Du bist hier: Serienjunkies » News »

Raven's Home: Serienschöpferin Eunetta T. Boone mit 63 gestorben

Raven's Home: Serienschöpferin Eunetta T. Boone mit 63 gestorben

Raven's Home: Serienschöpferin Eunetta T. Boone mit 63 gestorben
Porträtfoto von Eunetta T. Boone (c) Disney Channel

Traurige Nachrichten für alle Serienjunkies: Eunetta T. Boone, die Schöpferin von Raven's Home, ist im Alter von nur 63 Jahren gestorben. Zum Zeitpunkt ihres Todes war sie mit der dritten Staffel ihrer Disney-Serie beschäftigt.

Eunetta T. Boone ist tot. Die Schöpferin von Raven's Home wurde laut Deadline vergangenen Mittwoch leblos in ihrem Haus in Los Angeles aufgefunden. Sie war erst 63 Jahre alt und derzeit mit der dritten Staffel ihrer Sitcom beim tätig. Ebenfalls beteiligt war sie an Formaten wie The Fresh Prince of Bel-Air, „One on One“, „Cuts“, „Living Single“, „Lush Life“, „The Parent 'Hood“, „What's Up, Dad?“ und „The Hughleys“ alias „Allein unter Nachbarn“.

Ein Sprecher des äußerte sich im offiziellen Statement wie folgt zum Tod der Produzentin und TV-Autorin: „Eunetta Boone war eine wunderbare Person und eine großartige Geschichtenerzählerin und Lehrerin. Und durch ihre Führung bei so vielen Produktionen, darunter 'Raven's Home', tat sie das, was sie am meisten mochte: kreative Talente anleiten. Eunetta wird sehr vermisst werden und von allen in liebevoller Erinnerung behalten. Wir alle beim Disney Channel betrauern ihren Tod und senden unser tiefstes Mitgefühl ihrer Familie, ihren Freunden und ihren Kollegen.

Die Produktion von Raven's Home wurde vorerst stillgelegt. Cast und Crew erhalten psychologische Unterstützung, bis es die Show bekanntermaßen weitergehen muss. Ihre Karriere begann Boone als erste afroamerikanische Sportjournalistin bei der Baltimore Sun, wo auch The Wire-Schöpfer David Simon einst arbeitete. Sie studierte unter anderem an der Columbia University in New York. Mit ihrem Tod hinterlässt sie eine Mutter, eine Schwester und ihre beiden Nichten.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon