Du bist hier: Serienjunkies » News »

Strange World: Filmkritik zum Disney-Animationsfilm

Strange World: Filmkritik zum Disney-Animationsfilm

Poster zum Film Strange World (c) Disney
Poster zum Film Strange World (c) Disney

2023 wird das Studio Walt Disney 100 Jahre alt und wie immer im November präsentiert Walt Disney Animation Studios einen Film zum Jahresausklang. Diesmal nimmt Strange World uns mit in neue, aber doch vertraue Pulp-Welten. Kann das Ganze mit dem Publikumsliebling Encanto aus dem letzten Jahr mithalten?

Am 16. Oktober 1923 wurden die Walt Disney Studios eröffnet, letztes Jahr wurde mit „Encanto“ der 60. abendfüllende Film davon präsentiert und zum 100. Jubiläum gibt es nun eine passende Zeitreise, die sich Inspiration in vergangenen Zeiten holt - besonders in den einst sehr beliebten Pulp-Magazinen -, aber dies mit modernen Mitteln umsetzt: „Strange World“.

Darum geht es in Disneys Strange World

Jake Gyllenhaal („Spider-Man: Far From Home“) spricht im englischen Original die Hauptfigur Searcher Clade, der der Sohn eines bekannten Entdeckers ist. Einst war Searcher mit seinem Vater Jaeger (Dennis Quaid, Goliath) auf Entdeckerreisen gegangen. Doch schon in jungen Jahren clashten Vater und Sohn wegen der Frage, wohin es in Zukunft gehen soll. Jaeger gibt sich selbst mit guten Entdeckungen kaum zufrieden und träumt vom ganz großen Ding. So trennen sich ihre Wege eines Tages, als Searcher eine glühende Pflanze entdeckt, deren Früchte ihrem Zuhause viele neue Möglichkeiten anbieten.

25 Jahre später hat sich Avalonia zu einer technologiebasierten Wohlstandskultur entwickelt und es gibt Strom, Häuser, Maschinen und viel mehr, in einem Mix aus Steampunk und Lowtech. Searcher ist nun Farmer und wird, wie sein Vater, als Held verehrt, der Großes für die Gemeinde geleistet hat.

© Disney
© Disney

Jetzt das Angebot von Disney+ entdecken

Jaeger bleibt verschwunden, bis Callisto Ma (Lucy Liu, Elementary), die Präsidentin von Avalonia, eine Expedition anregt, bei der es um nicht weniger als die Zukunft des Zuhauses aller geht. Denn offenbar ist die Energiequelle beschädigt oder krank. Doch was genau das bedeutet, erfahren wir erst bei der Reise, bei der unverhofft nicht nur Meridian Clade (Gabrielle Union, L.A.'s Finest), also Searchers Frau und eine fähige Pilotin, der gemeinsame Sohn Ethan (Jaboukie Young-White, „The Daily Show“) sowie der dreibeinige Zottelhund dabei sind. Die Clades erfahren die wahren Ursprünge der Wunderpflanze, was diese mit anderen Lebewesen tut und warum sie nicht mehr so verlässlich Energie liefert wie einst... Auch ein merkwürdiger, aber hilfreicher Blob spielt bei der Erkundungstour eine tragende Rolle.

Im Kern geht es im Film um gleich drei Generationen von Entdeckern oder, besser gesagt, um die Fragen, ob Leidenschaft für das große Abenteuer in der Familie liegt, inwiefern man das erzwingen kann und sollte und um die Veränderungen, die sich im Laufe einer Generation präsentieren können. Denn das, was einst als heldenhaft oder vorbildlich galt, kann eine oder zwei Generationen später vielleicht aus der Zeit gefallen erscheinen.

Regisseur Don Hall („Baymax - Riesiges Robowabohu“) liefert den 102 Minuten langen Film zusammen mit Qui Nguyen („Raya und der letzte Drache“) ab. Roy Conlin („Rapunzel - Neu verföhnt“) produziert. Das Budget soll etwa 135 Millionen Dollar betragen.

Adam Arndt

Der Artikel Strange World: Filmkritik zum Disney-Animationsfilm wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.080 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Netflix: Neue Serien und Filme im Februar 2023 Netflix: Neue Serien und Filme im Februar 2023

Netflix ließ sich in die Karten schauen, was im Februar für Abonnent:innen des Streamingdienstes neu zum Abruf zur Verfügung steht. Neben Neuen Folgen von You, Outer Banks und Aggretsuko stehen unter anderem Lizenztitel wie... [mehr]

Von Mario Giglio am Mittwoch, 25. Januar 2023 um 17.00 Uhr.