Du bist hier: Serienjunkies » News »

Spartacus: Kirk Douglas mit 103 Jahren verstorben

Spartacus: Kirk Douglas mit 103 Jahren verstorben

Spartacus: Kirk Douglas mit 103 Jahren verstorben
Kirk Douglas in Spartacus (c) Universal Studios

Mit 103 Jahren galt der Spartacus-Star Kirk Douglas als einer der letzten lebenden Vertreter der Goldenen Ära Hollywoods. Nun ist der Schauspieler tot. Sein Sohn Michael Douglas veröffentlichte bereits ein Statement.

Kirk Douglas ist tot. Der Schauspieler, der zum Zeitpunkt seines Ablebens sage und schreibe 103 Jahre alt war, hinterlässt seine Ehefrau Anne, mit der er seit 1954 verheiratet war und die auch 100 Jahre alt ist, sowie seine Söhne Joel, Peter und Michael. Sein vierter Sohn Eric starb bereits vor 16 Jahren. Die gesamte Douglas-Familie war und ist im Showgeschäft tätig.

Michael Douglas (The Kominsky Method) schrieb zum Tod seines Vaters: „Für die Welt war er eine Legende, ein Schauspieler der Goldenen Ära, der in unsterblichen Filmen auftrat und selbst auch goldene Jahre erlebte. Ein Humanist, der sich für Gerechtigkeit und all die Dinge einsetzte, die ihm wichtig waren, womit er uns allen zum Vorbild wurde. Aber für mich und meine Brüder Joel und Peter war er einfach Dad, für Catherine ein wunderbarer Schwiegervater, für seine Enkelkinder und Großenkelkinder ein geliebter Großvater und für seine Frau Anne ein liebevoller Ehemann.

Douglas Senior war dreimal für den Academy Award als bester Hauptdarsteller nominiert, darunter auch für die Rolle eines Boxers im 1949 erschienen Streifen „Zwischen Frauen und Seilen“. 1996 erhielt er einen Ehrenoscar, nachdem er sich fünf Dekaden lang für die amerikanische Filmindustrie eingesetzt hatte. Den Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk erhielt er bereits bei der Golden-Globe-Verleihung 1968. Auch für drei Emmys war er nominiert. Sein Sohn Michael gewann übrigens 1988 den Oscar als bester Hauptdarsteller für seinen Auftritt in „Wall Street“.

Seinen letzten Auftritt hatte Kirk Douglas 2008 im Fernsehfilm „Mord im Empire State Building“. Neben „Spartacus“ aus dem Jahr 1960 gehören unter anderem auch „Wege zum Ruhm“, „Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft“, „Die Wikinger“, „Stadt der Illusionen“, „Einsam sind die Tapferen“, „20.000 Meilen unter dem Meer“, „Zwei rechnen ab“, „Reporter des Satans“ und „Die seltsame Liebe der Martha Ivers“ zu seinen berühmtesten Streifen.

Im Serienbereich trat er beispielsweise bei „The Honeychargers“, „Queenie“, „The Lucy Show“, „Tales From the Crypt“, „Touched by an Angel“ und bei The Simpsons auf. Geboren wurde Douglas am 9. Dezember 1916 als Issur Danielowitsch Demsky in Amsterdam, New York. Er starb am 5. Februar 2020 in Beverly Hills, Los Angeles.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Heute neu: Staffel 5 von The Rookie bei ABC

Beim Networksender ABC startet heute die fünfte Staffel von The Rookie mit Nathan Fillion. Neu im Cast ist die Schauspielerin Lisseth Chavez, die man zum Beispiel von den Legends of Tomorrow kennen könnte. [mehr]

Von Bjarne Bock am Sunday, 25. September um 09.00 Uhr.

House of the Dragon: Die Prinzessin und die Königin - Review The Crown: Starttermin zur 5. Staffel steht fest
Streamingtipp: Tatort Mittelalter - Rätselhafte Todesfälle 1899: Neue Serie der Dark-Macher ab November bei Netflix

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon