Du bist hier: Serienjunkies » News

Universal: State of Affairs, Heroes Reborn und Dominion geplant

Neue Serien im deutschen Pay-TV bei den Universal-Sendern

Bald im Universal Channel: „State of Affairs“, „Heroes Reborn“ und „Dominion“ / (c) Universal

Katharina Behrends, die Deutschlandchefin von Universal hat in einem Interview einige geplante Serien der Sendergruppe verraten. Freuen kann man sich auf einige Deutschlandpremieren. Der große Kracher dürfte dabei Heroes: Reborn sein.

In einem Interview mit dem Medienmagazin DWDL hat Katharina Behrends, ihres Zeichens Universal Networks-Deutschlandchefin, verraten, dass teilweise noch in diesem Jahr einige neue Serien zu den Sendern der Gruppe kommen werden.

So soll State of Affairs mit der ehemaligen Grey's Anatomy-Darstellerin Katherine Heigl ab September beim Universal Channel zu sehen sein. Langlebig ist die Serie nicht, denn nach einer kurzen Staffel war in den USA wieder Schluss. Darüber hinaus geht auch Devious Maids weiter. Hier steht dann die Premiere der dritten Staffel an. Die Senderfamilie hat einen neuen Deal mit Universal Television Distribution und somit Zugriff auf die Produktionen der NBC-Familie.

Im zweiten Halbjahr soll darüber hinaus die Deutschlandpremiere der trashigen Zombieserie Z Nation bei Syfy erfolgen und auch die ersten beiden Staffeln der Filmadaption Dominion hat sie für dort angekündigt. Für 2016 wurde das im September in den USA startende Heroes: Reborn als neues Programmhighlight angepriesen. Ein noch geheimes Serien-Highlight wurde für den Herbst versprochen.

Was könnte die geheime Serie sein?

In Frage kommen etwa Mr. Robot, das kurzlebige Allegiance oder American Odyssey, die allesamt von Universal produziert werden oder wurden. Aber auch Chicago Med von Dick Wolf wäre eine mögliche große Serie, die man schnell nach Deutschland holen könnte. Doch das ist nur Spekulation unsererseits.

State of Affairs

© Universal
© Universal

Katherine Heigl schlüpft in der Serie „State of Affairs“ in die Rolle einer hochrangigen CIA-Analystin. Die eigenwillige Charleston „Charlie“ Whitney Tucker ist eine Perfektionistin. Sie wird in ein Team berufen, das im Auftrag der Agency die Präsidentin Roberta Payton (Alfre Woodard) über die vielseitigen Bedrohungen informiert halten soll, mit denen sich die USA konfrontiert sehen und auf der anderen Seite im Gespräch mit der Präsidentin deren Anweisungen für die Agentur entwickeln soll. Neben diesem fordernden Job hat sie auch ein sehr kompliziertes Privatleben.

Denn Charlie war mit dem Sohn der Präsidentin verlobt, bis dieser durch einen terroristischen Anschlag aus dem Leben gerissen wurde. Charlie verfolgt weiterhin das Ziel, die Terroristen zur Strecke zu bringen.

Weitere Hauptrollen haben: Leslie Odom Jr. als Mitchell Manning, Chief of Staff der Präsidentin; Sheila Vand als Charlies Kollegin Grace Hough; Adam Kaufman spielt als Lucas Wright ein weiteres Teammitglied; Cliff Chamberlain als Brett Welker, ein verschrobener CIA-Linguist.

Im September soll die Serie ihre Deutschlandpremiere beim Universal Channel feiern.

Dominion

© Universal
© Universal

Im Zentrum der Serie Dominion stehen die Stadt Vega - die Überreste von Las Vegas - und der junge Soldat Alex Lannen (Christopher Egan). Der ist Soldat in den Streitkräften von Vega, die vom auf Seite der Menschen kämpfenden Erzengel Michael (Tom Wisdom) geschützt wird. In der Stadt gibt es einen Kampf um die Vorherrschaft, nachdem die Stadt längere Zeit im Krieg überstehen konnte. Auf der einen Seite steht der „siegreiche“ General Rysen (Alan Dale), der sich aber mit dem Führen einer zivilen Siedlung schwer tut. Auf der anderen Seite die Politikerfamilie Weel, vertreten durch den Patriarchen David (Head), der gerne mehr Einfluss hätte.

Die weiteren Hauptrollen in der Serie Dominion spielen Roxanne McKee und Luke Allen-Gale. Hinter Dominion steht der Autor Vaun Wilmott. Die Serie basiert auf dem Film „Legion“.

Dominion soll in Deutschland bei Syfy laufen.

Heroes: Reborn

© Universal
© Universal

Heroes: Reborn feiert 2016 Deutschlandpremiere bei Syfy.

Durch den ersten Trailer hat man zwar inzwischen einen kleinen Einblick in den Ton der Serie erhalten, aber bis auf die Frage nach dem Verbleib der Ur-Heroes, wird zur Handlung wenig verraten.

Man kann sich allerdings auf etliche neue Helden mit Superkräften und die Rückkehr eines durch die Zeit reisenden älteren Hiro freuen. Hat er etwa versagt den Cheerleader zu retten?

Von den Originaldarstellern sind bisher Sendhil Ramamurthy (Mohinder), Greg Grunberg (Matt Parkman), Jimmy Jean-Louis (the Haitian), Masi Oka (Hiro Nakamura), Jack Coleman (als Noah„HRG“ Bennet) und Cristine Rose aka Mutter Pitrelli mit dabei.

Außerdem übernehmen Zachary Levi, Robbie Kay, Judith Shekoni, Rya Kihlstedt, Kiki Sukezane, Ryan Guzman, Danika Yarosh, Henry Zebrowski, Gatlin Green und Dylan Bruce Hauptrollen in der im Herbst in den USA startenden NBC-Serie.

Adam Arndt

Der Artikel Universal: State of Affairs, Heroes Reborn und Dominion geplant wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht.

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


The Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überlebenThe Walking Dead: Diese Figuren könnten das Serienfinale nicht überleben

Die Spannung vor dem großen Serienfinale von The Walking Dead ist groß: Wer wird die letzte Episode der Zombie-Serie wohl nicht überleben? Wir haben einige der potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt, um die... [weiterlesen]

Von Notice: Trying to access array offset on value of type null in /cluster/var_www/serienjunkies.de/var/scheff/_compiler/3134/615828cc74a9218da47c171067ab0be87999d190_0.file.v4_start_trendings_unter_news.tpl.php on line 35 am November 18, 2022 um November 18, 2022 Uhr.

Inside Man: Review der PilotepisodeInside Man: Review der Pilotepisode The Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur ZombieserieThe Walking Dead: Das sind die Spin-offs zur Zombieserie
The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24)The Walking Dead: Ruhe in Frieden - Review des Serienfinales (11x24) The Walking Dead: Serienfinale wird extralangThe Walking Dead: Serienfinale wird extralang