Du bist hier: Serienjunkies » News »

Superman: Regisseur Richard Donner mit 91 Jahren gestorben

Superman: Regisseur Richard Donner mit 91 Jahren gestorben

Superman: Regisseur Richard Donner mit 91 Jahren gestorben
Superman (c) Warner Bros.

Der amerikanische Filmemacher Richard Donner, der hinter Filmen wie Superman, Lethal Weapon und The Goonies stand, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Zusammen mit seiner Frau hat er auch die X-Men-Filme produziert.

Der Regisseur und Produzent Richard Donner ist am Montag im Alter von 91 Jahren verstorben, wie Deadline auf Berufung seiner Frau, der Produzentin und seiner Business Managerin Lauren Schuler Donner, meldet.

Seine bekanntesten Filme waren „Superman“ mit Christopher Reeve, „The Goonies“ und Lethal Weapon mit Mel Gibson und Danny Glover, das ist allerdings noch längst nicht sein gesamtes Werk.

Zunächst führte Donner während seiner langen Karriere Regie bei zahlreichen TV-Serien, darunter „Route 66“, „The Rifleman“, „The Twilight Zone“, „The Man From U.N.C.L.E.“, „Gilligan's Island“, „Perry Mason“ und „The Wild Wild West“. Sein erster Film hieß „X-15“ und kam 1961 mit Charles Bronson und einer jungen Mary Tyler Moore heraus. 1976 folgte dann „The Omen“ und schließlich 1978 mit „Superman“ eine der ersten großen Comicadaptionen. Mit einem Budget von 55 Millionen US-Dollar spielte man damals über 300 Millionen US-Dollar wieder ein. Damals gab es zudem drei Oscar-Nominierungen.

Reibungslos verlief die Zusammenarbeit bekanntlich nicht, denn wegen eines Konflikts mit den Produzenten, ließ Donner seinen Namen von „Superman II“ entfernen. Richard Lester drehte dann einen Großteil des Films nach, ähnlich wie bei „Justice League“ und Zack Snyder's Justice League. Erst 2006 wurde dann ein Donner-Cut des Filmes fürs Heimkino herausgebracht.

1987 kam der erste Teil der „Lethal Weapon“-Reihe in die Kinos. Alle vier Filme wurden von Donner inszeniert. Pläne für einen fünften Teil gab es ebenfalls. Donner und Gibson arbeiteten auch in „Maverick“ (1994) und „Conspiracy Theory“ (1997) zusammen. „Scrooged“ (aka „Die Geister, die ich rief...“) mit Bill Murray zählte ebenfalls zu seinem Werk. Seine letzte Regiearbeit war „16 Blocks“ aus dem Jahr 2006 mit Bruce Willis.

Zusammen mit seiner Frau Lauren Schuler Donner produzierte er zahlreiche Filme mit der eigenen Produktionsfirma. Darunter das erfolgreiche X-Men-Franchise, das über zwei Jahrzente lang insgesamt 13 Filme hervorbrachte. Die Mutanten-Filme von Marvel konnten zusammen insgesamt 2,5 Milliarden weltweit einspielen, ehe Walt Disney das Studio 20th Century Fox übernahm und die Rechte an den Figuren zurückerhalten hat.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Heute neu: Staffel 5 von The Rookie bei ABC

Beim Networksender ABC startet heute die fünfte Staffel von The Rookie mit Nathan Fillion. Neu im Cast ist die Schauspielerin Lisseth Chavez, die man zum Beispiel von den Legends of Tomorrow kennen könnte. [mehr]

Von Bjarne Bock am Sunday, 25. September um 09.00 Uhr.

House of the Dragon: Die Prinzessin und die Königin - Review The Crown: Starttermin zur 5. Staffel steht fest
Streamingtipp: Tatort Mittelalter - Rätselhafte Todesfälle 1899: Neue Serie der Dark-Macher ab November bei Netflix

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon