Du bist hier: Serienjunkies » News »

Modern Family: Fred Willard mit 86 Jahren verstorben

Modern Family: Fred Willard mit 86 Jahren verstorben

Modern Family: Fred Willard mit 86 Jahren verstorben
Fred Willard mit 86 Jahren verstorben. Hier in Modern Family (c) ABC

Der Komiker und Schauspieler Fred Willard, der zuletzt als regelmäßiger Gaststar in Modern Family zu sehen war, ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Auch in Everybody Loves Raymond oder der bald startenden Serie Space Force war er involviert.

Im Alter von 86 Jahren ist der Schauspieler Fred Willard verstorben, wie The Hollywood Reporter meldet. Regelmäßig zu sehen war er etwa als Opa der Familie Dunphy, Frank, in Modern Family oder als Hank MacDougall der Schwiegervater von Robert in Everybody Loves Raymond. In der elften und letzten Staffel der Comedyserie Modern Family ist seine Figur auch den etwas unerwarteten Serientod gestorben, sodass die Großfamilie hier ihre Trauer verarbeiten musste.

Eine seiner letzten Rolle kann man Ende Mai 2020 in der neuen Netflix-Comedy Space Force sehen. Dort spielt er den Vater von Steve Carrell Figur. Er gehörte zur legendären Comedy-Truppe „Second City“ und wurde mehrfach für Emmys nominiert, für seine Gastrolle in Everybody Loves Raymond sogar drei Jahre hintereinander.

Seine Tochter Hope: „Mein Vater ist sehr friedlich letzte Nacht im fantastischen Alter von 86 Jahren verstorben. Er blieb in Bewegung, hat gearbeitet und uns bis zum Ende glücklich gemacht. Wir haben ihn sehr geliebt. Wir werden ihn für immer vermissen.

Häufiger Gast war er in den Filmen von Regisseur Christopher Guest. So spielte er in „This is Spinal Tap“, „Waiting for Guffman“ oder „Best in Show“ und „A Mighty Wind“ mit. Im Fernsehen tauchte er in Back To You, „Reich & Schön“, Mad About You oder Roseanne in Erscheinung und sorgte oft für Lacher. Seine Stimme konnte man in Pixars „Wall-E“ hören und auch in Komödien wie „Austin Powers“, „American Pie“, „Harold & Kumar“ und „Anchorman“ und Parodie-Filmen wie „Date Movie“, „Fantastic Movie“ oder „50 Shades of Black“ war er ein gern eingesetzter Darsteller.

Hier eine Szene aus seinem letzten Auftritt bei „Modern Family“. Dort geht es um die Sorgen, die Phil sich um seinen Vater und seinen Gesundheitszustand macht.

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon