Du bist hier: Serienjunkies » News »

DE-Serienplaner: Serienstarts im August 2022 - Teil 3

Deutsche Serienstarts im August 2022: House of the Dragon, Legacies, Snowdrop

Die deutschen Serien- und Staffelstarts vom 21. bis zum 31. August 2022 im deutschen TV und VoD

Deutsche Serienstarts im August 2022: House of the Dragon, Legacies, Snowdrop
Einige deutsche Serienstarts im August 2022: House of the Dragon, Legacies, Snowdrop (c) HBO/The CW/Disney+/jTBC

Womit es Ende August in der deutschen Fernseh- und VoD-Landschaft los- oder weitergeht, verraten wir Euch im Serienplaner. Neue Staffeln respektive Folgen von Batwoman, Legacies oder Why Women Kill stehen an. Ganz neu starten etwa House of the Dragon, DMZ, Mo oder Made for Love.

Ende August starten im deutschen Free-TV, Pay-TV und bei den Streamingdiensten wieder einige frische Serien und Staffeln. Neues gibt es beispielsweise von Legacies, wo die vierte und letzte Staffel bei sixx gezeigt wird. Weiter geht es aber auch mit Serien wie Why Women Kill und Batwoman.

Das Highlight für viele dürfte wohl der Start vom Game of Thrones-Prequel House of the Dragon sein. Aber auch die Comicadaption DMZ oder die Comedyserien Mo und Made for Love gehen auf Sendung.

Im dritten Teil des Serienplaners für August 2022 präsentieren wir Euch nun die deutschsprachigen Serien- und Staffelstarts vom 21. bis zum 31. August 2022. Auf welche Serie freut Ihr Euch am meisten?

Hinweis: Dies ist eine ausführliche Übersicht der Serien- und Staffelstarts mit allen bisher bekannten Informationen, Trailern und bekannten Gastdarstellern. Wer eine tabellarische Übersicht mit allen Startdaten auf einer Seite bevorzugt, findet diese im Hauptmenü unter dem Stichwort Serienplaner.

House of the Dragon

Am Sonntag, den 21. August feiert das Game of Thrones-Prequel House of the Dragon US-Premiere bei HBO.

Am Montag, den 22. August findet dann bereits die Deutschlandpremiere bei Sky Atlantic statt. Diese Optionen gibt es:

  • Am 22. August um 3.00 Uhr auf Sky Atlantic
  • Am 22. August 2022 ab ca. 4.15 Uhr bei WOW und Sky Q jederzeit auf Abruf
  • Am 22. August um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic und Sky Showcase

Über Sky Q kann man die Serie in Ultra-HD schauen. Man kann bei Sky zwischen englischen Original und Synchronfassung wählen. Bei Sky Q gibt es zudem die Originalfassung auch in Dolby Atmos.

House of the Dragon“ spielt knapp 200 Jahre vor den Ereignissen von „Game of Thrones“, während König Viserys Targaryen (Paddy Considine, The Outsider) auf dem Eisernen Thron sitzt, dem das Bauen von Straßen wichtiger ist, als das Führen von Kriegen, um Ruhm zu erlagen - so beschrieb Vorlagenautor George R. R. Martin den unaufgeregten Regenten beim Panel auf der Comic-Con in San Diego, das am Wochenende in der Hall H abgehalten wurde. Kompliziert und blutig wird die Situation erst, als es um seine Thronfolge geht. Wird wie geplant seine Tochter Tochter Rhaenyra (jung Milly Alcock, etwas älter Emma D'Arcy) als erste Frau den Thron besteigen oder hat sein Bruder Daemon (Matt Smith, Doctor Who) den besseren Anspruch, nachdem seine Frau neue Gemahlin Alicent Hightower (Olivia Cooke, Bates Motel) ihm männliche Nachkommen zur Welt bringt? Ein Konflikt entfacht, in den auch die Drachen er Familie Targaryen involviert werden, was es für das gesamte Reich brandgefährlich macht...

Zum weiteren Ensemble von „House of the Dragon“ zählen Rhys Ifans (Berlin Station) als rechte Hand des Königs, Otto Hightower, Steve Toussaint (Small Axe) als Lord Corlys Velaryon aka the Sea Snake, Eve Best (Nurse Jackie) als Prinzessin Rhaenys Velaryon, Sonoya Mizuno (Devs) als Kurtisane Mysaria und Fabien Frankel („Die Schlange“) als Ser Criston Cole.

Als Co-Showrunner fungieren Ryan Condal (Colony) sowie Miguel Sapochnik (Game of Thrones) und auch GoT-Stammkomponist Ramin Djawadi ist wieder beteiligt. Basis ist nach wie vor die von GRRM erdachte Dark-Fantasy-Welt aus seiner Buchvorlage „A Song of Ice and Fire“.

Made for Love

Am Montag, den 22. August feiert die US-Serie Made for Love ihre Deutschlandpremiere bei RTL+. Das Comedyformat lief in den USA beim Streamingdienst HBO Max und brachte es auf zwei Staffeln. Im Zentrum steht eine zynische und absurde Liebesgeschichte mit Cristin Milioti (How I Met Your Mother, The Resort) in der Hauptrolle. Ihren Gegenpart spielt Billy Magnussen (Tell Me a Story, Maniac).

Milioti ist als Hazel Green zu sehen, eine Frau in ihren 30ern, die nach zehn Jahren einengender Ehe endlich vor ihrem kontrollierenden Tech-Milliardär-Mann Byron Gogol (Magnussen) flüchtet. Bald entdeckt sie, dass er ihr längst den sogenannten Made For Love Chip eingepflanzt hat und daher immer weiß, wann sie wo ist. Auch ihren emotionalen Status kann er so ablesen. Zwischenzeitlichen Unterschlupf findet Hazel bei ihrem verwitweten Vater Herbert (Ray Romano), der mit seiner künstlichen Partnerin namens Diane zusammenlebt.

Ebenfalls im Ensemble der Serie: Dan Bakkedahl (Veep) und Noma Dumezweni (The Undoing). Als Gaststars treten Caleb Foote (The Kids Are Alright), Kym Whitley (Young & Hungry), Nyasha Hatendi (Casual) und Patti Harrison (Shrill) auf. Auch Ione Skye (Camping), Jon Daly (I'm Dying Up Here), Matty Cardarople (A Series of Unfortunate Events), Mel Rodriguez (The Last Man on Earth) und Sarunas Jackson (Good Trouble) werden zu sehen sein.

Showrunner von „Made For Love“ ist Christina Lee (Search Party, Wet Hot American Summer). Nach der zweiten Season wurde die Serie jedoch abgesetzt.

Crossing Swords

ProSieben Fun hat die Deutschlandpremiere der zweiten Staffel von Crossing Swords für Montag, den 22. August um 20.15 Uhr angekündigt. Gezeigt werden Doppelfolgen der ritterlichen Stop-Motion-Animationsserie, deren erste Staffel im Frühjahr 2021 im deutschen Fernsehen angelaufen war.

Das erwartet Euch in den neuen Folgen: Der Knappe Patrick (mit der Stimme von Nicholas Hoult, The Great) steigt unter König Merriman (Luke Evans, The Alienist) weiter in den Rängen der Ritterschaft auf. Neue Verbündete, neue Feinde und neue Abenteuer stehen dem Helden bevor... und natürlich gibt es wieder viele freche Sprüche. Patrick versucht in den neuen Episoden, das Königreich vor Eindringlingen zu retten. Außerdem hilft er dabei, neue Schätze zu finden. Blutdürstige Kobolde, eine Insel voller Killeraffen und ein düsterer Schurke zählen auch zu den Gefahren für den Ritter.

Ebenfalls im Stimmen-Ensemble: Alanna Ubach, Tara Strong, Tony Hale, Adam Ray, Maya Erskine, Adam Pally, Seth Green, Wendi McLendon-Covey, Breckin Meyer, Jameela Jamil und viele mehr.

Hinter dem Format steht das Duo John Harvatine IV und Tom Root, die man auch von den Serien Robot Chicken und Marvel's M.O.D.O.K. kennt.

The Tourist

Am Montag, den 22. August ab 22.15 Uhr erfolgt die Free-TV-Premiere von The Tourist im ZDF. Alle sechs Episoden werden im Doppelpack an drei Montagabenden ausgestrahlt. Seit dem 12. August kann man alle Folgen auch schon in der ZDFmediathek streamen.

Davon handelt die Serie „The Tourist“: Im leuchtend roten Herzen des australischen Outbacks wird ein Mann (Dornan) von einem Tanklastwagen von der Straße gedrängt. Als er später im Krankenhaus aufwacht, fehlt ihm jede Erinnerung daran, wer er ist. Mithilfe von Helen Chambers (Danielle Macdonald), einer jungen Polizistin, sucht er nach Antworten. Ohne einen Grund dafür zu kennen, wird er dabei von gnadenlosen Gestalten aus seiner Vergangenheit verfolgt, die ihn töten wollen - allen voran ein gewisser Billy (Olafur Darri Olafsson).

Die Hauptrollen in „The Tourist“ spielen Jamie Dornan, Danielle Macdonald, Shalom Brune-Franklin, Damon Herriman, Olafur Darri Olafsson und Alex Dimitriades.

Die britische Serie, an der das ZDF auch als Produzent beteiligt ist, stammt von Jack Williams. Harry Williams lieferte die Drehbücher zur Serie. Executive Producer der Serie ist Christopher Aird. Die Produktionsfirmen sind ZDF Enterprises, WarnerMedia, Two Brothers Pictures, The South Australian Film Corporation, Stan, Highview Productions, HBO Max, BBC One und All3Media International.

Batwoman

In der Nacht vom 23. August auf den 24. August um 1.30 Uhr geht es bei sixx mit der Free-TV-Premiere der zweiten Staffel der Serie Batwoman weiter. Der Sender setzt die DC-Serie dann dort fort, wo man stoppte, als man sie im April aus dem Programm entfernte, da man mit den Einschaltquoten unzufrieden war. Wöchentlich gibt es zu später Stunde je eine neue Folge. 18 Folgen wurden von dieser Staffel insgesamt produziert.

Weiter geht es mit der siebten Episode der Season. Diese heißt Erinnerungslücken: Während sich Ryans (Javicia Leslie) Zustand verschlechtert, stellt sie den Code von Batwoman in Frage, niemanden zu töten, als sie erkennt, dass die Gelegenheit, ihre Mutter zu rächen, verschwindet. Tatiana (Leah Gibson) weiht Alice (Rachel Skarsten) über ihre Zeit mit Ocean (Nathan Owens) ein.

Wer die zweite „Batwoman“-Season anderweitig weiterverfolgen möchte, kann dies zum Beispiel bei Amazon Prime Video tun, wo sie als Teil des Abos abrufbar ist. Beim Heimatsender The CW lief unterdessen schon eine dritte Staffel der Serie. Diese stellte jedoch auch die letzte der Superheldinnenserie dar.

Legacies

Am Dienstag, den 23. August um 20.15 Uhr feiert die vierte Staffel der US-Serie Legacies ihre Deutschlandpremiere bei sixx. Die 20-teilige Abschiedsrunde wird in Doppelfolgen gezeigt.

Die neuen Folgen könnten vor allem für Hauptfigur Hope Mikaelson (Danielle Rose Russell) gefährlich werden, heißt es im Trailer. Muss sie sterben, um ihre Freund:innen zu retten? Und wie dramatisch wäre das wirklich? Schließlich wissen wir spätestens aus den beiden Vorgänger-Serien The Vampire Diaries und The Originals, wie wenig permanent der Tod (vor allem für Hauptfiguren) oft ist...

Darum geht es in der Auftaktepisode You Have to Pick One This Time (4x01): Hope und die Super Squad haben erfahren, dass Malivore den Körper von Landon (Aria Shahghasemi) übernommen hat. Also beschließt man einen riskanten Plan, um sowohl Landon als auch Cleo (Omono Okojie) zu retten, die von seiner Dunkelheit absorbiert wurde. Ein Spontandate mit Finch (Courtney Bandeko) sorgt dafür, dass Josie (Kaylee Bryant) mit einem Thema konfrontiert wird, über das sie nicht sprechen möchte.

Schauspielerin Omono Okojie konnte sich zwischen den Seasons über eine Beförderung freuen und zählt ab dem vierten Kapitel der Serie zur Riege des Hauptcasts. Ihre Serienfigur Cleo ist eine Muse mit der Mission, Hopes verborgene Kräfte zu aktivieren, um sie zu opfern und so den big bad Malivore zu besiegen.

Im Laufe der US-Ausstrahlung hat sich herausgestellt, dass es die letzte Season der Serie werden würde. Damit endet auch der lange Run, den das Mysteryfranchise beim Sender The CW hatte. Angefangen hatte alles mit The Vampire Diaries, dann lief The Originals und schließlich Legacies.

Im Midseason-Finale verabschiedet sich bereits eine langjährige Figur aus der Produktion. Allerdings schauen auch einige alte Bekannte vorbei, die wir hinter einem Spoiler-Link verstecken, und es warten noch weitere spoilerige Auftritte auf die Fans.

Mo

Am Mittwoch, den 24. August feiert die neue Serie Mo ihre weltweite Premiere beim Streamingmarktführer Netflix. Die Hauptrolle darin spielt Mo Amer („Mohammed in Texas“). Acht halbstündige Episoden wurden mit Ramy Youssef (Ramy) als Co-Executive-Producer unter dem Dach von A24 hergestellt.

In „Mo“ mimt Amer den palästinensischen Geflüchteten Mo Najjar, der seit Jahrzehnten schon zwei Kulturen und drei Sprachen jongliert, während er darauf hofft, endlich seinen Asylantrag bewilligt zu bekommen und US-Bürger zu werden. Gemeinsam mit seiner Mutter, seiner Schwester und seinem älteren Bruder ist er nach Houston in Texas geflüchtet, wo ihnen Humor eine große Hilfe ist, während immer wieder Rückschläge zu verkraften sind.

Weitere Rollen spielen Teresa Ruiz („Narcos: Mexico“) als Mos Freundin, die ambitionierte Geschäftsfrau Maria, Farah Bsieso („Daughters of Abdul-Rahman“) als Mos spirituelle Mutter Yusra Najjar, Omar Elba (Limetown) als Mos cleverer, Katzen liebender Bruder Sameer und Rapper Tobe Nwigwe als bester Freund Nick, der es nach seiner wilden Jugend mit Mo ruhiger angehen lassen möchte.

Die Vorschau stellt uns die Hauptfigur etwas näher vor, die sich durch ein paar kriminelle Nebenjobs übers Wasser halten muss. Das Format wirkt wie eine Ergänzung zur Serie Ramy aus palästinensischer Perspektive. Mo passt nie so wirklich rein und er muss immer damit rechnen, dass ihn jemand abschieben könnte. In den USA stößt er dann auch auf Dinge wie Schoko-Hummus im Supermarkt. Außerdem lernen wir seine Familie und seine Bekannten kennen, die natürlich auch nach eigenen Regeln leben und andere nicht immer darüber einweihen, wie etwa die Anwältin, die Mo anheuert und die seiner Mutter nicht auf Anhieb gefällt...

Unter Feuer

Am Mittwoch, den 24. August feiert die Serie Unter Feuer (im Original „Onder Vuur“ und im englischen „Under Fire“) ihre Deutschlandpremiere bei Netflix. Es handelt sich um einen belgischen Import, der schon im September 2021 in der Heimat beim Sender een angelaufen ist.

Die eingeschworenen Feuerwehrleute der East Bank Station müssen in „Unter Feuer“ einen gefährlichen Job, persönliche Herausforderungen und berufliche Rückschläge unter einen Hut bringen.

Zum Ensemble gehören Aime Claeys, Alessia Sartor, Ann Tuts, Dirk Van Dijck, Kasper Vandenberghe, Katelijne Verbeke, Lien de Grave, Louis Talpe, Maarten Ketels, Piet De Praitere, Sahin Avci, Sam Louwyck und Wouter Bruneel

Bei Netflix kann man sich einen Trailer inklusive deutsche Synchronfassung anschauen

DMZ

Am Mittwoch, den 24. August um 20.15 Uhr kommt es bei Sky Atlantic zur Deutschlandpremiere der vierteiligen Sci-Fi-Serie DMZ, die erst im Frühling bei HBO Max erschien. Ausgestrahlt wird das Format beim Pay-TV-Sender im Wochentakt. Freuen kann sich das Publikum auf Rosario Dawson (Daredevil, Briarpatch) und Benjamin Bratt (Star, Private Practice) in der demilitarisierten Zone Manhattan.

Sky zeigt die Serie wahlweise auf Deutsch oder in der Originalfassung. Anschließend an die TV-Ausstrahlung steht „DMZ“ auch als Stream bei WOW zur Verfügung.

DMZ“ spielt das Szenario eines zweiten Bürgerkrieges in den Vereinigten Staaten durch, welcher die dichtbesiedelte Insel von Manhattan zur Schutzzone vor militärischen Aktivitäten macht. Die Sanitäterin Alma Ortega (Dawson) floh vor Jahren aus der Stadt, verlor dabei aber ihren Sohn. Nun setzt sie alles daran, um zurückzukehren, wobei sie keinerlei Gefahren scheut. Im gesetzlosen Niemandsland trifft sie Gangs und Warlords. Darunter auch den bösen Parco Delgaro (Bratt), mit dem sie eine gemeinsame Vergangenheit hat. Er will in der DMZ unbedingt die Macht ergreifen.

Ebenfalls im Ensemble sind Venus Ariel („Daughter of God“) als Nico, Hoon Lee (Banshee) als Wilson und Jordan Preston Carter (Ms. Marvel) als Odi Peerlis.

Regie führte Ava DuVernay (When They See Us, „Selma“). Das Drehbuch stammt von Roberto Patino (Westworld, Sons of Anarchy), basierend auf den gleichnamigen Comics, die erstmals 2005 veröffentlicht wurden.

The Thief, His Wife and the Canoe

Am Donnerstag, den 25. August feiert die Miniserie The Thief, His Wife and the Canoe ihre Deutschlandpremiere bei MagentaTV. Die Serie basiert auf dem Buch des Journalisten David Leigh, der das Verbrechen im Zentrum aufdeckte.

The Thief, His Wife and the Canoe“ ist die vierteilige Verfilmung der wahren Geschichte des John Darwin. Der Engländer täuschte im Jahr 2002 seinen eigenen Tod vor, um so Geld aus seiner Lebensversicherung zu erhalten. Auf diese Weise wollte er eine anstehende Privatinsolvenz abwenden. Die Rolle des John Darwin spielt Eddie Marsan (Ray Donovan, River, Jonathan Strange & Mr Norrell).

Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Johns Ehefrau Anne Darwin (Monica Dolan, A Very English Scandal). Sie wird zur Komplizin, indem sie ihre eigene Familie, ihre Freunde, die Polizei und die Versicherung davon überzeugt, dass ihr Mann bei einem Ausflug mit einem Kanu zu Tode gekommen sei. Doch schon bald entwickelt sich diese Lüge zu einer großen Belastung für Anne. So kann sie sogar ihren Söhnen fünf Jahre lang nicht die Wahrheit sagen. Doch durch die Veröffentlichung eines Fotos bricht das Lügengebäude plötzlich zusammen. John und Anne werden festgenommen und zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt.

Mit durchschnittlich 7,8 Millionen Zuschauern belegt das Format in Großbritannien derzeit den dritten Platz der Serienstarts des Jahres 2022.

Rilakkumas Abenteuer im Vergnügungspark

Am Donnerstag, den 25. August feiert die Stop-Motion-Animationsserie „Rilakkumas Abenteuer im Vergnügungspark“ aka „Rilakkuma's Theme Park Adventure“ ihre weltweite Premiere bei Netflix. Es handelt sich um einen Ableger der japanischen Serie „Rilakkuma und Kaoru“, die 2019 zum Streamingmarktführer kam und eher gemütliche und gemächliche Alltagsabenteuer von Kaoru und ihrer Kuschelfraktion zeigte. Nun wird es aufregender für Bären, Menschen und Küken...

Die Handlung der Serie begleitet in aller Ausführlichkeit Rilakkuma, Kaoru und ihre Freunde bei einem Besuch in einem Vergnügungspark, der geschlossen werden soll. Ein Vorfall macht den Ausflug für alle Beteiligten zu einem besonders aufregenden Tag. Mit dabei sind nicht nur die aus „Rilakkuma und Kaoru“ bekannten Figuren, sondern auch jede Menge neue und einzigartige Persönlichkeiten.

Regie führte Masahito Kobayashi. Die Drehbücher lieferten Takashi Sumita und Makoto Ueda.

Wegen der Handarbeit der Stop-Motion-Technologie steckt wahnsinnig viel Arbeit in jeder einzelnen Sekunde des Animationsformats. Ein Making-of dazu könnt Ihr Euch hier anschauen. Warum sich ein Blick für alle Fans von Entschleunigung lohnt, könnt Ihr in unserem Serientipp nachlesen.

Hier ist der OmU-Trailer zu „Rilakkumas Abenteuer im Vergnügungspark“:

Adult Material

In der Nacht vom 25. auf den 26. August um 0.45 Uhr feiert die britische Serie Adult Material unter dem deutschen Titel „Nur für Erwachsene“ ihre Free-TV-Premiere bei Das Erste. Die Deutschlandpremiere erfolgte bereits im Mai 2021 bei RTL+ als der Streamingdienst noch TVNOW hieß. Vier 45-minütige Folgen stehen an, die man ab dem 26. August auch für 30 Tage in der ARD Mediathek streamen kann.

Das nicht ganz jugendfreie Drama stammt von Autorin Lucy Kirkwood, die auch für Formate wie Skins und „The Smoke“ geschrieben hat, liefert einen Blick auf die Erotikfilmindustrie aus weiblicher Perspektive liefert.

In „Adult Material“ geht es um Jolene Dollar (Hayley Squires), die schon ihr ganzes erwachsenes Leben als Pornodarstellerin arbeitet, was ihr und ihren drei Kindern ein gutes Leben ermöglicht. Eines Tages erscheint eine neue Kollegin namens Amy (Siena Kelly) am Set, die mit 19 Jahren nicht viel älter als ihre älteste Tochter ist. Wie immer nimmt sie die Neue unter ihre Fittiche, doch als ihr etwas zustößt und Jolene sich weiter für sie einsetzt, setzt sie plötzlich ihre Karriere als einer der erfolgreichsten Stars der Industrie aufs Spiel...

Die Serie zeigt- vom Drehbuch über die Kamera bis zur Regie - konsequent eine weibliche Perspektive auf die von Männern dominierte Pornoindustrie.

Delhi Crime

Am Freitag, den 26. August feiert die zweite Staffel der indischen Krimiserie Delhi Crime ihre weltweite Premiere bei Netflix. Die erste Staffel ging bereits im März 2019 online.

Als eine Reihe grausamer Morde auf die Rückkehr einer gefürchteten Gang hinweist, übernimmt DCP Vartika (Shefali Shah) den Fall und muss dabei dem Druck von Presse und Öffentlichkeit standhalten.

Weitere Rollen spielen Adil Hussain, Rasika Dugal, Rajesh Tailang und Sanjay Bishnoi. Geschaffen wurde die Serie von Serienschöpfer Richie Mehta („Amal“).

Ludik

Am Freitag, den 26. August feiert die Serie Ludik weltweit Premiere bei Netflix. Es handelt sich dabei, laut dem Streamingdienst, um das erste Afrikaans Original, was man auch im Trailer hören kann, der aber auch englischsprachige Teile hat.

Darum geht es: Um ein entführtes Familienmitglied zu retten, muss der geschäftstüchtige Möbel-Mogul Daan Ludik (Arnold Vosloo, „Die Mumie“) seinen geheimen Diamantenschmuggel dazu einsetzen, Waffen über die Grenze zu bringen. Nach außen hin wirkt er wie ein normaler Familienmensch, doch er kennt sich in der Unterwelt aus und seine Wege kreuzen sich oft mit Gangstern und Mördern. Seine Familie gerät in Gefahr, ihm droht Knast und der Tod lauert um jede Ecke. Also muss sich Ludik auf alte und neue Bekannte verlassen, um alles zu retten.

Zum Ensemble gehören auch noch Andre Odendaal, Diaan Lawrenson, Inge Beckmann, Jandre le Roux, Lea Vivier, Marno van der Merwe, Pieter Vorster, Rob van Vuuren, Sean Cameron Michael ,Tina Redman und Tshamano Sebe-

Geschaffen wurde das Format von Annemarie van Basten und Paul Buys, die auch ausführende Produzenten sind. Weitere Produzenten sind Anele Mdoda und Frankie Du Toit. Regie führen Harold Holscher und Ian Gabriel.

Partner Track

Am Freitag, den 26. August feiert die Serie Partner Track ihre weltweite Premiere bei Netflix. Adaptiert wird damit der gleichnamige, 2013 erschienene Roman von Autorin Helen Wan.

Schauspielerin Arden Cho (Teen Wolf, Chicago Med) wird für die Anwaltsserie zur idealistischen Anwältin Ingrid Yun, die mit ihrem moralischen Kompass hadert, während sie die Karriereleiter in der Elitekanzlei Parsons Valentine & Hunt in Manhattan erklimmt. Ihr Ziel ist es, zur ersten asiatisch-amerikanischen Junior-Partnerin der Firma zu werden, doch auf dem Weg dorthin muss sie an vielen männlichen Kollegen vorbei. Gelingt ihr das, ohne dabei ihre Ideale zu verraten? Und wie wird sie damit umgehen, dass ihr Exfreund, der einst die große Liebe ihres Lebens war, ebenfalls in der Kanzlei zu arbeiten beginnt? Vielleicht hätte Ally McBeal ein paar Tipps für sie...

Ebenfalls im Cast sind Bradley Gibson (Kung Fu) als rechtschaffener Staranwalt Tyler Robinson, Alexandra Tushen (Ray Donovan) als hedonistische Rachel Friedman, deren Ambitionen jenseits des Gesetzes liegen, Dominic Sherwood (Shadowhunters) als Neuankömmling aus der Londoner Zweigstelle, Rob Heaps (Good Girls) als gefragter Junggeselle und Geschäftsmann Nick Laren, Nolan Gerard Funk (The Flight Attendant) als gut gestellter Dan Fallon und Matthew Rauch (Banshee) als erfolgreicher Kanzleipartner Marty Adler, der über sprichwörtliche Leichen geht.

Sarah Goldfinger (Charmed (2018)) und Georgia Lee (The Expanse) fungieren als gemeinsame Showrunnerinnnen, während Julie Anne Robinson (Bridgerton) zu den Regisseur:innen zählt.

Awake - Danas Erwachen

Am Freitag, den 26. August feiert die libanesische Serie „Awake - Danas Erwachen“ (aka „Awake“) ihre deutsche Online-Premiere bei arte. Hier wird man die 16 Episoden bis zum 28. April 2023 streamen können. Dabei handelt es sich um die erste libanesische Serie, die man in Deutschland, Österreich und den USA sehen kann. In ihrer Heimat lief das Format bereits 2019 an.

Darum geht es: Nach zwölf Jahren Koma erwacht Dana (Flavia Bechara) in Beirut in einer veränderten, hochgradig digitalisierten Welt. Eine imaginäre Doppelgängerin hilft ihr, viralen Content in den sozialen Netzwerken zu posten. In 16 Folgen hinterfragt die poetisch erzählte Serie aus dem Libanon die Suche nach dem Ich in der modernen Gesellschaft, in der Wirklichkeit und virtuelle Welt verschwimmen.

Die Serie stammt von Nadia Tabbara (Idee und Buch; Bored to Death, The Good Wife, Flight of the Conchords) und Mazen Fayad (Regie; „Beirut 6:07“, „Confessions of a Fashionista“).

Decision Game

Am Freitag, den 26. August, ab 10 Uhr kommen alle Folgen der neuen deutschen Serie Decision Game in die ZDFmediathek. Am Dienstag, den 6. September und Mittwoch, den 7. September steht dann ab jeweils 20.15 Uhr die Free-TV-Premiere bei ZDFneo an.

Das neue neoriginal wird beschrieben als sechsteilige Thriller-Dramaserie. Es geht um eine Entführung und eine Mutter, die mittels Mathematik ihr Kind retten muss.

Laut offizieller Prämisse hielt die Risikoanalystin Vera Schröder (Eva Meckback) die sogenannte Game Theory bislang für ein akademisches Relikt der Zeit des Kalten Krieges. Als aber ihre Tochter Elsa (Paula Hartmann) entführt wird, setzt sie selbst auf dieses rationale Mittel. Mathe ist die letzte Waffe, die die verzweifelte Mutter im Kampf ums Überleben ihres Kindes hat.

Die Kidnapper zwingen Vera, die Risikobewertung der Versicherung, für die sie arbeitet, für ein kleines afrikanisches Land anzuheben. Doch Vera weiß: Wenn sie dem nachkommt, hat Elsa keinen Wert für die Entführer mehr, was ihre Überlebenschancen schmälern würde, zumal sie offenbar das Gesicht eines der Täter sehen konnte. Vera tut also das Gegenteil und stuft die Bewertung noch weiter ab, wodurch ihre Gegner all ihr Geld verlieren. So sind sie nun auf sie angewiesen, um die Bewertung wieder anzuheben, wofür sie allerdings das Kind freilassen müssten.

Eigentlich will Vera mit diesem Schachzug nur Zeit schinden, damit ihr Mann Alex (Shenja Lacher) nach Elsa suchen kann. Doch die Entführer sind wenig erfreut über Veras Gegenwehr und lassen mit ihrer brutalen Antwort nicht lang auf sich warten. Um das „Spiel“ zu gewinnen, muss Vera „ihre mütterliche Liebe unterdrücken“ und ganz rational zur „kalten Kriegerin“ werden. Nur so kann sie mit Kalkül die Kontrolle erobern und den Bösen immer einen Schritt voraus sein...

Ebenfalls im Cast: Roeland Wiesnekker, Jakob Diehl, Aljoscha Stadelmann, Robert Hunger-Bühler, Cynthia Micas, Lion Russell Baumann und andere. Produziert wird das Format von der Odeon Fiction GmbH unter der Leitung von Produzent Alban Rehnitz. Auch Mia Film ist beteiligt.

Das Drehbuch zum Sechsteiler stammt von Johannes Lackner („Drei teuflisch starke Frauen“). Die Regie übernimmt Benjamin Pfohl („Jupiter“, „Totes Land“).

Guilt

arte hat die zweite Staffel der schottischen Thrillerserie Guilt für Donnerstag, den 25. August um 21.45 Uhr angekündigt. Vier neue Folgen stehen an, die vom 25. August bis 23. September auch in der Mediathek des Senders anzufinden sind.

Darum ging es in der ersten Staffel: Die grundverschiedenen Brüder Jake (Jamie Sives) und Max (Mark Bonnar) fahren auf dem Rückweg von einer Hochzeit den Rentner Walter (Joe Donnelly) vor dessen Haustür in Edinburgh tödlich an. Am Steuer saß Jake, der sich nun stellen müsste, doch sein Bruder ist Anwalt und überzeugt ihn, nicht zur Polizei zu gehen. Stattdessen setzen sie den Leichnam in seinen Fernsehsessel, denn sie wissen, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch Jake plagen schon einige Tage später Gewissensbisse. In seinem Plattenladen ruft kurz darauf der Anwalt des Verstorbenen an, denn seine Brieftasche wurde in Walters Haus gefunden. Max versucht, Jake davon zu überzeugen, Walters Nichte Angie (Ruth Bradley) von ihrer Geschichte zu überzeugen, aber die hat ein Bauchgefühl und heuert einen Privatermittler an. Doch Kenny (Emun Elliott) trinkt gerne zu viel Alkohol und scheint auf den ersten Blick nicht besonders kompetent zu sein...

In der zweiten „Guilt“-Staffel erwischt Erin (Sara Vickers) ihren eigentlich cleanen Mann Adrian (Robin Laing) völlig zugedröhnt und mit einer Tasche voller Geld im Keller. Dann taucht plötzlich der Eigentümer der Moneten auf und wird beim Schießen auf Adrian von Erin tödlich verletzt. Diese wendet sich daraufhin an ihren entfremdeten Vater, den notirischen Gangsterboss Roy Lynch (Stuart Bowman), zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt hatte. Kann er die Situation mit krummen Mitteln geradebiegen? Gleichzeitig wendet sich der gerade aus dem Gefängnis entlassene Max an Roy, um wieder auf die Beine zu kommen. Oder steckt etwas anderes hinter seinem Plan?

Für die BBC-Produktion gab es 2020 bei den BAFTA Scotland Awards den Preis für die beste Regie (Robert McKillop) und den Preis für das beste Drehbuch. Außerdem gewann die Serie den Broadcast Digital Award, den Royal Television Society Scotland Award und den Jury Award beim Celtic Media Festival.

Liberame - Nach dem Sturm

Am Montag, den 29. August um 20.15 Uhr feiert die Miniserie „Liberame - Nach dem Sturm“ ihre Free-TV-Premiere im ZDF. Schon seit dem 30. Juli kann man sie in der ZDFmediathek streamen.

Darum geht es: Jan (Friedrich Mücke) und seine Frau Caro (Johanna Wokalek), seine Schwester Fiona (Natalia Belitski), deren Freund Daniel (Marc Benjamin) und Helene (Ina Weisse) unternehmen einen Segeltörn im Mittelmeer, als sie auf ein manövrierunfähiges Boot mit in Seenot geratenen Geflüchteten treffen. Unter ihnen ist auch die syrische Familie von Ismail (Mohamed Achour) und seiner Frau Zahra (Kenda Hmeidan). Die Jacht der Deutschen ist deren einzige Chance auf Rettung. Sollen die Urlauber den verzweifelten Menschen helfen und damit riskieren, an Land verhaftet zu werden? Sie entscheiden sich, das Boot abzuschleppen. Doch am nächsten Morgen ist es spurlos verschwunden. Die Schleppleine ist gerissen.

Jahre später trifft Jan in Hamburg scheinbar zufällig auf Ismail, dessen Bruder Bilal (Tariq Al-Saies) die Deutschen verdächtigt, das Abschleppseil absichtlich durchtrennt zu haben und damit für den Tod von sieben Menschen verantwortlich zu sein - darunter auch Ismails und Zahras Tochter. Die Frage nach der Schuld hängt wie ein Damoklesschwert über allen. Was geschah tatsächlich in jener Nacht auf dem Mittelmeer?

Liberame - Nach dem Sturm“ ist eine Produktion der Bantry Bay Productions GmbH (Produzentin: Eva Holtmann; Producerin: Eva Kaesgen) mit Unterstützung der Malta Film Commission. Die verantwortlichen Redakteurinnen im ZDF sind Elke Müller und Jasmin Maeda. Die Dreharbeiten wurden 2021 in Hamburg sowie auf Malta umgesetzt. Regie führt Adolfo J. Kolmerer. Die Bücher stammen von Astrid Ströher und Marco Wiersch.

Why Women Kill

Die zweite Staffel von Why Women Kill kommt am Montag, den 29. August als deutsche Free-TV-Premiere zu VOXup. Zehn neue Episoden gehen dann ab 22.05 Uhr auf Sendung.

Eigentlich hatte der US-Streamer Paramount+ auch schon eine dritte Staffel der Serie in Auftrag gegeben, entschied sich dann aber um und erklärte „Why Women Kill“ nach zwei Kapiteln für beendet.

In der Anthologieserie von Marc Cherry (Desperate Housewives) geht es um Frauen im Laufe der Zeit und wie sie mit Betrug umgehen... oder eben nicht. Die zweite Season spielt im Jahr 1949 und beleuchtet unter anderem das Konzept der Schönheit sowie versteckte Wahrheiten hinter den Fassaden. Diesmal stehen Allison Tolman (Fargo) und Lana Parrilla (Once Upon a Time) im Zentrum des mörderischen Geschehens. Parillas Figur heißt Rita und zählt zum örtlichen Garden Club. Die Mitglieder der Oberschicht scheinen allerdings nicht besonders angetan von Tolmans Figur Alma zu sein und lassen ihren passiv-aggressiven Tendenzen freien Lauf. Das treibt sie zu drastischen Maßnahmen, die ihr womöglich den Respekt der Frauen einbringen... Wird sie also über Leichen gehen, um Teil des exklusiven Clubs zu bleiben?

Unterstützt werden die beiden durch Matthew Daddario (Shadowhunters), B.K. Cannon (Switched at Birth), Nick Frost (Into the Badlands), Jordane Christie (Containment) und Veronica Falcon (Queen of the South) in weiteren Rollen.

Familiengeheimnisse

Am Mittwoch, den 31. August feiert die Serie Familiengeheimnisse aka „Family Secrets“ ihre weltweite Premiere bei Netflix.

In der polnischen Serie entwirren eine Medizinstudentin und ein wohlhabender Schönheitschirurg ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag das Netz aus Geheimnissen, das ihre beiden Familien verbindet. Zum Ensemble gehören Adrian Zaremba, Agnieszka Suchora, Anna Romantowska, Bartosz Gelner, Edyta Olszowka, Eliza Rycembel, Izabela Kuna, Malgorzata Mikolajczak, Marcin Korcz, Marek Kalita, Pawel Delag und Piotr Pace.

Einen Trailer mit deutscher Tonspur kann man sich bei Netflix anschauen

Snowdrop

Am Mittwoch, den 31. August feiert die Serie Snowdrop ihre Deutschlandpremiere bei Disney+ - sofern sich nicht kurzfristig noch etwas ändern sollte. In der Heimat Südkorea lief die Serie bereits im Dezember 2021 an. Auch in einigen anderen Disney-Märkten ist das Format bereits online. 16 Folgen wurden gedreht.

Die Serie spielt im Jahr 1987. Ein blutiger Mann (Jung Hae-In, „Tune In For Love“) erscheint in den Wohnräumen eines Stundenwohnheims für Frauen in Seoul. Young-ro (Jisoo, „BLACKPINK“) verliebt sich auf einem Blind Date auf den ersten Blick in ihn und will sich um ihn kümmern, obwohl sie streng unter Beobachtung steht und die Situation gefährlich ist. Als Young-ro sein Geheimnis erfährt, ist sie geschockt. Obwohl sie sich aufopferungsvoll um ihn kümmert, muss Soo-ho einen Befehl befolgen und in die Heimat zurück, um seine Gefährten zu retten. Außerdem warten dort seine Geschwister auf ihn. Young-ro widersetzt sich ihrem Vater und unterstützt ihren Schwarm wo sie nur kann. Was hält das Schicksal für sie bereit?

Regisseur ist Jo Hyun-tak und das Drehbuch stammt von Yoo Hyun-mi. Das Duo hat bereits den Thriller „Sky Castle“ gemeinsam umgesetzt.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Disney+: Neue Serien und Filme im September 2022 (Update)

Was hat Disney+ für die Kunden des hauseigenen Streamingdienstes im September zu bieten? Wir verraten es Euch. Zu den Highlights zählen Andor, The Old Man, Wedding Season und Pistol im Serienbereich, aber auch Thor: Love and [mehr]

Von Adam Arndt am Wednesday, 28. September um 17.35 Uhr.

Star Trek 4: Paramount streicht Kelvin-Timeline-Fortsetzung Netflix: Neue Serien und Filme im Oktober 2022 (Update)
Amazon Freevee: Neue Serien und Filme im Oktober 2022 The Rookie - Feds: Review zur Pilotepisode

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon