Du bist hier: Serienjunkies » News »

Schmigadoon! - Kritik zur Musical-Comedy von Apple TV+

Schmigadoon! - Kritik zur Musical-Comedy von Apple TV+

Spoiler-freie Besprechung aller sechs Episoden der Auftaktstaffel

Szenenfoto aus der Serie Schmigadoon! (c) Apple TV+
Szenenfoto aus der Serie Schmigadoon! (c) Apple TV+

Schmigadoon! macht vieles richtig, aber nicht das Wichtigste. Die Musical-Comedy von Apple TV+ ist ein Liebesbrief an Hollywood-Klassiker. Trotz einiger schöner Ohrwürmer und einem fantastische Ensemble fehlt am Ende jedoch etwas...

Nach Central Park und Little Voice präsentiert Apple TV+ mit Schmigadoon! nun die nächste Musical-Serie. Die Comedy vom „Ich - Einfach unverbesserlich“-Duo Cinco Paul und Ken Daurio ist eine Hommage an Hollywoods goldenes Zeitalter musikalischer Filmkunst, an „The Music Man“ und „The Sound of Music“. Schon der Titel ist eine Anspielung auf „Brigadoon“ von 1947 (welches hierzulande weniger bekannt ist). Aber auch ganz viel „Oklahoma!“ steckt in dem Format.

Die Songs hat Paul alle selbst geschrieben, zumal ihn die Idee zu Schmigadoon! schon vor über 20 Jahren ereilt haben soll. Erst, als er und sein Partner Daurio den musicalbegeisterten SNL-Vater Lorne Michaels an Bord holen konnten, nahm das Projekt richtig Fahrt auf. Der legendäre Produzent brachte von seiner Sketchshow auch die Hauptdarstellerin Cecily Strong mit, während Keegan-Michael Key (Friends From College) für den männlichen Gegenpart gecastet wurde. Im erweiterten Ensemble finden sich Broadway-Stars wie Alan Cumming, Kristin Chenoweth, Jane Krakowski und Martin Short.

Die kunterbunte Inszenierung übernahm der Pushing Daisies-Regisseur Barry Sonnenfeld, der lustigerweise überhaupt kein Fan von Musicals ist. Als die Showrunner Paul und Daurio ihn fragten, hätten sie nichts davon gewusst. Und er habe offenbar missverstanden, wie viel tatsächlich in der Serie gesungen und getanzt werden würde. Am Ende hat Sonnenfeld trotzdem alle sechs jeweils nur halbstündigen Episoden der Auftaktstaffel von Schmigadoon! durchgehalten.

Worum geht's?

Die Geschichte dreht sich um das New Yorker Medizinerpärchen Melissa (Strong) und Josh (Key). So zauberhaft ihre Beziehung einst begann, so eingeschlafen ist ihre Liebe inzwischen. Um für neuen Schwung zu sorgen, unternehmen sie ein Camping-Abenteuer. Als sie sich verlaufen, landen sie schließlich in einem merkwürdigen Ort namens Schmigadoon, wo sie von singenden Musical-Figuren begrüßt werden: vom Bürgermeister Aloysius (Cumming), dem Pastor Howard (Fred Armisen), dessen erzkonservativer Ehefrau Margaret (Chenoweth), dem Arzt Doc Lopez (Jaime Camil), der Lehrerin Emma (Ariana DeBose) und dem örtlichen Tunichtgut Danny (Aaron Tveit).

Während Melissa als eingefleischter Musical-Fan ganz aus dem Häuschen ist wegen der vermeintlich einstudierten Gesangsnummer für Touris, kann der Zyniker Josh nur mit den Augen rollen. Nach kurzer Zeit wollen sie Schmigadoon wieder verlassen, doch ein waschechter Leprechaun - gespielt von Martin Short - versperrt ihnen den Weg zur einzigen Brücke aus der Stadt. Der gemeine Clou: Sie dürfen Schmigadoon erst wieder verlassen, wenn sie ihre wahre Liebe gefunden haben. Aber haben sie das nicht längst?

Mehr auf der Themenseite: Pilot Reviews

Bjarne Bock

Der Artikel Schmigadoon! - Kritik zur Musical-Comedy von Apple TV+ wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht. Bjarne Bock hat bereits 8.013 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Bjarne Bock

BjarneBock folgen auf Mastodon folgen

Reviews zur Serie „Schmigadoon!“


Alle Reviews der Serie Schmigadoon! jetzt anzeigen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben Star Trek - Picard: Annie Wersching mit 45 Jahren verstorben

2020 erhielt sie die Krebs-Diagnose, die sie jedoch nicht öffentlich machte. Nun ist der Bosch-Star Annie Wersching im Alter von 45 Jahren verstorben. Zuletzt war sie in Star Trek: Picard und The Rookie zu sehen. [mehr]

Von Loryn Pörschke-Karimi am Montag, 30. Januar 2023 um 09.00 Uhr.