Du bist hier: Serienjunkies » News »

Manifest verlängert, Indebted, Sunnyside und Bluff City Law abgesetzt

Manifest verlängert, Indebted, Sunnyside und Bluff City Law abgesetzt

Weiter geht es mit Manifest, aber Indebted und andere Serien wurden von NBC abgesetzt. (c) NBC
Weiter geht es mit Manifest, aber Indebted und andere Serien wurden von NBC abgesetzt. (c) NBC

Wir haben Mitte Juni und NBC hat in diesem Sonderjahr weiterhin noch offene Entscheidungen. Zumindest einige wurden nun getroffen. Weiter geht es mit der Mysteryserie Manifest, während die Comedyserien Indebted und Sunnyside nicht weitergehen. Und auch das offizielle Ende von Bluff City Law ist endgültig besiegelt.

NBC lässt sich weiterhin Zeit alle Entscheidungen für die TV-Season 2020/2021 zu treffen, deren Start ohnehin in der Schwebe steht und wahrscheinlich durch alternative Formate aufgefühlt werden muss. Einen Programmplan, der üblicherweise im Mai präsentiert wird, hat man weiterhin nicht, dafür aber mehrere Entscheidungen zu Serienschicksalen getroffen.

Die wichtigste für Fans: Die Mysteryserie Manifest wird in die dritte Staffel gehen. Abgesetzt werden hingegen die Frischlinge Indebted, Sunnyside und Bluff City Law. Bei letzteren beiden war eine Tendenz schon abzusehen, bei der Comedy mit Fran Drescher ließen die Quoten am Donnerstag ebenfalls zu wünschen übrig, da wäre eine Verlängerung ein Wunder gewesen.

Manifest“ stammt von Warner und Universal TV und holt im Schnitt 7,7 Millionen Zuschauer und ein Rating von 1.5, wenn man die Live+7-Ratings betrachtet. Es ist das Kunststück gelungen, den Sendeplatz am Montag um 22 Uhr um 88 Prozent zu verbessern. Deswegen verwundert es schon etwas, warum die Entscheidung so lange auf sich warten ließ. In Deutschland konnte man die erste Staffel bereits im Pay-TV bei ProSieben Fun sehen.

Indebted war die einzige neue Multi-Kamera-Comedy bei NBC und stammte von Sony TV. In den Hauptrollen waren Adam Pally (Happy Endings), Abby Elliott (How I Met Your Mother) und Fran Drescher (The Nanny) involviert. Schon nach der Premiere zeichnete sich ab, dass es kein Hit werden würde. Das Finale schauten dann lediglich 1,5 Millionen Zuschauer. Die Serie wurde geschaffen von Dan Levy (The Goldbergs, Whitney).

Bluff City Law mit Jimmy Smits in der Hauptrolle kam nur auf zehn Episoden und wurde wegen schwacher Quoten frühzeitig aus dem Programm genommen. Geschaffen wurde die Serie von Dean Georgaris und Michael Aguilar. Georgaris steht auch hinter The Baker and The Beauty, was in diesen Tagen ebenfalls für abgesetzt erklärt wurde.

Sunnyside verkürzte die Episodenanzahl von 11 auf 10 und hatte ebenfalls sehr geringe Zuschauerwerte. Im Zentrum stand Kal Penn und Mike Schur (The Good Place) gehörte hier zu den Produzenten. Die ausstehenden Episoden liefen online bei Hulu und NBC. Die Zukunft der quotenschwachen Serie sollte aufgrund der dortigen Abrufe entschieden werden. Allerdings waren diese wohl zu schwach und anders als bei A.P. Bio gibt es keine zweite Chance bei Peacock.

Insgesamt hatten die neuen Serien von NBC kaum Verlängerungsglück. Von den sieben Neustarts wurde bisher nur Zoey's Extraordinary Playlist für eine zweite Staffel verlängert. Offen ist aktuell noch, ob es mit Council of Dads weitergehen wird. Weiterhin bleibt abzuwarten, wie NBC den Herbst bespielen wird. Denkbar sind mehr Show-und Realityformate, Fremdeinkäufe oder ähnliches, ehe die Serien wieder zurückkehren können.

Mehr auf der Themenseite: US-Upfronts & Upfronts Zentrale - Alle Termine, alle News

Adam Arndt

Der Artikel Manifest verlängert, Indebted, Sunnyside und Bluff City Law abgesetzt wurde von Adam Arndt am Uhr erstmalig veröffentlicht. Adam Arndt hat bereits 18.111 Artikel bei Serienjunkies veröffentlicht. Eine Übersicht der Meldungen von Adam Arndt

AwesomeArndt folgen AwesomeArndt bei Instagram

Die Übersicht der verlängerten Serien findest Du hier

Die Übersicht der abgesetzten Serien findest Du hier

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


Disney+: Neue Serien und Filme im Februar 2023 (Update) Disney+: Neue Serien und Filme im Februar 2023 (Update)

Was hat Disney+ für die Kunden des hauseigenen Streamingdienstes im Februar 2023 zu bieten? Eine gewaltige Postion des Anime Bleach, Reservation Dogs, The A Word und Black Panther: Wakanda Forever stehen auf dem Plan. Zudem... [mehr]

Von Adam Arndt am Mittwoch, 8. Februar 2023 um 14.05 Uhr.