Ziel gesetzt hat: Er will sich einen Sportwagen kaufen. Doch es kommt natürlich zunächst anders, als sich das die vier ausgemalt haben...

Wer spielt in der Serie Go Girls mit?

In der neuseeländischen Serie sind Jay Ryan als Kevin, Bronwyn Turei als Cody Latimer, Alix Bushnell als Britta McMann, Anna Hutchison als Amy Smart, Matt Whelan als Brad Caulfield und Esther Stephens als Olivia Duff zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie Go Girls?

Die Serie „Go Girls“ wurde von Gavin Strawhan (Bad Mothers) erdacht. Der Autor der Produktion ist Samuel E. Shore (Mystic). Executive Producer der Serie ist Jane Lindsay. Die Produktionsfirma South Pacific Pictures produzierte im Auftrag von TVNZ. Die Serie lief in Neuseeland zwischen dem 19. Februar 2009 und dem 8. Mai 2012 und brachte es auf 52 Episoden bei vier Staffeln. Auch diese Produktion hat es nie nach Deutschland geschafft.

Xena die Kriegerprinzessin

Der Trailer:

Darum geht es in der Serie Xena: Warrior Princess

Emotionaler Dreh- und Angelpunkt von Xena: Warrior Princess aka Xena: Warrior Princess ist die Freundschaft zwischen den beiden Hauptfiguren. Was den Zuschauer schon ab der Pilotfolge an die Serie bindet, ist die Geschichte dieser beiden Frauen. Alles andere ist vollkommen nebensächlich. Es ist völlig egal, um welchen Warlord oder durchgeknallten Gott es in der jeweiligen Folge geht: Was die Serie so anziehend und sympathisch macht, ist das Verhältnis zwischen Xena und Gabrielle.

Xena ist eine Kriegsherrin, die in ihrer Vergangenheit viel Unheil, Tod und Zerstörung angerichtet hat. Sie hat jedoch erkannt, dass ihr bisheriges Leben ein Fehler war. Sie will Buße und Wiedergutmachung leisten, weiß aber nicht, wie sie das bewerkstelligen soll. Nicht zuletzt, weil sich alle Menschen von ihr abgewandt haben. Selbst Xenas Mutter will wegen ihrer Untaten - anfangs - nichts mehr mit ihr zu tun haben. Xena ist vollkommen alleine und orientierungslos, als plötzlich die junge, unschuldige Gabrielle in ihr Leben tritt - und ihr den emotionalen Rückhalt und ein Stück weit auch den moralischen Kompass gibt, den sie benötigt, um ihr Leben neu ausrichten und ihre Fähigkeiten als Kriegerin fortan für das Gute einsetzen zu können.

Gabrielle wiederum erstickt an der Enge des öden, eintönigen Dorflebens. Sie weiß, dass so viel mehr in ihr steckt, als nur der vorgezeichneten Bahn ihres Lebens (Heirat mit ihrem Verlobten, eine Existenz als Hausfrau und Mutter) zu folgen. Gleich in der ersten Szene, in der das Publikum sie kennenlernt (sie und einige andere Mädchen aus ihrem Dorf sollen von Sklavenhändlern verschleppt werden), sehen wir, dass großer Mut und Opferbereitschaft in ihr steckt (sie stellt sich den Skalvenhändlern entgegen). Gabrielle bräuchte eigentlich nur jemanden, der ihr zeigt, wie sie die Stärke, die in ihr steckt, zur Entfaltung bringen kann. Da trifft sie Xena, in der eine geradezu übermenschliche Stärke zum Vorschein kommt - und an deren Seite ein Leben voller Aufregung und Abenteuer möglich scheint.

Xena - Staffel 1-6 (Limitierte Sonder-Edition)
Art:DVD
Erschien am:26. Juli 2012
Format:Dolby
99.97 €
Details
In Zusammenarbeit mit Amazon.de

Wer sind die Hauptdarsteller der Serie Xena: Warrior Princess?

In der neuseeländischen Serie sind Lucy Lawless als Xena, Renee O'Connor als Gabrielle, Ted Raimi als Joxer, Adrienne Wilkinson als Livia/Eve und Hudson Leick als Callisto zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie Xena: Warrior Princess?

Die Serie „Xena: Warrior Princess“ stammt von dem Autor R. J. Stewart. Die Autoren der Serie sind Sam Raimi, John Schulian und R. J. Stewart. Executive Producer der Serie sind Sam Raimi, R. J. Stewart und Rob Tapert. Als Komponist der Produktion tritt Joseph LoDuca auf den Plan. Die Produktionsfirmen waren Universal Television, Studios USA Television, Renaissance Pictures und MCA Television. Die Serie lief in den USA zwischen 4. September 1995 und 23. Juni 2001 und brachte es auf 134 Episoden bei sechs Staffeln. In Deutschland feierte die Serie bei RTL ihre Premiere. Danach wanderte sie zu RTL II, Super RTL, kabel eins und Das Vierte.

Die Serie ist ein Spin-off von „Hercules: The Legendary Journeys“, welches zwischen 1993 und 1999 lief.

Legend of the Seeker

Der Trailer:

Du kannst die Serie Legend of the Seeker jetzt sofort bei Amazon Prime Video oder iTunes streamen.

Darum geht es in der Serie Legend of the Seeker

Als der junge Richard Cypher durch eine magische Barriere in ein anderes Land gebracht wurde, sollte er vom Zauberer Zeddicus eigentlich auf seine Aufgabe vorbereitet werden, den finsteren Zauberer Darken Rahl zu besiegen: Denn er ist der erste „Seeker of Truth“ seit einem Jahrtausend.

Doch, als die Confessorin Kahlan Amnell nach zwei Dekaden die Barriere erneut durchbricht, findet sie einen zwar gewieften und gutherzigen jungen Mann vor - doch dieser weiß nichts von seiner Berufung und ist auf seine große Aufgabe nur unzureichend vorbereitet. Trotzdem eilt er den Bewohnern der Midlands zur Hilfe und versucht, den Prophezeiungen über sich gerecht zu werden - und den finsteren Magier-Herrscher Darken Rahl mit seinen Mitteln zu besiegen. Dieser hat nach und nach weite Teile der Midlands erobert und beherrscht sie mit eiserner Faust und großer Armee.

Bei seinen Abenteuern begleiten Richard nur der mächtige und alte, aber trotzdem unkonventionell gebliebene Zauberer Zedd und ebenso Kahlan. Letztere verfügt ebenfalls über magische Fähigkeiten: Die Mitglieder ihrer Kaste können Lügen erspüren, weswegen sie den Menschen der Midlands seit Ewigkeiten als unparteiische Schlichter dienten. Zudem können sie Menschen derart in Liebe zu sich verfallen lassen, dass diese praktisch ihren freien Willen verlieren. Deswegen ist die sich schnell entwickelnde emotionale Nähe zwischen Kahlan und Richard auch ein zweischneidiges Schwert: Kommt er ihr zu nahe, würde er wohl seine Fähigkeit verlieren, für die Midlands einzustehen.

Legend of the Seeker“ basiert sehr lose auf den Romanen der „The Sword of Truth“-Reihe des Autoren Terry Goodkind.

Wer spielt in der Serie Legend of the Seeker mit?

In der Serie sind Bridget Regan als Kahlan Amnell, Craig Horner als Richard Cypher, Bruce Spence als Zeddicus ,Zedd' Zu'l Zorander und Tabrett Bethell als Cara zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie Legend of the Seeker?

Die Serie „Legend of the Seeker“ stammt von dem Autor Stephen Tolkin. Die Autoren der Serie waren neben Tolkin auch Kenneth Biller und Terry Goodkind. Die Executive Producer der Serie waren James Patrick Stoteraux, David Roessell, Ned Nalle, Chad Fiveash, Joshua Donen und Kenneth Biller. Als Komponist der Serie war Joseph LoDuca zuständig. Die Produktionsfirmen Ghost House Pictures, Buckaroo Entertainment und ABC Signature stellten die Serie her. Sie lief in den USA zwischen 1. November 2008 und 22. Mai 2010 und brachte es auf 44 Episoden bei zwei Staffeln.

Brokenwood - Mord in Neuseeland

Der Trailer:

Du kannst die Serie The Brokenwood Mysteries jetzt sofort bei Amazon Prime Video streamen.

Darum geht es in der Serie The Brokenwood Mysteries

In der Serie The Brokenwood Mysteries, bei uns im Ersten mit unfassbar langer Verspätung zu sehen, wird Detective Inspector Mike Shepherd (Neill Rea) von Auckland nach Brokenwood geschickt, um die Arbeit von Detective Kristin Sims (Fern Sutherland), einer Polizistin zu untersuchen. Doch bei einer möglichen Mordermittlung, die die beiden verbinden könnte, übernimmt Shepherd das Kommando. Nach der Untersuchung denkt er über sein Leben nach und beschließt, auf unbestimmte Zeit in Brokenwood weiterzumachen, obwohl es eine Degradierung zum Detective Senior Sergeant bedeutet.

Brokenwood ist eine scheinbar ruhige Landstadt, in der Shepherd, der eine unkonventionelle Herangehensweise an die Polizeiarbeit hat, von der lokalen Detektivin Kristin Sims unterstützt wird, die präzise und effizient in ihrem Job ist, um Morde aufzuklären.

Wer spielt in der Serie The Brokenwood Mysteries mit?

In der neuseeländischen Serie sind Neill Rea als Detective Senior Sergeant Mike Shepherd, Fern Sutherland als Detective Kristin Sims, Nic Sampson als Detective Constable Sam Breen, Cristina Ionda als Dr. Gina Kadinsky, Pana Hema Taylor als Jared Morehu und Rawiri Jobe als Kahu Taylor zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie The Brokenwood Mysteries?

Die Autoren der Serie sind Greg McGee, James Griffin, Philip Dalkin und Tim Balme. Als Executive Producer der Serie „The Brokenwood Mysteries“ treten John Barnett und Kelly Martin auf den Plan. Komponist der Serie ist Joel Haines. Die Produktionsfirma South Pacific Pictures produziert die Serie im Auftrag von „TVNZ“. Die Serie wird in Neuseeland seit der siebten Staffel bei dem Sender TVNZ 1 gezeigt. In Deutschland läuft sie seit 2019 bei Das Erste.

The Shannara Chronicles

Der Trailer:

Du kannst die Serie „The Shannara Chronicles“ jetzt sofort bei Amazon Prime Video oder iTunes streamen.

Worum geht es in der Serie The Shannara Chronicles?

Die Geschichte der Serie The Shannara Chronicles spielt sich auf der Erde ab, tausende Jahre, nachdem die Zivilisation zerstört wurde und nun neben Menschen auch Fantasywesen wie Elfen, Zwerge, Gnome und Trolle existieren. Technik wurde zu einem gewissen Maß erhalten, während die Magie zurückgekehrt ist, von der Druiden und Dämonen Gebrauch machen.

Das Ganze basiert auf den beliebten Fantasyromanen von dem Autor Terry Brooks und dreht sich vor allem um den heldenhaften Halbelfen Wil Ohmsford, der auserwählt ist, die Four Lands vor dunklen Mächten zu retten, wie es einst sein Vater es als sogenannter Shannara vor ihm getan hat. Unterstützung erhält er dabei von der Elfenprinzessin Amberle, der menschlichen Diebin Eretria und dem Druiden Allanon.

Diese Schauspieler sind in der Serie The Shannara Chronicles zu sehen

In der Serie sind Poppy Drayton als Amberle, Ivana Baquero als Eretria, Austin Butler als Wil Ohmsford, Manu Bennett als Allanon, John Rhys-Davies als King Eventine, Daniel MacPherson als Arion, Aaron Jakubenko als Ander, Emelia Burns als Commander Tilton, Marcus Vanco als Bandon, Brooke Williams als Catania, Malese Jow als Mareth, Gentry White als Garet Jax, Caroline Chikezie als Queen Tamlin, Desmond Chiam als General Riga, Vanessa Morgan als Lyria und Andrew Grainger als Cogline zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie The Shannara Chronicles?

Sonar Entertainment und Farah Films erwarben die Rechte am „Shannara“-Zyklus im Jahr 2012 und kündigten im Jahr darauf die Produktion einer Fernsehserie für MTV an. Nach der ersten Staffel wanderte das Format zum Sender Spike TV. Zum Produzentenstab zählten die beiden Autoren Miles Millar und Al Gough (Smallville), Regisseur Jonathan Liebesman sowie Dan Farah, Jon Favreau und Vorlagenautor Terry Brooks.

Hier findet Ihr unsere Reviews zur Serie.

Flight of the Conchords

Der Trailer:

Du kannst die Serie Flight of the Conchords jetzt sofort bei Amazon Prime Video streamen.

Darum geht es in der Serie Flight of the Conchords

Bret und Jemaine sind brotlose Musiker in New York. Als wäre das nicht genug, kommen sie auch noch aus Neuseeland und haben in Murray einen unfähigen Manager, der im Konsulat des Landes hauptberuflich arbeitet. Doch auch einen Stalker-Fan haben die beiden in Form von Mel bereits, die nicht nur bei den schlecht besuchten Auftritten der Band erscheint.

In HBOs genialer Comedyserie Flight of the Conchords spielen die wahren Musiker Bret McKenzie und Jemaine Clement ihre unbedarften Alter Egos, die sich in den Episoden gekonnt durch jeden Musikstil spielen. Dafür gab es in den Jahren 2008 und 2009 zehn Emmy-Nominierungen.

Diese Schauspieler sind in der Serie Flight of the Conchords zu sehen

In der Serie sind Bret McKenzie als Bret, Jemaine Clement als Jemaine, Rhys Darby als Murray Hewitt, Kristen Schaal als Mel, Arj Barker als Dave, Frank Wood als Greg, Eugene Mirman als Eugene und David Costabile als Doug zu sehen.

Wer steckt hinter der Serie Flight of the Conchords?

Die Executive Producer der Serie „Flight of the Conchords“ sind Stu Smiley und Troy Miller. Als Produzenten der Serie sind auch Bret McKenzie und Jemaine Clement mit von der Partie. Die Serie lief in den USA zwischen dem 17. Juni 2007 und dem 22. März 2009. Sie brachte es dabei auf 22 Episoden bei zwei Staffeln.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Unsere Top 15 der besten Originalserien von Netflix 2022

Im September feiert Netflix seinen Geburtstag in Deutschland und bietet uns Jahr für Jahr die Gelegenheit, Revue passieren zu lassen. Die liebsten Eigenproduktionen der Serienjunkies-Redaktion stellen wir Euch in einem Ranking [mehr]

Von Nadja Spielvogel am Sunday, 2. October um 18.00 Uhr.

Heute neu: Staffel 11c von The Walking Dead bei AMC, ProSieben Fun und Disney House of the Dragon: Driftmark - Review
The Walking Dead: Lockdown - Review Heute neu: Interview with the Vampire bei AMC

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon