Du bist hier: Serienjunkies » News »

Magnum: John Hillerman aka Higgins gestorben

Magnum: John Hillerman aka Higgins gestorben

Magnum: John Hillerman aka Higgins gestorben
John Hillerman in „Magnum“ / (c) CBS

Als Higgins gab er gemeinsam mit Tom Selleck ein wunderbares Comedyduo in der Erfolgsserie Magnum ab, doch auch in anderen Produktionen konnte Darsteller John Hillerman begeistern. Nun ist er im Alter von 84 Jahren verstorben.

Seine Berufung hat der „Magnum“-Star in der Armee gefunden und in drei kurzen Sätzen galant erklärt: „Das Leben in der Kaserne langweilte mich. Ich fing an Theater zu spielen, um die Menschen aus der Stadt zu treffen. Ein Licht ging an.“ Nun ist John Hillerman nach langer Karriere im Alter von 85 Jahren verstorben. Laut New York Times starb er in seinem Haus in Texas, laut seiner Publizistin ist er eines natürlichen Todes gestorben.

Schon vor seiner Zeit im Militär hatte der gebürtige Texaner eine besondere Verbindung zur Bühne. Im Alter von zehn Jahren entdeckte er seine Liebe zur Oper und fuhr für Aufführungen auch in die umliegenden Großstädte. Nachdem er aus der Armee ausschied, zog er nach New York und startete als Theaterdarsteller durch. Trotz zahlreicher Engagements als Hauptdarsteller reichte es nicht zum Überleben und er zog 1969 nach Los Angeles, um es vor der Kamera zu versuchen. Die ersten Rollen ließen nicht lange auf sich warten. Das war auch einer alten Verbindung zu verdanken, denn Regisseur Peter Bogdanovich, mit dem Hillerman bereits an der Ostküste für die Bühne gearbeitet hat, besetzte ihn für mehrere seiner Filme, darunter „The Last Picture Show“ (1971).

Kurz darauf fand er auch auf der kleinen Mattscheibe Erfolg, als Radiomoderator in der Serie „Ellery Queen“ versucht er, die Titelfigur zu überlisten und gewann damit die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Zwischen 1976 und 1980 hatte er eine wiederkehrende Rolle in der Originalversion der Serie „One Day at a Time“, gleichzeitig gab er sich als entfremdeter Ehemann der Hauptfigur in der „The Betty White Show“ die Ehre.

Der große Durchbruch jedoch stellte sich 1980 mit der Rolle des Jonathan Higgins in der Erfolgsserie „Magnum“ ein. Dafür holte er seinen alten britischen Akzent aus Bühnentagen wieder hervor und spielte sich als Teil der zentralen Gang und Gegenpart zur Titelfigur in die Herzen der Fans. 1990 kehrte er zurück auf die Mattscheibe als er eine wiederkehrende Rolle in der ebenfalls äußerst langlebigen Serie „The Hogan-Clan“ übernimmt. Seinen letzten Auftritt in der Serienwelt gab er 1993 in „Berlin Break“, wo er gemeinsam mit seinem „Magnum“-Kollegen Jeff MacKay vor der Kamera stand. Drei Jahre später gastierte er mit dem Film „Die Brady Family 2“ in den Kinos und zog sich anschließend aus der Schauspielerei zurück. Seinen Ruhestand verbrachte er in seinem Anwesen in Texas, wo er sich bis kurz vor seinem Tod bester Gesundheit und an seinem „Magnum“-Emmy sowie seinem Golden Globe erfreuen durfte. Am 9. November verstarb er im Alter von 84 Jahren.

Gemeinsam mit Tom Selleck gab er in „Magnum“ immer wieder ein wunderbares Comedyduo ab, wie in dieser Szene:

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


American Horror Story: Titel und Starttermin zur 11. Staffel enthüllt

Mitte Oktober präsentiert der US-Kabelsender FX die inzwischen elfte Staffel der Anthologieserie American Horror Story, zu der nun auch ein schickes Poster sowie der offizielle Titel enthüllt wurden. Worum geht es in der Season? [mehr]

Von Bjarne Bock am Friday, 30. September um 10.00 Uhr.

The Lord of the Rings - The Rings of Power: Udun (1x06) - Review Amazon Prime Video: Neue Serien und Filme im Oktober 2022
Community: Peacock macht #SixSeasonsAndAMovie zur Realität Die Kaiserin: Review der Pilotepisode der Netflix-Serie

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon