Du bist hier: Serienjunkies » News »

Tatort: Schauspieler Tilo Prückner mit 79 Jahren gestorben

Tatort: Schauspieler Tilo Prückner mit 79 Jahren gestorben

Tatort: Schauspieler Tilo Prückner mit 79 Jahren gestorben
Der Schauspieler in Rentnercops (c) ARD

Vergangene Woche ist der Schauspieler Tilo Prückner plötzlich an Herzversagen gestorben. Er war vor allem für seine Arbeit an deutschen Krimiformaten wie Tatort, Rentnercops: Jeder Tag zählt! und SOKO München bekannt.

Schauspieler Tilo Prückner ist laut Pressemeldung der ARD am vergangenen Donnerstag im Alter von 79 Jahren verstorben. Aus diesem Anlass ändert Das Erste kurzfristig sein Programm und zeigt am Mittwoch 20.15 Uhr den Fernsehfilm „Holger sacht nix“ von 2011 mit Prückner in der Titelrolle.

Prückner begann seine Schauspielkarriere in den 60er Jahren am Theater und wendete sich nach seiner Zeit an der Schaubühne am Halleschen Ufer und am Bayerischen Staatsschauspiel der Film- und Fernsehwelt zu. Den Deutschen Darstellerpreis erhielt er für seine Rolle in der Gaunerkomödie „Bomber und Paganini“ von 1976. Im Serienbereich war er vor allem für seine Rollen in zahlreichen deutschen Krimiserien wie „Adelheid und ihre Mörder“ und „Rentnercops: Jeder Tag zählt!“ bekannt. Auch wirkte er in der Tatort-Reihe und im „SOKO“-Franchise mit. International war er dem Publikum aus den Filmen „Die unendliche Geschichte“ und „Iron Sky“ bekannt.

Im Jahr 2013 veröffentlichte er seinen Roman „Willi Merkatz wird verlassen“.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, erklärt: „Tilo Prückner hat in vielen unterschiedlichen Rollen seine Schauspielkunst unter Beweis gestellt. In den letzten Jahren gab er sich gern als muffiger Rentnercop, als etwas sperriger, aber immer hellwacher und eigensinniger Polizeibeamter. Tilo Prückner hat nicht nur diese Serie geprägt und bereichert, mit seiner Unverwechselbarkeit war er im besten Sinn des Wortes ein echter Typ.

Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion fügt hinzu: „Als Charakterkopf und Charakterschauspieler, als liebenswerter Erzkomödiant und gar nicht so heimlicher Tragöde hat Tilo Prückner in seiner langen Karriere der ARD und den Zuschauerinnen und Zuschauern unzählige denkwürdige Auftritte geschenkt. Wir verlieren mit ihm einen der großen Volksschauspieler, der mit seinem unnachahmlichen augenzwinkernden Understatement sein Publikum in Haupt- und Nebenrollen gleichermaßen bewegt und begeistert hat.

Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabend pflichtet bei: „Tilo Prückner war ein erstklassiger Vollblutschauspieler. In seiner Rolle als Kriminalhauptkommissar Edwin Bremer hat er mit den ,Rentnercops' bis zuletzt im Vorabend des Ersten Millionen Menschen begeistert. Wir werden ihn als Mensch und als großartigen Kollegen vermissen.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon