Du bist hier: Serienjunkies » News »

Deutsche Serienstarts im Februar 2022: Star Trek: Discovery, Space Force, Star Trek: Picard

DE-Serienplaner: Serienstarts im Februar 2022 - Teil 2

Die deutschen Serien- und Staffelstarts vom 11. bis zum 20. Februar 2022 im deutschen TV und VoD

DE-Serienplaner: Serienstarts im Februar 2022 - Teil 2
Einige deutsche Serienstarts im Februar 2022: Star Trek: Discovery, Space Force, Star Trek: Picard (c) Paramount+/Netflix/Paramount+

Womit es Mitte Februar in der deutschen Fernseh- und VoD-Landschaft los- oder weitergeht, verraten wir Euch im Serienplaner. Neue Staffeln respektive Folgen von Bull, The Marvelous Mrs. Maisel, Star Trek: Picard, Space Force, Star Trek: Discovery und Young Wallander stehen an. Ganz neu starten beispielsweise Inventing Anna, With Love, The Cuphead Show! und Severance.

Mitte Februar 2022 gibt es im deutschen Free-TV, Pay-TV und bei den Streamingdiensten wieder einige neue Serien und Staffeln zu entdecken. Neues gibt es von Star Trek: Discovery aber auch das Free-TV-Debüt von Star Trek: Picard. Der Weltraum spielt auch in Space Force eine Rolle. Ganz neu starten Serien wie Inventing Anna, Severance, The Fear Index, With Love, Bel-Air oder „The Cuphead Show!

Im zweiten Teil des Serienplaners für Februar 2022 präsentieren wir Euch nun die deutschsprachigen Serien- und Staffelstarts vom 11. bis zum 20. Februar 2022. Auf welche Serie freut Ihr Euch am meisten?

Hinweis: Dies ist eine ausführliche Übersicht der Serien- und Staffelstarts mit allen bisher bekannten Informationen, Trailern und bekannten Gastdarstellern. Wer eine tabellarische Übersicht mit allen Startdaten auf einer Seite bevorzugt, findet diese im Hauptmenü unter dem Stichwort Serienplaner.

Inventing Anna

Am Freitag, den 11. Februar feiert die Serie Inventing Anna ihre weltweite Premiere bei Netflix. Das Format stammt von von Erfolgsproduzentin Shonda Rhimes (Grey's Anatomy, How to Get Away with Murder, Scandal).

Inventing Anna“ wurde von Jessica Presslers Artikel „How Anna Delvey Tricked New York's Party People“ aus dem New York Magazine inspiriert, der eine wahre Geschichte aus der High Society aufarbeitet. Im Zentrum steht eine junge Journalistin, gespielt von Veep-Star Anna Chlumsky, die den Fall der charmanten Hochstaplerin Anna Delvey (Julia Garner, Ozark) untersucht. Die angebliche Millionärin aus Deutschland wurde auf Instagram berühmt und stahl kurz darauf die Herzen und Dollars der New Yorker Oberschicht. Doch wer ist Anna wirklich, wenn nicht die ultimative Verkörperung des American Dream?

Ebenfalls im Ensemble sind Katie Lowes (Scandal), Jeff Perry („Scandal“), Laverne Cox (Orange Is the New Black), Arian Moayed (Succession), Terry Kinney (Billions), Anders Holm (Workaholics), Anna Deveare Smith (For the People) und Alexis Floyd (The Bold Type).

Gegenüber Variety sagte Rhimes letztes Jahr über die Person im Zentrum ihrer Serie: „Ich habe sie mit Absicht nicht getroffen, denn erstens war sie im Gefängnis während der Pandemie und zweitens wollte ich nicht beeinflusst werden. Anna ist, wie jeder euch erzählen kann, eine überaus charismatische Persönlichkeit und ich wollte sie nicht sehen, mich Hals über Kopf in sie verlieben und komplett auf ihrer Seite sein. Ich wollte sie aber auch nicht treffen, sie sehr unsympathisch finden und dann gegen sie sein. Ich wollte die Augen einer Reporterin bewahren.

Der Prozess gegen Anna Delvey fand im Frühjahr 2019 statt. Rhimes, die zusammen mit ihrer langjährigen Kollegin Betsy Beers als Produzentin und Autorin fungiert, erinnerte sich: „Es war eine verrückte Zeit. Wir haben buchstäblich pausieren und auf das Urteil warten müssen, um das Ende der Serie schreiben zu können.

Regisseur David Frankel (The Morning Show) inszenierte die erste Episode.

With Love

Am Freitag, den 11. Februar feiert die Serie With Love ihre Deutschlandpremiere bei Amazon Prime Video. Die Urauführung fand in einigen Regionen bereits im Dezember 2021 statt.

Es handelt sich um eine romantische Comedyserie, in der die Geschwister Lily and Jorge Diaz im Mittelpunkt stehen. Schwester und Bruder sind auf einer Mission unterwegs, Liebe und den Sinn im Leben zu finden. In jeder Episode wird ein anderer Feiertag gezeigt, wobei wir der Familie Diaz mit allen Höhen und Tiefen durch das Jahr folgen.

Die Hauptrollen spielen Emeraude Toubia (Shadowhunters), Mark Indelicato (Dead of Summer, Ugly Betty), Rome Flynn (How to Get Away with Murder), Desmond Chiam (The Falcon and the Winter Soldier, Reef Break, The Shannara Chronicles), Vincent Rodriguez, Isis King, Todd Grinnell (One Day at a Time, Four Kings), Constance Marie (Switched at Birth, George Lopez) und Benito Martinez („The Shield“).

Hinter „With Love“ steht die Schöpferin Gloria Calderon Kellett. Produziert wird unter dem Dach ihres Studios GloNation sowie bei Amazon Studios.

Star Trek: Discovery

Der Online-Sender Pluto TV bleibt weiterhin für die Deutschlandpremiere der vierten Staffel von Star Trek: Discovery zuständig. Am Freitag, den 11. Februar ab 21 Uhr gibt es wöchentlich eine Episode bei Pluto TV Stark Trek in der deutschen Fassung und bei Pluto TV Sci-Fi in der englischen Originalfassung zu sehen. Ausstehend sind die Folgen ab 4x08, die am jeweils darauffolgenden Samstag und Sonntag zur gleichen Zeit wiederholt werden. Die US-Premiere erfolgt ab dem 10. Februar wieder im Wochentakt bei Paramount+.

Darum geht es in der vierten Season der Science-Fiction-Serie: Captain Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) und die Crew der U.S.S. Discovery bekommen es in der vierten Staffel mit einer Bedrohung zu tun, die sie so noch nicht kannten. Sowohl die Föderation als auch Welten, die nicht Teil davon sind, werden von einer unbekannten Gravitations-Anomalie bedroht und spüren die Konsequenzen. Das zerstörerische Phänomen erstreckt sich über fünf Lichtjahre und kann sich mit verheerenden Folgen durch die gesamte Galaxie bewegen. Die Discovery ist schon bereit, sich selbstaufopfernd in die Mission zu stürzen, doch Captain Burnhams risikofreudiger Führungsstil stößt bei ihren Vorgesetzten in der Sternenflotte auf Kritik. Können sie und mehrere Welten zusammenarbeiten, um Milliarden von Leben zu retten?

Zuletzt sahen wir in der Episode But to Connect (4x07) wie Stamets (Anthony Rapp) seine Meinung über Zora ändert, die zur ersten Vertreterin ihrer Spezies in der Sternenflotte wird, Adira (Blu del Barrio) Grays (Ian Alexander) Entscheidung auf Trill zu studieren unterstützt und Saru (Doug Jones) eine Verbindung zu T'Rina (Tara Rosling) aufbaut. Gleichzeitig entsteht eine Kluft zwischen Burnham (Martin-Green) und Book (David Ajala), der sich mit Tarka (Shawn Doyle) aus dem Staub macht.

Hier der Staffeltrailer zur aktuellen Season:

Einfach Liebe

Am Freitag, den 11. Februar geht die Serie Einfach Liebe auch in Deutschland in die zweite Runde. Dann strahlt Das Erste die zweite Staffel der schwedischen Produktion von und mit Josephine Bornebusch in einer Nacht aus. Fünf Minuten vor Mitternacht, in der Nacht zum 12. Februar, geht es los. Alle sechs Episoden werden dann bis in die frühen Morgenstunden nahtlos ausgestrahlt. Bequemer kann man die zweite Staffel in der Mediathek schauen, wo sie ab dem 12. Februar zu finden sein wird. Die neue Staffel trägt den Beititel „Kinder und andere Probleme“.

Im Zentrum der schwedischen Serie „Einfach Liebe“ stehen die erfolgreiche Oberärztin Clara (Bornebusch) auf Partnersuche, ihr jüngerer Bruder Aron (Gustav Lindh) und ihr Vater Sten (Johan Ulveson). In der neuen Staffel befinden sich alle drei in Beziehungen. Während Clara und ihr Freund Peter versuchen, eine Familie zu gründen, muss ihr Bruder erstmal beruflich Fuß fassen, um sich mit seiner Freundin den Traum vom Eigenheim erfüllen zu können. Vater Sten renoviert unterdessen das Haus seiner Partnerin Anita, die jedoch ein Geheimnis vor ihm verbirgt.

Treue

Am Montag, den 14. Februar feiert die Serie „Treue“ (im englischen „Devotion, a Story of Love and Desire“ und im italienischen Original „Fedelta“) ihre Premiere bei Netflix. Das italienische Format basiert auf einem Roman.

Im Zentrum steht eine einst glückliche Ehe, die zu bröckeln beginnt. Ist der Ehemann Carlo (Michele Riondino) seiner Frau Margherita (Lucrezia Guidone) noch treu? Beide sehnen sich nach anderweitigen Gelüsten, doch können sie mit den Konsequenzen ihrer Entscheidungen leben?

Zum Cast gehören auch Carolina Sala, Leonardo Pazzagli und Maria Paiato.

Bel-Air

Am Montag, den 14. Februar feiert Bel-Air bei Sky Deutschlandpremiere, wo seit kurzem auch Peacock-Inhalte ein Zuhause haben. Angekündigt ist die Originalfassung auf Sky Q, Sky Ticket und Sky X mit deutschen Untertiteln. Zum Start gibt es drei Folgen zu sehen, der Rest kommt wöchentlich nach.

Das Fomat basiert lose auf der 90s-Sitcom The Fresh Prince of Bel-Air, mit der Will Smith zum Star wurde. Im Reboot lernen wir einen neuen Will kennen, gespielt vom Youngster Jabari Banks.

Teil des Ensembles sind Adrian Holmes als Onkel Phil, Cassandra Freeman als Tante Viv, Olly Sholotan als Carlton, Coco Jones als Hilary, Akira Akbar als Ashley, Jimmy Akingbola als Geoffrey, Jordan L. Jones als Jazz und Simone Joy Jones als Lisa. April Parker Jones (Supergirl) spielt Wills Mutter Viola „Vy“ Smith, womit sie in die Fußstapfen von Vernee Watson folgt. Sie trifft die schwierige Entscheidung, ihren Sohn zu ihrer entfremdeten Schwester Viv zu schicken, damit er ein besseres Leben haben kann. SteVonte Hart (Little Fires Everywhere) wurde als Tray Melbert verpflichtet, Wills bester Freund aus Kindheitstagen und Basketballkollege, der in West Philly ein gefährliches Dasein hat. Hier war einst Don Cheadle in der Originalserie zu sehen.

Joe Holt (The Walking Dead: World Beyond) kommt als Lisas Vater Fred Wilkes neu an Bord, der einst von John Amos gespielt wurde. Fred ist in der Neuauflage der lokale Polizeichef und kennt die Familie Banks schon seit Generationen. Scottie Thompson (NCIS) mimt ferner Lisas Stiefmutter Angela, eine Innendesignerin, verheiratet mit Fred. Karrueche Tran (Claws) spielt Ivy, eine Social-Media-Influencerin, die Hilary hilft. Duane Martin (All Of Us) ist als Steven Lewis dabei, der Phil helfen soll, zum Chefrichter in Los Angeles gewählt zu werden. Und Charlie Hall (Single Drunk Female) spielt Tyler Laramy, ebenfalls im Bel-Air-Basketballteam.

Den Showrunner-Posten Teilen sich diesmal T. J. Brady und Rasheed Newson. Über ihre Serie sagen sie: „Im Herzen der Sache, ist 'Bel-Air' eine Coming-of-Age-Geschichte, welche die Stärke und Liebe der Schwarzen Familie zelebriert. Wir sind der Originalprämisse dieser vererbten Serie treugeblieben, auch wenn unser neues Format Will und die Banks-Familie in die uns bekannte Welt verlagert. Es war unglaublich, diese berühmten Charaktere zum Leben zu erwecken, indem man sie an den heutigen Puls der Zeit anschließt. Die Serie gehörte zur Umwelt, in der so viele von uns aufgewachsen sind, ist mit Erinnerungen und der Freude, uns im TV repräsentiert zu sehen, verbunden, sodass es wichtig für uns ist, ihrem Vermächtnis Respekt zu zollen.

Die Originalserie „The Fresh Prince of Bel-Air“ lief bis 1996 sechs Staffeln lang auf NBC. Die Idee zur dramatischen Neuinterpretation kam mit einem Konzepttrailer von Filmemacher Morgan Cooper, der vorletztes Jahr für großes Aufsehen sorgte. Der NBC-Streamingdienst machte daraufhin ernst und bestellte gleich zwei Staffeln, die unter dem Banner von Originalstar Will Smiths Produktionsfirma Westbrook Studios und Universal Television produziert werden.

Curb Your Enthusiasm

Am Dienstag, den 15. Februar um 20.15 Ihr feiert die elfte Staffel von Curb Your Enthusiasm ihre Deutschlandpremiere bei Sky Comedy. Zehn Episoden warten dann in Doppelfolgen im Wochentakt auf die Fans. Neben der neuen Staffel kann man bei Sky dann auch alle bisherigen Seasons via Sky Ticket oder Sky Q nachholen.

Der Trailer zeigt etwa Larry David, der Jon Hamm nach einem Update zu dessen Biopic über ihn fragt oder wie Larry sich weigert, für den Vater eines Bekannten zu beten, weil er nicht an Gott glaubt. Zu den weiteren Gästen der Season zählen Vince Vaughn, Patton Oswalt oder Seth Rogen als überzeichnete Versionen ihrer selbst und manchmal auch in anderen Rollen. Die Serie wird seit jeher ohne Drehbuch inszeniert. Die Darstellenden erhalten nur grobe Entwürfe und improvisieren dann die Dialoge.

Zum Ensemble gehören Susie Essman (Broad City), Jeff Garlin (The Goldbergs), Cheryl Hines (Suburgatory), J.B. Smoove („Spider-Man: Far From Home“) und Ted Danson (The Good Place).

Positive Meldung für die Fans: Richard Lewis, der in der Serie wie viele andere Schauspieler auch eine fiktionalisierte Version seiner selbst spielt, kann in dieser Staffel nach seinen gesundheitlichen Problemen zurückkehren. Er und Larry können sich also bald wieder in sinnlosen Diskussionen verstricken...

Der deutsche Pay-TV-Sender Sky zeigte die Comedy mit dem hiesigen Titel „Lass es, Larry!“.

Ich dich auch!

Die Sitcom Ich dich auch! ist bereits seit dem 10. Februar in der ZDFmediathek zu finden. Die lineare Ausstrahlung beginnt am 15. Februar in Doppelfolgen bei ZDFneo. Jeweils dienstags ab 21.45 Uhr darf man den beiden Hauptfiguren in ihre Wohnung folgen. Die erste Staffel besteht aus acht Episoden, von denen jede knapp eine halbe Stunde Laufzeit hat.

Ich dich auch!“ erzählt vom Leben eines Paares Anfang 20, das zwischen leeren Pizzaschachteln und schmutzigen Socken sein Paradies gefunden hat. Jede Folge ist ein Kammerspiel in Echtzeit, in dem die Zuschauer Caro und Yannik auf ihren 40 Quadratmetern Eden besuchen - und zwar nur dort.

Alles könnte so perfekt sein. Caro (Meriel Hinsching) und Yannik (Rojan Juan Barani) sind an diesem magischen und wunderschönen Moment angekommen, in dem das Leben gefühlt nur aus Knutschen, Sex und der ein oder anderen Mahlzeit besteht. Wann immer es Caros Geologiestudium oder Yanniks Job in Mamas Getränkegroßhandel zulassen, sind die beiden in seiner Wohnung - genauer gesagt in seinem Bett. Doch ständig werden sie daran erinnert, dass sie nicht allein auf dem Erdball wandeln. Nämlich dann, wenn es mal wieder an der Tür klingelt: Gerne und penetrant macht das Caros kleine Schwester Svenja (Leonie Wesselow), Auszubildende im örtlichen Copyshop oder wie sie sagt: Trainee in einer Werbeagentur. An ihrer Seite ist fast immer ihr Freund, der Gebrauchtwagenhändler Sven (Sven Daniel Bühler).

Auch Jackie (Nagmeh Alaei), Svenjas etwas naive, aber herzensgute beste Freundin und Kollegin, ist häufig im Schlepptau. Das könnte auch mit dem ebenso schrägen wie liebenswerten Dauergast Tüffi (Daniel Zillmann) zusammenhängen. Der fühlt sich, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, bei Yannik wie zu Hause - obwohl seines genau einen Stock darüber liegt. Natürlich immer zum falschen Zeitpunkt stehen die Eltern vor der Tür: Caros Lehrereltern Marion (Manon Strache) und Jakup (Rolf Berg) sowie Yanniks Mama Claudia (Charlotte Bohning) und Mami Elli (Nadine Wrietz). Am Liebsten zum richtigen Zeitpunkt klingelt der Lieferbote mit Pizza, Paketen oder einem Festmahl im Gepäck.

Das Drehbuch stammt aus der Feder von Jochen Wigand, Svenja Ingwersen und Thomas Brückner. Regie führen Johannes Schröder, Nico Sommer. Produziert wird unter dem Dach von Towerproductions GmbH im Auftrag von ZDFneo.

Bull

Am Dienstag, den 15. Februar um 22.20 Uhr feiert die fünfte Staffel von Bull ihre Free-TV-Premiere bei Sat.1. Die Season lief bereits bei 13th Street im Pay-TV, wo auch Ausstrahlung der Finalstaffel angekündigt ist. Jüngst wurde offenbart, dass die Gerichtsserie nach der sechsten Staffel beendet wird.

Dr. Jason Bull (Michael Weatherly) und sein TAC-Team haben Schwierigkeiten, sich damit abzufinden, dass Gerichtsprozesse virtuell stattfinden und müssen sich mit dem Coronavirus-Shutdown in New York City arrangieren. Laut Glenn Gordon Caron, dem Executive Producer der Serie, beginnt die Auftaktfolge im März 2020, nachdem die Trial Analysis Corporation ihre Türen schließen musste und erst nach einiger Zeit wieder öffnen darf. Dabei wird sich die erste Folge fast nur durch die Augen von Bull abspielen. Die Serie hatte bereits etabliert, dass er allein nicht besonders gut funktioniert. Deshalb ist es besser, wenn er seine Exfrau Izzy (Yara Martinez) und Baby Astrid um sich hat, denn die Stadt und sein Alltag ändern sich in dieser Zeit ständig.

Das Team wird künftig regelmäßig mit Masken zu sehen sein, allerdings versprach der Produzent, dass man nicht die ganze Zeit an das Coronavirus denken muss, sondern auch Spaß beim Zuschauen haben kann. Die Serienmacher wurden zudem zum Umdenken gezwungen. Die Geschworenen müssen sich beispielsweise mit Abstand zueinander anordnen, es gibt keine öffentlichen Prozesse und kein ins Ohr flüstern mehr. Bull hat zunächst Probleme, zu erkennen, welche Absichten manche Menschen verfolgen, die maskiert auftreten.

In der zweiten Folge der Season befindet sich das Team dann wieder in Action und muss sich in einem Fall gleich um beide Seiten kümmern. Chunk (Christopher Jackson) hat sein Jura-Studium abgeschlossen und trifft vor Gericht auf den erfahrenen Anwalt Benny (Freddy Rodriguez). Martinez ist ab dieser Staffel eine Hauptdarstellerin, Regie führte Weatherly.

Dave

Am Mittwoch, den 16. Februar feiert die zweite Staffel der musikalischen Serie Dave ihre Deutschlandpremiere bei Disney+. Ob eine dritte Staffel folgen wird, ist noch nicht bekannt. Es ist der zweite Ansatz, die Season nach Deutschland zu bringen, denn eigentlich sollte sie schon im Januar verfügbar sein.

Im Zentrum steht Dave Burd als Dave, der auch Co-Schöpfer, Executive Producer und Drehbuch-Schreiber ist. Dave weiß, dass es ihm vorbestimmt ist, zum Rap-Superstar zu werden. Doch was kostet ihn dieser Traum? Bei der Aufnahme seines Debütalbums steigt jedenfalls der Druck. Er muss sich entscheiden, ob er Freundschaften, Liebe und sich selbst aufgibt, um seinen Traum wahr werden zu lassen. Dabei laugt er seine Freunde gleichzeitig aus und inspiriert sie, denn er will nichts unversucht lassen, um zum nächsten Superstar zu werden.

Mit dabei sind außerdem Taylor Misiak als Ally, GaTa als GaTa, Andrew Santino als Mike, Travis Bennett als Elz und Christine Ko als Emma. Zu den Gaststars der neuen Season gehören CL, Kendall Jenner, Hailey Bieber, Benny Blanco, Kyle Kuzma, Doja Cat, J Balvin, Rae Sremmurd (Swae Lee & Slim Jxmmi), Kareem Abdul-Jabbar, Lil Yachty, Lil Nas X, Kevin Hart und einige mehr.

Sort of

Sky Comedy hat den Deutschlandstart der kanadischen Comedyserie Sort of für Mittwoch, den 16. Februar um 21.15 Uhr angekündigt. Angeboten werden die acht Episoden der ersten Season im Zweikanalton, wahlweise auf Englisch oder Deutsch.

In „Sort of“ geht es um Sabi Mehboob (Bilal Baig). Als genderfluide Person hat sie* Schwierigkeiten, verschiedene Identitäten unter einen Hut zu bekommen. Neben dem Job an der Bar eines LGBTQ-Ladens ist es nicht leicht, das jüngste Kind einer pakistanischen Großfamilie zu sein und gleichzeitig inoffizielles Elternteil einer Hipster-Familie. Als Sabi angeboten wird, 7ven (Amanda Cordner) an den „queersten Ort der Galaxie“ (Berlin) zu begleiten, um dort ohne Zwänge zu leben, entscheidet man sich dagegen, um für die Kinder da zu sein. Doch ist das wirklich die richtige Entscheidung?

Als Showrunner fungieren Serienstar Bilal Baig und Regisseur Fab Filippo. In Kanada ist die Serie bei CBC zu Hause.

Il Cacciatore

Am Donnerstag, den 17. Februar feiert die dritte Staffel der Serie Il cacciatore ihre Deutschlandpremiere bei MagentaTV. Alle acht einstündigen Folgen gehen an diesem Tag dann online.

So beschreibt Magenta das neue Serienkapitel: In der dritten Staffel gelangt Saverio Barone (Francesco Montanari) im Zuge seiner Jagd zu persönlicher Reife und Erkenntnis. Denn noch nie stand für den Anti-Mafia-Staatsanwalt so viel auf dem Spiel: Der letzte der Corleonesi, Vito Vitale (Paolo Ricca), hat geschworen, ihn zu töten. Saverio weiß, dass er an einem Scheideweg steht: Entweder opfert er seine Liebe und seine Familie, um den Aufstieg einer neuen Mafia zu verhindern, oder er akzeptiert, dass diese Herkulesaufgabe ihn zu keinem besseren Menschen machen wird. Auf diese Weise setzt er nämlich auch die Beziehung zu seiner Tochter aufs Spiel.

Zum Ensemble gehören außerdem Roberto Citran, Linda Caridi und Gaetano Bruno. Regie führten Davide Marengo (bei den Episoden eins, zwei drei und fünf) sowie Fabio Paladini (im Rahmen der Episoden vier, sechs, sieben und acht).

Hier ein Trailer im italienischen Original:

Young Wallander

Am Donnerstag, den 17. Februar kommt die zweite Staffel von Young Wallander mit Adam Palsson auf die Netflix-Kunden zu, womit es ein Wiedersehen mit „Der junge Wallander“ geben wird. Wie der Teaser-Trailer dazu verrät, lautet der Titel der neuen Story, in welcher der Ermittler von den Erinnerungen an seinen Fall heimgesucht zu werden scheint, „Killer's Shadow“. Macht er trotzdem weiter?

Young Wallander“ ist ein Krimi-Prequel über den berühmten schwedischen Buchcharakter von Autor Henning Mankell. In ihrem Heimatland wurde die Geschichte bereits mit Krister Henriksson fürs Fernsehen adaptiert, während Kenneth Branagh die Rolle für die BBC bekleidete. Das Prequel spielt allerdings in der Gegenwart.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer bekamen in der ersten Staffel den ersten Kriminalfall des Ermittlers zu sehen, der in diesem Universum einfach später geboren worden ist. Hier ist er Anfang 20 und steht gerade erst am Beginn seiner Polizeikarriere. Neben den beiden bis dato entstandenen Serien wurde der Stoff zwischen 1994 und 2005 in insgesamt neun Filmen umgesetzt, damals mit Rolf Lassgard in der Hauptrolle. Mehr als 40 Millionen Ausgaben hat Mankell bereits von seinen zwölf Wallander-Bänden verkaufen können. In 40 verschiedenen Sprachen erschienen seine Werke.

Die erste Staffel „Young Wallander“ feierte bereits im September 2020 ihre Premiere.

Red Light

Am Donnerstag, den 17. Februar feiert die neue Serie „Red Light“ ihre Deutschlandpremiere auf arte.tv. Dort kann man sie bis zum 7. Juni streamen. Die Free-TV-Premiere geht am Donnerstag, den 24. Februar um 21.45 Uhr bei arte über die Bühne. Pro Woche laufen drei oder vier Episoden am Stück. Zehn Folgen warten insgesamt auf das Publikum.

Eine Sexarbeiterin, eine Kommissarin, eine Opernsängerin - drei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch will es das Schicksal, dass sich ihre Lebenswege kreuzen, als ein Mann spurlos verschwindet. Plötzlich sind sie mit einem Geflecht aus Lügen, Gewalt und Menschenhandel konfrontiert, dem sie sich - jede auf ihre Weise - stellen müssen. Für alle drei Frauen wird es zum existentiellen Kampf.

Die Hauptrollen haben Carice van Houten, Maaike Neuville und Halina Reijn inne, die in Antwerpen und Amsterdam vor der Kamera standen. Regie führte Wouter Bouvijn und das Drehbuch kommt von Halina Reijn, Carice van Houten, Frank Ketelaar, Esther Gerritsen und Christophe Dirickx. Die beteiligten Produktionsfirmen sind Hollands Licht, Eyeworks Film & TV Drama, DPG Media und BNNVARA.

Dem Ensemble und der Produktion von „Red Light“ wurde beim Festival CannesSeries 2020 ein Sonderpreis für die beste Darstellung verliehen. Beim Nederlands Film Festival 2020 gewann die Serie den Preis für das beste TV-Drama und Halina Reijn wurde als beste Schauspielerin in einem TV-Drama ausgezeichnet.

The Fear Index

Am Donnerstag, den 17. Februar um 20.15 Uhr feiert Sky-Eigenproduktion The Fear Index ihre Deutschlandpremiere bei Sky Atlantic. Die vierteilige Miniserie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Robert Harris.

Josh Harnett (Penny Dreadful) übernimmt darin die Hauptrolle. Leila Farzad (I Hate Suzie), Arsher Ali („The Ritual“) und Gregory Montel (Call My Agent!) spielen ebenfalls mit.

So beschreibt Sky das Format: Hartnett spielt den genialen Informatiker Dr. Alex Hoffman, der mit seiner Erfindung endlich ein Vermögen machen will. Zusammen mit seinem Hedgefonds-Geschäftspartner und besten Freund Hugo (Ali) stellt er den Investoren VIXAL-4 vor: ein KI-gesteuertes System, das die Angst an den Finanzmärkten ausnutzt und blitzschnell arbeitet, um große Renditen zu erzielen. Das System verspricht Milliardenumsätze, die Reichen wollen sofort starten. Doch dies ist nicht der Tag, den Alex und Hugo geplant hatten. Was folgt, ist eine rasante Reise durch die schlimmsten 24 Stunden von Alex' Leben - quer durch Realität, Erinnerung und paranoide Fantasie - und er ist gezwungen, alles zu hinterfragen, was er mit eigenen Augen sieht.

Nachdem er in seinem eigenen Haus im Genfer Finanzviertel von einem Mann, der all seine Sicherheitscodes kennt, brutal überfallen wird, beginnt Hoffman an seinem Verstand zu zweifeln. Und nach einigen weiteren unerklärlichen Vorfällen ist er davon überzeugt, dass man ihm etwas anhängen will. Doch dann wird ein wohlgehütetes Geheimnis aus seiner Vergangenheit enthüllt und Detective Leclerc (Montel), der mit dem Fall betraut ist, versucht Alex zu entlarven. Selbst Hoffmans talentierte Künstlergattin Gabby (Farzad) könnte dieses Mal die Geduld verlieren, während Hugos einzige Sorge das Milliardengeschäft ist, das auf dem Spiel steht. Erfinden kann einsam machen und in der modernen Welt der KI, des Kapitalismus und des technologischen Durchbruchs muss Dr. Alex Hoffman vielleicht auf die harte Tour lernen, dass es nicht immer einfach ist, vorauszusehen, wie aus seiner Schöpfung die Zerstörung entsteht.

Paul Andrew Williams und Caroline Bartleet übernehmen die Adaption. Produziert wird die Miniserie von Left Bank Pictures in Zusammenarbeit mit Sky Studios. Die ausführenden Produzenten sind Andy Harries und Sharon Hughff für Left Bank Pictures, und Paul Gilbert für Sky Studios. Als weitere Produzentin fungiert Nuala O'Leary, David Caffrey (Peaky Blinders) führt Regie.

Awkwafina Is Nora From Queens

Am Donnerstag, den 17. Februar um 23 Uhr feiert die zweite Staffel von Awkwafina Is Nora From Queens ihre Deutschlandpremiere bei Comedy Central. Bei CC+1 kann man die Debütfolge dann eine Stunde später noch einmal erwischen. Bislang ist noch unklar, ob es auch eine dritte Season geben wird.

Awkwafina Is Nora from Queens“ ist eine Serie von und mit der Rapperin Awkwafina („Ocean's Eight“, „Raya und der letzte Drache“), die mit bürgerlichem Namen Nora Lum heißt. Die Serie wurde vom realen Leben der Musikerin und Schauspielerin inspiriert und dreht sich um eine Mittzwanzigerin aus Queens. Die ambitionierte junge Frau aus New York lebt mit ihrem Vater und ihrer Großmutter zusammen, die von BD Wong (Mr. Robot) und Lori Tan Chinn (Orange Is the New Black) gespielt werden. Der Comedian Bowen Yang („Saturday Night Live“) ist als ihr erfolgreicher Cousin ebenfalls mit an Bord.

In der Vorschau auf die neuen Folgen sieht man einige von Noras Erlebnissen und anstehenden Fettnäpfchen. So ist die Einarbeitung im neuen Job bei einem CBD-Geschäft schon etwas unangenehm. Dann taucht auch noch ein Verlobungsring von Daniel (Jaboukie Young-White) auf und es gibt eine Unterwäsche-Verwechslung mit ihrer Oma. Außerdem gibt es auch eine Zeitreise ins Jahr 2003.

In der neuen Season wird Alan Kim („Minari“) in Flashbacks als junge Version von Noras Vater erscheinen. Weitere Gaststars der neuen Staffel sind Komikerin Margaret Cho, Lauren Ash (Superstore), Alex Borstein (The Marvelous Mrs. Maisel), Chloe Fineman (SNL) und Haley Joel Osment („The Sixth Sense“ oder The Kominsky Method).

Wong feiert in dieser zweiten Staffel sein Regiedebüt. Weitere Regisseure der Season sind Andrew McCarthy, Bill Benz, Laura Murphy, Jordan Kim und Steven Tsuchida.

The Marvelous Mrs. Maisel

Am Freitag, den 18. Februar startet die vierte Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel weltweit bei Amazon Prime Video.

Die Handlung spielt nun in den 1960ern und Wandel liegt in der Luft. Midge (Rachel Brosnahan) will ihren Comedy-Act weiterentwickeln und findet einen Gig, der ihr totale kreative Freiheit verspricht. Doch ihre Leidenschaft für die Bühne und wo sie ihr Weg hinführt, treibt einen Keil zwischen sie, ihre Familie und ihre Freunde. Dabei will Midge nichts anderes, als das Business zu verändern und nur noch als Headliner auftreten.

Klar ist, dass mit Milo Ventimiglia (This Is Us) und Kelly Bishop (Halston) zwei frühere Gilmore Girls-Alumni für die neue Season angelockt wurden. Sie kommen sicher auf Empfehlung der Serienmacher Amy Sherman-Palladino und Daniel Palladino. Wen sie spielen, bleibt aber vorerst noch geheim. Ebenfalls neu im Ensemble: Reid Scott (Veep), Kayli Carter (Mrs. America), Gideon Glick (The Detour) und Jason Ralph (The Magicians). Letzterer ist übrigens der Ehemann von Brosnahan.

Am Ende der dritten Staffel, die inzwischen zwei Jahre zurückliegt, hatte Midge einige Verluste zu verkraften: Erstens verlor sie ihren Job im Vorprogramm für Shy Baldwin (Leroy McClain), weil sie etwas zu offen auf der Bühne über seine Sexualität sprach. Danach wurde sie dank Susies (Alex Borstein) Spielsucht auch noch obdachlos.

Severance

Am Freitag, den 18. Februar feiert die neue Serie Severance ihre weltweite Premiere beim Streamingdienst Apple TV+, bei welchem zum Start die ersten beiden von insgesamt neun Episoden online gehen. Wöchentlich gibt es dann Nachschub.

Die Geschichte von „Severance“ spielt in einer fiktiven Firma namens Lumen Industries, die sich auf die Fahne geschrieben hat, die Work-Life-Balance neu zu erfinden. Natürlich mit dystopischen Folgen... Denn Mark Scout (Adam Scott, Parks and Recreation) leitet ein Team, das sich einem Verfahren unterzieht, bei welchem die Erinnerungen an das Arbeits- und Privatleben operativ voneinander getrennt werden. Dieses gewagte Experiment gerät ins Wanken, als langsam ein Geheimnis ans Licht kommt, das Mark dazu zwingt, sich mit der wahren Natur seiner Arbeit auseinanderzusetzen... und mit sich selbst.

Patricia Arquette (CSI: Cyber, Medium) ist dessen Chefin und John Turturro (The Name of the Rose) ein weiterer Kollege. Christopher Walken („Pulp Fiction“) spielt Burt, der im Unternehmen für Optik und Design zuständig ist. Ebenfalls dabei sind Britt Lower (Man Seeking Woman), Tramell Tillman (Godfather of Harlem), Jen Tullock, John Turturro (The Plot Against America, The Night Of), Michael Chernus (Orange Is the New Black, Patriot), Dichen Lachman (Dollhouse, Altered Carbon) und Zach Cherry (Crashing, You).

Severance“ ist eine Produktion von Endeavour Content. Dahinter stehen Ben Stiller (Escape at Dannemora, „Tropic Thunder“) als Regisseur und Executive Producer sowie Schöpfer Dan Erickson. Mark Friedman (Dispatches from Elsewhere) fungiert als Showrunner.

Space Force

Am Freitag, den 18. Februar feiert die zweite Staffel von Space Force ihre weltweite Premiere bei Netflix. Dann wird General Mark Naird (Steve Carell) wieder im Einsatz sein und womöglich vor dem Kriegsgericht landen, weil er es mit seinen Befehlen von ganz oben nicht so ernst genommen hat.

Bei der Fortsetzung soll es ein kreatives Reboot geben. Norm Hiscock (Parks and Recreation, Brooklyn Nine-Nine) wird Greg Daniels als Co-Showrunner unterstützten und Jimmy O. Yang (Silicon Valley), der als Dr. Chan Kaifang mitspielt, wird ebenfalls Teil des Autorenteams. Die Produktion ist derweil von Los Angeles nach Vancouver umgezogen.

Sieben 30-minütige Episoden warten diesmal auf die Zuschauer:innen. Neben Carell und Yan kehren außerdem John Malkovich, Ben Schwartz, Tawny Newsome, Diana Silvers und Don Lake zurück.

Mark R. Naird (Carell), der Held der Geschichte und ein erfolgreicher Pilot, wurde auserwählt, um die neu gegründete Space Force anzuführen - den sechsten Arm der US-Streitkräfte. Er ist zwar skeptisch, nimmt den Auftrag jedoch an und zieht mit seiner Familie in eine abgelegene Militärbasis in Colorado. Das Weiße Haus möchte von ihm und seinem Stab an Wissenschaftler:innen die totale Weltraum-Dominanz.

The Cuphead Show

Am Freitag, den 18. Februar feiert „The Cuphead Show“ seine weltweite Premiere bei Netflix. Tru Valentino wird Cuphead seine Stimme leihen und Frank Todaro spricht im Original dessen Bruder Mug Man. Die Serie folgt den Abenteuern des Bruder-Gespanns.

Das als Vorlage dienende Videospiel aus dem Indie-Studio MDHR kam 2017 heraus und wurde von der Kritik gefeiert. Es handelt sich dabei um ein schwer zu schlagendes Shoot-Em-Up, beziehungsweise um einen kooperativ spielbaren Bullet-Hell-Plattformer, dessen handgezeichneter Animationsstil an die Werke der Fleischer-Cartoons aus den 1930ern erinnert. Insgesamt hat es sich schon über vier Millionen Mal verkauft und auch bei den Game Awards 2017 und den BAFTA Games Awards abgeräumt. Darin spielt man als Cuphead und Mugman, die einen Deal mit dem Teufel eingehen und sich um Kopf und Kragen spielen.

C. J. Kettler („Carmen Sandiego“) fungiert als ausführende Produzentin und auch die Spieleschöpfer Chad and Jared Moldenhauer produzieren mit. Netflix Animation steckt als Studio dahinter, wo auch Dave Wasson, bekannt durch die „Mickey Mouse Shorts“, mitmischt. Cosmo Segurson („Rockos Modernes Leben“) ist Co-Executive-Producer.

Star Trek: Picard

Am Freitag, den 18. Februar feiert Star Trek: Picard um 20.15 Uhr seine Free-TV-Premiere bei RTLZWEI. Dann laufen direkt vier Episoden der Star Trek: The Next Generation-Fortsetzung am Stück. Auch am Samstag und Sonntag gibt es ein Multipack mit je drei Folgen für alle, die die Serie bei ihrer Deutschlandpremiere auf Amazon Prime Video parallel zur US-Ausstrahlung verpasst haben. Im Anschluss kann man die Staffel im Free-Bereich von RTL+ abrufen.

Insgesamt hat die Debütstaffel zehn Folgen, aber auch die Staffeln zwei und drei sind bereits sicher. Season zwei soll nach aktuellem Plan im März bei Paramount+ in den USA und bei Amazon Prime Video in Deutschland anlaufen.

Star Trek: Picard“ dreht sich um das nächste Kapitel im Leben des berühmten Weltraumkapitäns Jean-Luc Picard, gespielt von Patrick Stewart. Ebenfalls zu sehen sind Santiago Cabrera (Salvation), Michelle Hurd (Blindspot), Alison Pill (The Newsroom), Harry Treadaway (Mr. Mercedes) und Isa Briones (American Crime Story). Außerdem sind „Star Trek“-Legenden wie Jeri Ryan als Seven of Nine, Brent Spiner als Data, Jonathan Frakes als Riker und Marina Sirtis als Troi dabei.

Wie der Producer Kurtzman und der Showrunner Michael Chabon im Vorfeld andeuteten, ist Picard nicht länger Teil der Sternenflotte, wird aber trotzdem in den Weltraum zurückkehren.

Chabon ist übrigens nur in der ersten Staffel als Showrunner tätig, weil er einen mehrjährigen Vertrag bei den CBS Studios unterschrieben hat und dort beispielsweise eine Serie zu seinem Roman „Kavalier and Clay“ umsetzt. Neben Star Trek: Discovery-Showrunner Alex Kurtzman sind die Autoren James Duff, Diandra Pendleton-Thompson, Akiva Goldsman, Michael Chabon und Kirsten Beyer gemeinsam mit Trevor Roth, Heather Kadin sowie dem Franchise-Schöpfer-Nachkommen Rod Roddenberry als Produzenten beteiligt. Zu den Regisseuren zählen Franchise-vertraute Regisseure wie Hanelle Culpepper und der Riker-Darsteller Jonathan Frakes.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Unsere Top 15 der besten Originalserien von Netflix 2022

Im September feiert Netflix seinen Geburtstag in Deutschland und bietet uns Jahr für Jahr die Gelegenheit, Revue passieren zu lassen. Die liebsten Eigenproduktionen der Serienjunkies-Redaktion stellen wir Euch in einem Ranking [mehr]

Von Nadja Spielvogel am Sunday, 2. October um 18.00 Uhr.

Heute neu: Staffel 11c von The Walking Dead bei AMC, ProSieben Fun und Disney House of the Dragon: Driftmark - Review
The Walking Dead: Lockdown - Review Heute neu: Interview with the Vampire bei AMC

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon