Du bist hier: Serienjunkies » News »

Das Ende dieser Serien ist bereits beschlossen

Swan Song 2023: Das Ende dieser Serien ist bereits beschlossen

© Paramount+
© Paramount+

Star Trek: Picard

Schon im Januar 2022 verkündet, dass die dritte und letzte Staffel von Star Trek: Picard die letzte sein wird. Am 16. Februar geht es damit in den USA beim Streamingdienst Paramount+ los und Deutschland nimmt sich erneut Amazon Prime Video der Sci-fi-Serie an. Dort geht es dann am 17. Februar mit der ersten von insgesamt zehn finalen Episoden los.

Admiral Picard (Patrick Stewart) erhält in der dritten Staffel einen einen Notruf von Dr. Beverly Crusher (Gates McFadden) und wird daraufhin mit dem Rest seiner Crew aus Star Trek: The Next Generation wiedervereint. So kommt es zum Wiedersehen mit Geordi La Forge (LeVar Burton), Worf (Michael Dorn), William Riker (Jonathan Frakes), Deanna Troi (Marina Sirtis) und auch Annika Hansen aka Seven of Nine (Jeri Ryan) lässt sich zusammen mit Raffi (Michelle Hurd) erneut blicken.

Geordis Tochter Fähnrich Alandra La Forge wird von Burtons eigener Tochter Mica Burton („Critical Role“) gespielt, während seine ältere Tochter Fähnrich Sidney La Forge von Schauspielerin Ashlei Sharpe Chestnut (Homeland, „Rap Sh!t“) dargestellt wird. Erstere arbeitet mit ihrem Vater zusammen, letztere ist Steuerfrau der U.S.S. Titan unter dem Kommando von Seven of Nine.

Und dann sind da noch die beiden großen, schurkischen Überraschungen, die der Teaser-Trailer von der NYCC für seine letzten Momente aufgehoben hatte: Daniel Davis, den viele auch als Butler Niles aus der 90s-Sitcom The Nanny kennen, kehrt als Hologramm des Sherlock-Holmes-Nemesis Moriarty zurück, der in „Star Trek: The Next Generation“ versuchte, über seine Programmierung hinauszuwachsen und die Enterprise zu übernehmen. Außerdem kehrt Brent Spiner als Datas böser Zwillingsbruder Lore zurück, den man ebenfalls seit der Originalserie nicht mehr gesehen hat. Mit dabei ist auch Amanda Plummer („Pulp Fiction“, Ratched) gespielte Schurkin Vadic vom Schiff namens Shrike vorstellt, die noch ein Space-Hühnchen mit Picard und der Föderation zu rupfen hat.

Showrunner der Finalstaffel von „Star Trek: Picard“ ist Terry Matalas (MacGyver 2016), zu den Produzenten zählen Franchise-Kapitän Alex Kurtzman und Rod Roddenberry, der Sohn des Star-Trek-Schöpfers.

NYCC-Teaser-Trailer zur dritten „Picard“-Staffel:

Adam Arndt

Der Artikel Swan Song 2023: Das Ende dieser Serien ist bereits beschlossen wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.080 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Die Übersicht der abgesetzten Serien findest Du hier

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben

2020 erhielt sie die Krebs-Diagnose, die sie jedoch nicht öffentlich machte. Nun ist der Bosch-Star Annie Wersching im Alter von 45 Jahren verstorben. Zuletzt war sie in Star Trek: Picard und The Rookie zu sehen. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Montag, 30. Januar 2023 um 09.00 Uhr.