Du bist hier: Serienjunkies » News »

Mad Men: Schauspieler Robert Morse mit 90 Jahren verstorben

Mad Men: Schauspieler Robert Morse mit 90 Jahren verstorben

Mad Men: Schauspieler Robert Morse mit 90 Jahren verstorben
Robert Morse in der Serie Mad Men (c) AMC

Der zweifache Tonypreisträger Robert Morse, der zuletzt als Publikumsliebling Bert Cooper in der AMC-Serie Mad Men auftrat, ist tot. Der US-Schauspieler wäre kommenden Monat 91 Jahre alt geworden.

Robert Morse ist tot. Der Schauspieler starb am vergangenen Mittwoch, den 20. April mit 90 Jahren. Geboren wurde der Amerikaner am 18. Mai 1931 in Newton, Massachusetts. Im Lauf seiner langen Bühnen-, Film- und Fernsehkarriere gewann Morse diverse Preise und hinterlässt eine Reihe unvergesslicher Darbietungen. Ebenso hinterlässt er fünf - natürlich selbst längst erwachsene - Kinder und seine Ehefrau Elizabeth Roberts, mit der er seit 1989 verheiratet war.

Vor allem Mad Men-Fans haben Morse geliebt, denn er spielte den exzentrischen und mysteriösen Agenturgründer Bertram Cooper, der immer schuhlos durch die Büros lief. Seinen großen Abschied in der finalen Season der AMC-Serie durfte der zweifache Tonypreisträger Morse mit einer besonderen Darbietung des Klassikers „The Best Things in Life Are Free“ hinlegen (siehe Video unten). Der offizielle Twitter-Account von „Mad Men“ nannte Morse im Nachruf „einen der Großen“.

Ein Nachruf kam auch von Larry Karaszewski, der als Co-Schöpfer mit Morse an der FX-Serie American Crime Story gearbeitet hatte. In „The People v. O. J. Simpson“ war der Schauspieler als Journalist Dominick Dunne dabei. Karaszewski bei Twitter: „Mein guter Kumpel Bobby Morse ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Ein riesiges Talent und ein wunderbarer Geist. Ich sende Liebe an seinen Sohn Charlie und seine Tochter Allyn. Hatte im Laufe der Jahre so viel Spaß mit Bobby - der Dreh zu ,People v. O.J.' und so viele Vorführungen (,How to Succeed', ,Loved One', ,That's Life').

Das Broadway-Bühnenstück „How to Succeed in Business without Really Trying“ war 1961 Morses großer Durchbruch, für den er auch den ersten Tony erhielt. In der Verfilmung von 1967 spielte er den Part des J. Pierrepont Finch erneut. Den zweiten Tony gab es 1989 für seine Darbietung Truman Capotes in der One-Man-Show „Tru“. Hier brachte ihm die PBS-Aufzeichnung fürs Fernsehen 1993 sogar noch einen Emmy Award ein.

Für seine Rolle in „Mad Men“ erhielt Morse zwar keinen Emmy, doch dafür war er zwischen 2008 bis 2014 gleich fünfmal als bester Gastdarsteller nominiert. Weitere Serienauftritte hatte er über die Jahre in „That's Life“, „City of Angels“, „The Fall Guy“, „American Style“, „Murder, She Wrote“, „One Day at a Time“, „Trapper John, M.D.“ und „The Twilight Zone“.

Hier abschließend noch der letzte Auftritt in der Serie „Mad Men“:

Aktuelle Lieblingsbeiträge der Leser von Serienjunkies


House of the Dragon: Driftmark - Review

Hochzeiten und Trauerfeiern gehen bei der HBO-Fantasyserie House of the Dragon - wie schon beim Vorgänger Game of Thrones - oft Hand in Hand. So auch in der siebten Episode, Driftmark. Schraubt die Bildschirmhelligkeit hoch und [mehr]

Von Bjarne Bock am Monday, 3. October um 18.00 Uhr.

The Walking Dead: Lockdown - Review James Bond: Kein junger Darsteller geplant
Star Trek - Lower Decks: Hear All, Trust Nothing - Review Quantum Leap: Atlantis - Review

Impressum & Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Kontakt | Streamingcharts | FAQ | Mediadaten | Jobs | Wikipedia | Serienjunkies Merch | Serienjunkies bei Mastodon