Du bist hier: Serienjunkies » News »

Scooby-Doo: Serienerfinder Joe Ruby verstorben

Scooby-Doo: Serienerfinder Joe Ruby verstorben

Scooby-Doo: Serienerfinder Joe Ruby verstorben
Die Scooby-Gang trauert um ihren Co-Schöpfer Joe Ruby (c) Warner Bros

Mit Scooby-Doo und seiner Scooby-Gang hat Joe Ruby vielen Menschen zahlreiche Stunden Unterhaltung, Mystery und leichten Grusel beschert. Nun ist der Co-Schöpfer der Figur mit 87 Jahren verstorben.

Joe Ruby, der Animator und Co-Schöpfer von „Scooby-Doo“ ist im Alter von 87 Jahren in Westlake Village, Kalifornien verstoben. Er war auch der Co-Gründer der Produktionsfirma Ruby-Spears. Laut Deadline ist er an einer natürlichen Ursache gestorben, hatte aber in den letzten Jahren schon mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen.

Der 1933 in Los Angeles geborene Animator begann seiner Animationskarriere bei Walt Disney Productions, ehe er sich dem Schnitt und der Produktion widmete. Nach seinem Dienst bei der U.S. Army lernte er seiner Kreativpartner Spears bei den Hanna-Barbera-Studios kennen, wo sie einige Serien zusammen umsetzten. Darunter auch der Mega-Erfolg „Scooby Doo“, der bis heute mit zahlreichen Serien, Filmen und Formaten im Zeitgeist ist. Die Teenager-Gruppe mit dem Hang zum Verbrechenlösen, die sich mit dem anthropomorphischen Hund zusammentut, feierte 1969 ihr Debüt bei CBS. Velma, Daphne, Shaggy, Fred und Scooby-Doo wurden erst dem US-Publikum und schnell auch der gesamten Welt vorgestellt. Neben klassischer Zeichentrickserien gab es mehrere Realverfilmungen und zuletzt auch einen vollständig am Computer geschaffenen Spielfilm, der dieses Jahr durch Warner Bros. ins Kino und den VoD-Bereich kam. Aufmerksamkeit unter Serienfans erlangte auch ein Crossover mit der beliebten Serie Supernatural in der Folge Scoobynatural aus der 13. Staffel.

In den 70er Jahren haben Ruby und Spears dann Ruby-Spears Productions gegründet und dort Serien wie „Thundarr the Barbarian“, „Mister T“, „Superman“ oder „Alvin and the Chipmunks“ umgesetzt. Für die Chipmunks gab es drei Daytime-Emmy-Nominierungen.

Sam Register, Präsident von Warner Bros. Animation und von Blue Ribbon Content: „Joe Ruby hat den Samstagmorgen für so viele Kinder, einschließlich mir, zu etwas Besonderem gemacht. Er war einer der produktivsten Schöpfer unserer Branche, der uns einige der wertvollsten Animationscharaktere geschenkt hat und es war aufregend, ihn in unserem Studio zu beherbergen. Scooby-Doo ist seit mehr als 50 Jahren ein beliebter Begleiter auf Bildschirmen und hinterlässt ein bleibendes Erbe, das Generationen inspiriert und unterhalten hat. Wir bei Warner Bros. Animation haben das Privileg und die Ehre, dieses Erbe weiterzuführen und unsere wärmsten Gedanken an seine Lieben zu senden.

Ruby hinterlässt seine Frau Carole, vier Kinder und zehn Enkelkinder.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Heute neu: Staffel 5 von The Rookie bei ABC

Beim Networksender ABC startet heute die fünfte Staffel von The Rookie mit Nathan Fillion. Neu im Cast ist die Schauspielerin Lisseth Chavez, die man zum Beispiel von den Legends of Tomorrow kennen könnte. [mehr]

Von Bjarne Bock am Sunday, 25. September um 09.00 Uhr.

House of the Dragon: Die Prinzessin und die Königin - Review The Crown: Starttermin zur 5. Staffel steht fest
Streamingtipp: Tatort Mittelalter - Rätselhafte Todesfälle 1899: Neue Serie der Dark-Macher ab November bei Netflix

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon