Du bist hier: Serienjunkies » News »

US-Quoten: Versöhnliches Serienfinale für The Walking Dead bei AMC?

US-Quoten: Versöhnliches Serienfinale für The Walking Dead bei AMC?

Die US-Einschaltquoten vom 18. bis zum 20. November 2022

The Walking Dead (c) AMC
The Walking Dead (c) AMC

Beim US-Kabelsender AMC lief jüngst das Serienfinale der langlebigen und einst so erfolgreichen Zombieserie The Walking Dead. Zum Abschied stiegen die Einschaltquoten nochmal deutlich.

Freitag, 18. November

Am Freitagabend schlugen die Quoten für die bislang eher mäßig erfolgreiche neue NBC-Comedy Lopez vs. Lopez leicht nach oben aus (2,1 Zuschauerinnen und Zuschauer, Rating - Richtwert in der Zielgruppe zwischen 18 und 49 Jahren: 0.30, - 0.04). Young Rock fuhr einen Staffelbestwert ein (1,4 Millionen Zuschauer, Rating: 0.28, + 0.06).

Bei CBS holte auch S.W.A.T. das höchste Rating der laufenden Season (5,0 Millionen Zuschauer, Rating: 0.52, + 0.09). Fire Country konnte nicht ganz so stark zulegen (5,5 Millionen Zuschauer, Rating: 0.44, + 0.02). Für Blue Bloods lief es etwas besser (5,8 Millionen Zuschauer, Rating: 0.42, + 0.07)

Sonntag, 20. November

Am Sonntagabend brachen bei FOX die zuletzt so starken Quoten für The Simpsons ohne Football-Vorprogramm dramatisch ein, wodurch ein neuer Tiefpunkt der Season eingefahren wurde (1,2 Millionen Zuschauer, Rating: 0.33, - 1.18). Auch The Great North stürzte deutlich ab (916.000 Zuschauer, Rating: 0.26, - 0.45). Gleiches gilt für Bob's Burgers (1,1 Millionen Zuschauer, Rating: 0.33, - 0.20). Und auch Family Guy ließ sich noch mit nach unten reißen (1,2 Millionen Zuschauer, Rating: 0.38, - 0.11)

Signifikante Steigerungen fuhr derweil The Equalizer bei CBS ein (6,4 Millionen Zuschauer, Rating: 0.65, + 0.14). Auch East New York konnte sich vom jüngsten Durchhänger erholen (5,0 Millionen Zuschauer, Rating: 0.43, + 0.11). NCIS: Los Angeles strebte ebenfalls leicht über den bisherigen Durchschnittswert der bislang eher enttäuschenden Season (3,9 Millionen Zuschauer, Rating: 0.40, + 0.05)

Beim Kabelsender AMC ging das große Serienfinale der langlebigen und einst so erfolgreichen Zombieserie The Walking Dead über die Bühne, wobei sich das Rating zum Abschied nochmal mehr als verdoppeln konnte (2,3 Millionen Zuschauer, Rating: 0.66, + 0.35). Generell schneidet die Finalstaffel im Durchschnittsrating allerdings 58 Prozent schwächer ab als die Season davor. Das Rating der letzten Episode ist zwar das stärkste seit Februar 2021, aber lässt nur noch erahnen, wie überragend das Format in seinen besten Zeiten lief. Der Rekord liegt weiterhin bei sage und schreibe 17,29 Millionen Live-Zuschauer:innen, die im Oktober 2014 zur Premiere der damals fünften Season einschalteten..

Selbst der amtierende Kabelkönig Yellowstone, der sich zuletzt mit dem Auftakt der neuen Staffel beim Paramount Network erneut selbst überbot, ist von solchen Sphären weit entfernt. Die neue Folge ließ nun auch etwas nach (8,0 Millionen Zuschauer, Rating: 1.47, - 0.14)

Bei HBO ging es für The White Lotus zur Mitte der neuen Staffel leicht nach oben (416.000 Zuschauer, Rating: 0.07, + 0.01).

Aktuelle Einschaltquoten für The L Word: Generation Q bei Showtime und Dangerous Liaisons bei Starz liegen leider nicht vor

Für weitere Erklärungen bezüglich des recht komplizierten US-Quotensystems empfehlen wir außerdem unseren informativen Glossareintrag: US-Einschaltquoten

Bjarne Bock

Der Artikel US-Quoten: Versöhnliches Serienfinale für The Walking Dead bei AMC? wurde von Bjarne Bock am Uhr erstmalig veröffentlicht. Bjarne Bock hat bereits 8.020 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Bjarne Bock

BjarneBock folgen auf Mastodon folgen

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Paramount+: Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Paramount ist seit dem Deutschlandstart im Dezember der Streamingdienst, der am frühsten mit den Neuheiten für den Folgemonat hausieren geht. Nun steht fest, was im Februar auf die Plattform kommt. Doch werden wirklich alle... [mehr]

Von Adam Arndt am Freitag, 3. Februar 2023 um 10.55 Uhr.